Up to Date

13. September 2018 08:41; Akt: 17.09.2018 08:36 Print

So kommen Sie trotz Abo an die neuen iPhones

Das Handy bei laufendem Abo zu wechseln, ist oft ein schwieriges Unterfangen. Mit diesen Tipps können Sie Stress und unnötige Kosten umgehen.

Bildstrecke im Grossformat »
An der diesjährigen Keynote im kalifornischen Cupertino hat Apple drei neue Smartphones vorgestellt: das iPhone Xs, das Xs Max sowie das XR. Das iPhone Xs und Xs Max gibt es in den drei Farben Gold, Silber und Space Grey. Die Modelle sind wasser- und bierresistent und verfügen darüber hinaus über den weltweit ersten im 7-Nanometer-Verfahren hergestellten Chip, den A12 Bionic. Ein weiteres Highlight der neuen Modelle ist die 12-Megapixel-Dualkamera. Sie macht ultrascharfe Fotos mit hoher Detailgenauigkeit. Zudem kann sie sich bewegende Motive dank dem A12-Bionic-Chip «einfrieren». An der Apple-Keynote im Steve-Jobs-Theater wurde neben dem Xs und dem Xs Max noch ein drittes Modell vorgestellt: das iPhone XR. Im Unterschied zu den beiden ersten hat das XR keinen OLED-, sondern einen LCD-Bildschirm. Es ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich: Weiss, Schwarz, Blau, Rotgelb, Gelb und Rot. Auch das XR ist mit dem A12-Bionic-Chip ausgestattet. Das iPhone XR wird ab 879 Franken erhältlich sein. Das iPhone Xs startet bei 1199 und das iPhone Xs Max bei 1299 Franken. Gleichzeitig sinken die Startpreise der Modelle 8 und 7 auf 699 respektive 529 Franken. Neben den drei iPhone-Modellen hat Apple auch eine neue Watch mit dem Namen Series 4 vorgestellt. Die Uhr wurde komplett überarbeitet. Eine augenfällige Neuigkeit: der grössere Bildschirm. Auch das Innere kann sich sehen lassen. Dank dem neuen S4-Chip ist die Uhr im Vergleich zu bisherigen Modellen bis zu zweimal schneller. Das wohl wichtigste neue Feature ist die EKG-Funktion. Die Apple Watch Series 4 kann die Herzfrequenz und den Herzrhythmus ihres Trägers überwachen sowie ein Elektrokardiogramm aufzeichnen. Auch bemerkt die Uhr allfällige Stürze und alarmiert automatisch den Notruf, falls sich die Person nicht mehr bewegen sollte. Trotz all dieser neuen Produkte geht es Apple aber auch um die Nachhaltigkeit seiner Geräte. Mittlerweile operiert Apple zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Zudem hofft das Unternehmen, eines Tages keine neuen Materialen mehr zu benötigen, sondern die erforderlichen Ressourcen in Zukunft rezyklieren zu können. Entgegen der meisten Erwartungen gab es dieses Jahr an der Keynote kein «One more thing». Apples CEO, Tim Cook dankte dem Publikum zum Schluss für diesen «magischen» Tag. 20 Minuten war live vor Ort. Im Bild ist die offizielle Eintrittskarte zum Apple-Event des Jahres, der Apple-Keynote, zu sehen. Vor dem Start der Keynote haben sich die Besucher im Steve-Jobs-Theater eingefunden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch hat Apple im kalifornischen Cupertino die drei neuen iPhone-Modelle vorgestellt: Xs, Xs Max und XR. Die neuen Geräte sollen ab 21. September (Xs, Xs Max) und 26. Oktober (XR) bei uns erhältlich sein. Die Frage, die nun viele beschäftigt: Wie komme ich möglichst schnell und günstig zu einem neuen iPhone?

Umfrage
Wie haben Sie ihr Handy bezahlt?

Der einfachste Weg: Schlange stehen vor dem Apple Store und das neue Geräte zum regulären Preis kaufen. Wer nicht gleich mehr als Tausend Franken ausgeben will, besorgt sich das neue iPhone im Abo oder mit einem Geräteplan. Wie aber geht das, wenn man bereits in einem Vertrag festsitzt?

