Widerrechtliche Praxis

06. Oktober 2012 23:13; Akt: 07.10.2012 09:42 Print

Seitensprung-Portal zockt User ab

Ein Internetangebot, das Affären vermitteln will, erlebt in der Schweiz einen Sensationsstart. Doch Vorsicht: Wer seine Daten wieder löschen will, erlebt eine böse Überraschung.

Bildstrecke im Grossformat »
14 670 Leserinnen und Leser haben bei der nicht-repräsentativen Fremdgeh-Umfrage von 20 Minuten Online mitgemacht. Darin gaben 15 Prozent der Männer an, einmal im Leben fremdgegangen zu sein. Bei 37Prozent der Befragten kam das sogar mehrmals vor. Aber auch die Frauen haben es faustdick hinter den Ohren: 21 Prozent der Befragten sind einmal, 26 Prozent schon mehrmals fremdgegangen. Das macht zusammmen fast eine von zwei Frauen, die schon einmal den Partner betrogen hat. Dabei nehmen Frauen den Treueschwur, den sie bei der Hochzeit geleistet haben, ernster als die Männer. 14 Prozent gabe an, während einer Ehe fremdgegangen zu sein. Bei den Männern waren es 23 Prozent . Während einer Beziehung ohne Trauschein sprangen 77 Prozent der Damen und 64 Prozent der Herren seitwärts. Am liebsten halten sowohl Männer als auch Frauen ihr Schäferstündchen bei sich zuhause - ganze 64 Prozent fühlen sich daheim tatsächlich am wohlsten. Mit 34 Prozent am zweitliebsten treiben es Seitenspringer im Auto. 33 Prozent investieren in ein Hotelzimmer. Die meisten von ihnen lassen sich tatsächlich nicht lumpen und wählen ein 4-Sterne-Hotel (46 Prozent der Teilnehmer). 18 Prozent machen einen auf ganz dicke Hose und steigen in Luxushotels ab. 12 Prozent lassen ihren Trieben im Stundenhotel freien Lauf. Männlein wie Weiblein mag die Affäre «al fresco». 33 Prozent der Damen und 37 Prozent der Herren tun es im Freien. Immerhin 13 Prozent der Befragten tun es im Büro. Wenn das der Chef wüsste! Oder ist es der Chef? Genauso viele zweckentfremden sanitäre Anlagen für ihre Liebesspiele. Aber wo lernt man seinen potentiellen Liebhaber eigentlich kennen? Da unterscheiden sich die Geschlechter: Mehr als die Hälfte der Frauen (55 Prozent ) gaben an, ihren Seitensprung aus dem Bekanntenkreis kennen. Bei den Männern aber gibt über die Hälfte (52 Prozent ) an, den Sexpartner zufällig kennengelernt zu haben. Ausgeglichen ist es bei der Arbeit: 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer gaben zu, die Affäre im Büro kennengelernt zu haben. 16 Prozent der Männer fanden das Objekt der Begierde auf einem Dating-Portal im Internet. Das war nur bei 8 Prozent der Frauen der Fall. Die Gründe fürs Fremdgehen unterscheiden sich bei den Geschlechtern ebenfalls erheblich. Die Frauen geben als Hauptgrund (43 Prozent ) Probleme in der Beziehung an. Bei den Männern herrschte bei 55 Prozent ziemliche Ratlosigkeit. «Es ist einfach passiert», gab die Mehrheit an. Mit 41 Prozent folgt bei den Männern die Unzufriedenheit über das Sexleben mit der Ehefrau/Partnerin. Bei den Frauen war das nur für 27 Prozent Grund, fremdzugehen. Haben die Umfrage-Teilnehmer den Seitensprung gebeichtet? Nein sagten 64 Prozent der Frauen und 75 Prozent der Männer. Erwischt wurden auch nicht viele: 79 Prozent der Frauen kamen mit den Lügen durch, 75 Prozent der Männer. Das Vertrauen - oder das Ego? - ist bei den Umfrage-Teilnehmern relativ gross - besonders bei den Männern. 65 Prozent der Herren glauben, noch nie betrogen worden zu sein. Bei den Frauen sind es bloss 56 Prozent . Die, welche tatsächlich betrogen wurden, fanden dies wie folgt heraus: 53 Prozent der Männer wurden via Geständnis von ihren untreuen Partnerinnen aufgeklärt. Bei den Frauen wurde die Info mehrheitlich (40 Prozent ) von Freunden weitergegeben. 32 Prozent der Frauen spionierten die Emails und SMS ihrer Partner aus und kamen ihnen so auf die Schliche. Im Verzeihen zeigen sich die männlichen Umfrage-Teilnehmer grosszügiger als die Frauen: 39 Prozent haben der Partnerin ihren Fauxpas vergeben. Dies taten nur 34 Prozent der Frauen. Bei 45 Prozent der Damen war nach dem Seitensprung des Partners Schluss mit lustig - sie schickten den Typ in die Wüste. Bei den Männern hiess es bei 41 Prozent Ende im Gelände.

