Simone Giertz

02. August 2016 05:48; Akt: 02.08.2016 05:48 Print

Sie ist die Königin der verrückten Roboter

Die Roboter von Simone Giertz (25) sind skurril und begeistern Millionen im Netz. Mit 20 Minuten hat die Erfinderin über ihre Leidenschaft gesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Wecker, der Schlafende mit Ohrfeigen aus den Träumen reisst, oder eine Drohne mit Heckenschere, die Haare schneidet? Simone Giertz hat sie alle gebaut. Die Roboter der jungen Schwedin sind total sinnbefreit und genau deshalb so grossartig.

Umfrage
Findest du humanoide Roboter gruselig?

Die 25-jährige Erfinderin bezeichnet sich selbst auch als «Queen of shitty robots» (Königin der miesen Roboter). Eine Auswahl der verrücktesten Roboter gibt es in der Bildstrecke. Mit 20 Minuten hat die Schwedin über das Weltall, Skynet und und ihren ersten Roboter gesprochen.

Deine Robotervideos entzücken ein Millionenpublikum. Wie hat alles angefangen?
Simone Giertz: Meinen ersten Roboter habe ich mit acht Jahren gebaut – er war aus Holz, sah schrecklich aus und hatte keinerlei Funktion. Wirklich viel hat sich also nicht verändert.

Mittlerweile hast du eine Vielzahl von Robotern gebaut. Welcher ist dein absoluter Favorit?
Ich mag die Applausmaschine wirklich sehr. Sie ist auf die beste Art und Weise komisch.

Du hast dir das Roboterbauen selbst beigebracht. Jetzt ist es dein Fulltime-Job. War das schon immer dein Plan?
Nein, das hätte ich mir niemals träumen lassen. Der Job ist schlicht zu grossartig, als dass ich das hätte planen können.

Wo holst du dir Ideen für deine Konstruktionen her?
Von Alltagsproblemen, vom Aufgaben-Aufschieben und aus dem Internet.

Wenn du ein unlimitiertes Budget hättest, was würdest du bauen?
Eine Maschine, die mich ins Weltall bringt. Ich habe gehört, da soll es ganz toll sein.

Du beschreibst dich selbst auch als «Gegenmittel zu der Angst vor Skynet» – sind machthungrige Maschinen etwas, worüber du dir Gedanken machst?
Ich denke, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Roboter die Weltherrschaft an sich reissen. Ich glaube eher, dass Roboter das Potenzial haben, viele Menschenleben zu retten. Aber wer weiss. Wollen wir wetten?

Coiffeurdrohne, Applausmaschine, Schnetzelroboter: Die verrückte Welt von Simone Giertz. (Video: Youtube)

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schraube locker am 02.08.2016 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Humorvolle Technologie

    Humorvolle Technologie... Was schräges, amüsantes mit gutem Humor in der heutigen Zeit ist eine Wohltat !

    einklappen einklappen
  • J03l am 02.08.2016 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go4IT

    Haha, cooler Zeitvertreib der jungen Dame! Kann mir vorstellen, dass aus ihr in Sachen Robotik mal was wird - Neugier und Spass an der Sache hat sie jedenfalls! Und das sind m.E. die wichtigsten Eigenschaften, um erfolgreich zu sein!

  • Ursula K am 02.08.2016 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Verspielt statt verbissen - hervorragend

    Sehr cool. Verspielt statt verbissen - so gibt es bestimmt irgendwann etwas Grandioses.

Die neusten Leser-Kommentare

  • maus11 am 02.08.2016 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ein LOB von mir...

    weil sie immerhin was macht.. auch wenn sie nichts erfindet... sie ist besser als jeder kommentar leser hier wie ich obwohl ich meine elektroniker lehre bald abschliesse^^

  • Aladin Burger am 02.08.2016 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Verlorenes Potenzial

    Leider sind die wenigsten jungen Frauen in irgendeiner Weise kreativ. Ausser Shopping und schminken kommt da meist nicht mehr viel. Dekadenz macht sich breit.

  • Lars Herrmann am 02.08.2016 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Neu...

    "Ihre" Erfindungen hat sie alle kopiert. Gab es alles schon.

    • meli am 02.08.2016 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      sie wissen's?

      finde nichts anrüchiges dran wenn künstler sich von "schon vorhandenem" inspirieren lassen. ausserdem dürfte es bei 7 mrd menschen schon mal vorkommen dass ein paar dieselben oder ähnliche ideen haben. finde ihre umsetzungen cool... könnte man fast neidisch werden, gell

    einklappen einklappen
  • Ursula K am 02.08.2016 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Verspielt statt verbissen - hervorragend

    Sehr cool. Verspielt statt verbissen - so gibt es bestimmt irgendwann etwas Grandioses.

  • J03l am 02.08.2016 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go4IT

    Haha, cooler Zeitvertreib der jungen Dame! Kann mir vorstellen, dass aus ihr in Sachen Robotik mal was wird - Neugier und Spass an der Sache hat sie jedenfalls! Und das sind m.E. die wichtigsten Eigenschaften, um erfolgreich zu sein!