Fakes for Likes

26. Juni 2014 13:43; Akt: 26.06.2014 14:11 Print

So färben wir unser Leben für Facebook schön

Der eindrückliche Kurzfilm «What's on your mind?» zeigt, wie in Beiträgen auf Facebook gelogen und übertrieben wird. Das kann bizarre Züge annehmen.

Das Leben von Scott Thomsons Facebook-Freunden scheint so viel aufregender als sein eigenes - dagegen will der junge Mann nun etwas tun. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bilder von kunstvoll verzierten Cupcakes, Laufzeiten vom letzten Marathon, in einem exotischen Land gepostete Statusmeldungen und Fotos aus dem romantischen Pärchenurlaub: Auf Social Media stellen die meisten Nutzer ihr Leben anders dar, als es in Wirklichkeit ist. So lässt man den Partner so lange neben sich vor der Handykamera posen, bis doch noch ein Selfie mit verliebtem Blick entsteht, und die fixfertigen Frühlingsrollen von Lidl erhalten kurzerhand die Hashtags #asianfood #delicious #kochen #scharf.

Diese verherrlichende Darstellung schlägt vielen Usern mächtig auf die Stimmung. Wie eine Befragung der Humboldt-Universität Berlin und der Technischen Universität Darmstadt im Januar 2013 zeigte, fühlt sich über ein Drittel der Nutzer beim Surfen auf Facebook schlecht. «Posten Freunde die ganze Zeit Ferienfotos und erhalten mehr Likes oder Geburtstagsglückwünsche, kann dies beim Nutzer zu Neid und als Folge zu Unzufriedenheit führen», sagte Studienautorin Hanna Krasnova. Der Unzufriedene versuche dann nicht selten, mit noch schöneren Strandbildern und positiven Posts aufzutrumpfen, was schliesslich in einer Neidspirale ende.

Abenteuer, gutes Essen und grosse Liebe

Genau dieses Phänomen thematisiert der Kurzfilm «What's on your mind?». Der Protagonist Scott Thomson entdeckt in seinem Facebook-Newsfeed ausschliesslich positive Meldungen. Gestählte Körper am Strand, sportliche Abenteurer in den Bergen und Gourmets in Fünf-Sterne-Restaurants. Resigniert fällt Thomsons Blick nach dem Betrachten eines Fotos von einem attraktiven Paar auf seine Freundin, die in einiger Entfernung vor dem Fernseher sitzt und kommentarlos Chips in sich hineinstopft.

Schliesslich beginnt der junge Mann ebenfalls damit, sich auf dem sozialen Netzwerk spannender zu machen. Nach einer Präsentation im Büro, bei der keiner der Kollegen zugehört hat, veröffentlicht er den Status «Die Präsentation lief super!» und erhält dafür 13 Likes. Als er ein Bild von sich nach einem angeblichen 20-Kilometer-Lauf postet, drücken 27 seiner Facebook-Freunde «Gefällt mir». Diese falsche Selbstdarstellung nimmt immer extremere Züge an und die Anzahl Likes steigt permanent an. Dies geht so weit, dass Thomson Freundin und Job verliert und zugeben muss: «Mein Leben ist scheisse.»

(sts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick am 26.06.2014 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Facebook, kein Problem!

    Eigentlich ist es doch so einfach: Kein Facebook, kein Problem!

    einklappen einklappen
  • mona am 26.06.2014 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr guter Film

    Sich sein Leben zu erlügen macht uns kaputter als das stressige echte Leben

  • Jugendliche am 26.06.2014 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wahr...

    Finde den Film recht eindrücklich, weil er die heutige Gesellschaft recht widerspiegelt. Genau aus diesem Grund besitze ich keinen Facebook Account, obwohl mich alle meine Freunde komisch anschauen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andi am 28.06.2014 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach ehrlich bleiben...

    Also ich freue mich an den tollen Erlebnissen meiner Freunde teilhaben zu dürfen und immer wider neue schöne Bilder zu entdecken. Wer es nötig hat sein leben schön zu lügen kommt virtuel so wie auch im echten leben nicht klar.

  • Thorsten am 28.06.2014 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie wieder fb

    ich finde es schlimm wie sich manche Menschen mit fb ihr selbstwertgefühl aufbessern und sogar richtig abhängig nach der Anerkennung ihrer virtuellen Freunde werden! nach kürzester Zeit hab ich meinen Account gelöscht und habe es bis heute nicht bereut

  • vive am 28.06.2014 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herrjesses

    habe extra zuerst die kommentare gelesen und erst danach das video: bin erstaunt gewesen... hätte nach diesem clip eher einheitliche kommentare erwartet! zum glück habe ich fb nicht!! weiss nun aber genau, was ich meinen kindern vermittle in sachen fb!!

  • ex-FB-Nutzer am 28.06.2014 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    distanziert!

    habe es selbst erlebt wie gewisse Leute FB nutzen um anderen zu zeigen was fuer ein super tolles Leben sie doch haben! Sieht man dann aber mal hinter die Fassaden sieht man, davon stimmt nicht mal die Hälfte! Es dient auch den feigen Leute verdeckte Botschaften anhand von Spruechen zu uebermitteln (diese wuerden sie nie persönlich sagen, weil sie den direkten Weg scheuen). Ich habe mich von FB distanziert! Mit dieser Plattform bietet man vielen Dummies Gelegenheit sich auszuleben auf Kosten Anderer!

    • Franz am 28.06.2014 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      "gewisse" Leute?

      Ich denke die meisten Nutzer! Wer es nicht nötig hat "wichtig" sein zu müssen, der braucht auch Facebook nicht!

    einklappen einklappen
  • Marco am 28.06.2014 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stirb facebook

    Schlimm finde ich diesen ständigen Vergleicht die die Leute auf Fb machen. Irgendwann knallt das ständig auf die psyche und man kommt sich als niemand mehr vor! Früher war es echt viel schöner, da gab es kein Internet sondern man hat jemandem knapp noch eine sms geschrieben und sich verabredet. Ich finde es traurig mittlerweile.

    • Eugen am 28.06.2014 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      Bin der gleichen Meinung

      Ich stimme Dir zu. Habe selber nie ein Facebook-Profil gehabt und brauche auch keines. Ich muss aber immer wieder beobachten, welche Probleme und Kummer dieser Mist anderen bereitet. Stirb Facebook!

    einklappen einklappen