Eine Umfrage von 20 Minuten Online zeigt: Jede zweite Frau geht fremd.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schweizer gehen gerne fremd. Das suggerieren die Nutzerzahlen des Seitensprung-Portals Victoria Milan, das Verheirateten und Gebundenen Affären vermitteln will. Letzten Monat ist der norwegische Internet-Dienst in den deutschsprachigen Raum expandiert und konnte nach wenigen Tagen laut der Zeitung «Der Sonntag» bereits 21 000 Mitglieder in der Schweiz vermelden. 30 Prozent davon sind gemäss Anbieter Nutzerinnen, womit die Schweiz im internationalen Vergleich den prozentual höchsten Frauenanteil aufweist. Innerhalb von zwei Jahren will das Portal 250 000 Schweizer erreichen.

Victoria Milan verspricht höchste Diskretion. Doch wer sich wieder von der Plattform zurückziehen und sein Profil löschen will, um die heiklen Spuren zu tilgen, stellt fest: Das geht nur gegen Bezahlung. 49 Franken verrechnet einem das Portal dafür. Denn die kostenlose, reguläre Deaktivierung beinhaltet gemäss den Angaben auf der Website lediglich das Löschen des Profils aus allen Suchergebnissen, nicht aber die Löschung des Profils selber. Das ist laut «Sonntag» widerrechtlich. «Der Anbieter ist verpflichtet, die Daten zu löschen und darf dafür keine Gebühr verlangen», sagt Ueli Grüter, Rechtsanwalt und Dozent für Kommunikationsrecht.

Vom «Sonntag» auf die illegale Gebühr angesprochen, sagt Sigurd Vedal, der norwegische Gründer von Victoria Milan: «Bei der ‹kompletten Deaktivierung› werden nicht nur das Profil gelöscht, sondern auch alle Nachrichten, die man an andere Mitglieder geschickt hat. Der zusätzliche Aufwand, der dabei entsteht, stellen wir den Kunden in Rechnung.» Dass es sich aber nur um einen Übersetzungsfehler handelt, ist laut «Sonntag» ausgeschlossen. Denn auch auf der norwegischen Site von Victoria Milan steht deutlich, dass bei der «normalen Deaktivierung» nur das Profil aus allen Suchergebnissen gelöscht wird. Die Löschung des Profils selber hingegen ist auch hier nur in der gebührenpflichtigen Deaktivierung vermerkt.

(jam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich als Single erlebe es sehr oft, dass man auf Singleplattformen von verheirateten oder liierten Männern immer wieder angeschrieben wird, obwohl ich ganz klar definiert habe, dass ich keinen sogn. "besetzten Mann" suche. Die Gründe sind immer dieselben: Ich liebe meine Frau oder Freundin aber im Bett läuft nichts mehr oder ich kann über meine Wünsche mit meinem Parner nicht sprechen...Wer in einer Beziehung keine ehrliche und offene Kommunikation führt, hat leider vorneweg verloren. Ps. Dachte zwar immer dass eine sofortige Kontodeaktivierung IMMER möglich ist. – Yumaa

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yama am 07.10.2012 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Fakten und Beweise, 

    dass bei weitem nicht alle Menschen für die Monogamie geschaffen sind, mehren sich stetig. Blind, wer das nicht sieht. und die Moralisten die jetzt laut aufschreien sind zu oft diejenigen die es eh faustdick hinter den Ohren haben. Nun, die Liebe braucht den Sex nicht um zu sein. Und umgekehrt.

    einklappen einklappen
  • Meier Hans am 07.10.2012 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    schon lange nicht mehr...

    ... so viele erhobene Zeigefinger gesehen. Widerlich.

    einklappen einklappen
  • Indigo am 07.10.2012 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welt 2012

    Traurige welt....sowas sollte es gar nicht geben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Informatiket am 08.10.2012 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Programmierung

    Ich empfehle denen mal gute Informatiker anzustellen! Ich mache solche Programme innert max. 1 Stunde (wenn alles sonst schon existiert) und lösche ALLES PER KLICK! Ohne "Personellen" aufwand!

  • Logif am 08.10.2012 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Selber schuld, die die Betrügen, werden halt auch betrogen!

    • BigBienne am 09.10.2012 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimme dir zu!

      Das war auch das Erste, was mit in den Sinn kam... Selber Schuld!

    einklappen einklappen
  • r.vonwyl am 08.10.2012 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hört doch auf!

    dann hört doch einfach auf fremdzugehen und das problem ist gelöst!

  • ..?! am 08.10.2012 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3

    Bin 21 und seit fast 4 Jahren in einer Beziehung und sehr glücklich damit. Nie würde ich daran denken sowas zu tun. Daran gedacht, dass der Partner auch Gefühle hat? Ausserdem, diskret? Würde zuhause nie auf so ne Seite gehen...

    • Hoshi am 08.10.2012 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Liebe?

      Schonmal daran gedacht das dein partner villeicht nicht so denkt wie du? ;)

    • Yumaa am 08.10.2012 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      lass es gut sein

      Hoshi...........bitte......nicht böse sein, doch toll wenn er so empfindet, wir sind immer in bewegung und lernen jeden tag und er darf es geniessen und sich erfreuen, ohne wenn und aber............ps. unbekannter geniess deine liebe jeden tag. ps. hoshi...........nicht immer müssen wir vorneweg mit negativen gedanken den tag beginnen.

    • 3 am 09.10.2012 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Liebe?

      Naja würde er nicht so denken, wären wir ja nicht mehr in ein einer Beziehung, und seit 3 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung.;)

    einklappen einklappen
  • Toby Suter am 08.10.2012 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Die Portale Wiederspiegeln Menschen

    was sie gerne wären und nicht was sie suchen! Nach 8 Jahren Erfahrung und unzähligen Dates und Portalen weiss ich von was ich rede.Über 90% sind geschummelte Profile mit hohen Ansprüchen die meist nur einseitig daher kommen. Viele Geschädigte mit unverdauten Altlasten die man teils sogar aus dem Profil lesen kann. Gefunden habe ich schlussendlich meinen Engel im wahren Leben und ich würde Sie nie mehr tauschen, den den was ist schon Sex gegen wahres Vertrauen und einen Zuverlässigen Partner ... Nichts !

    • Jennyfer am 08.10.2012 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      An toby Suter

      Was auf diesen Plattformen abläuft war mir nach einem halben Jahr schon klar

    • Klaus am 08.10.2012 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      8 jahre

      Also ich habe das nach sehr kurzer zeit gemerkt wie das au solchen plattformen lauft

    einklappen einklappen