«Online-Händler sind wesentlich günstiger»

Telekom-Experte Ralf Beyeler von Moneyland.ch erklärt, dass es bei einigen Anbietern möglich ist, ein neues Gerät vergünstigt zu beziehen – auch wenn die Mindestlaufzeit des bisherigen Vertrags noch läuft. «In der Regel muss man dann aber einen Zuschlag bezahlen, da man ja zwei Geräte abbezahlt», so Beyeler. Sinnvoller sei es darum, Gerät und Abo voneinander zu trennen und auf eine möglichst kurze Mindestvertragslaufzeit zu achten.

Des Weiteren sollte man unbedingt den vollen Verkaufspreis des Gerätes von unterschiedlichen Anbietern vergleichen. «Insbesondere die grossen Netzbetreiber wie Swisscom oder Salt bieten Smartphones ihren Kunden zu überhöhten Preisen an. Andere Händler, insbesondere Online-Händler, sind dabei wesentlich günstiger», weiss Beyeler.

Knebelverträge mit Strafgebühren

Schwierigkeiten gibt es laut Beyeler vor allem dann, wenn man nicht nur das Smartphone, sondern auch den Anbieter wechseln wolle: «Das ist vor allem für Kunden von Swisscom und Salt der Fall, die leider immer noch Knebelverträge mit einer Laufzeit von meist 24 Monaten anbieten.» Eine vorzeitige Vertragsauflösung könne dem Experten zufolge eine Strafgebühr von teilweise über 1000 Franken mit sich ziehen.

Nur Sunrise ist ohne Vertragsverlängerung

20 Minuten hat bei den drei grössten Schweizer Telekom-Anbietern nachgefragt. «Bei einem Vertrag mit zwölfmonatiger Laufzeit kann ab dem neunten Monat wieder ein subventioniertes Gerät bezogen werden, bei einem Vertrag mit 24-monatiger Laufzeit ab dem 21. Monat, dies aus Kulanzgründen», sagt Sabrina Hubacher, Mediensprecherin der Swisscom. Bei Salt sieht es ähnlich aus, einziger Unterschied ist, dass hier 24-Monate-Kunden bereits nach einem Jahr das Telefon wechseln können.

Aber Achtung: Diese subventionierten Gerätebezüge gehen in jedem Fall mit einer weiteren Vertragsverlängerung einher, wahlweise für weitere 12 oder weitere 24 Monate. Je nach Vertragstyp ist sogar eine Extragebühr fällig.

Einzig Sunrise bietet für das iPhone ein sogenanntes «Smartphone Upgrade Programm». «Mit dieser Option können Kunden alle 12 Monate das neuste iPhone beziehen – ohne Extrakosten», erklärt Rolf Ziebold, Mediensprecher bei Sunrise. Zudem hätten Mobilfunkabos bei Sunrise keine Mindestvertragslaufzeit und seien von Geräteplänen (also den Preisen sowie Zahlungsvarianten für Handys) getrennt.

(vhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.s. am 13.09.2018 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nötig?

    Brauchts denn wirklich immer das neueste?

    einklappen einklappen
  • Verena S. am 13.09.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Will alles sofort

    Alle reden von Öko, aber kaum erscheint ein neues Handy schmeisst man den Vorgänger in die Tonne.

    einklappen einklappen
  • strolch am 13.09.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nokia

    Brauche ich diese Gratis Hype-Werbung! Habe seit ca. 8 Jahren immer noch mein altes Nokia ohne I-Net und es funktioniert bestens!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lukas P. am 14.09.2018 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Alles bla

    Sobald nach 2 Jahren bei Swisscom des Abo fertig ist, warte ich bis die übernächste Generation da ist, so wie jetzt und kann für 400.- neues Gerät beziehen mit Verlängerung. Da ich Handy und Abo sowieso beibehalte zahle ich also nur den treue kundenpreis. Und das alte kann ich dann für den gleichen Preis verkaufen. Aber so schlau seit Ihr alle nicht. Nur am Rummotzen...

  • Julia am 14.09.2018 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei Dank

    sitze ich nicht im Apple-Käfig, da wird man ja nur noch abgezockt, lol sogar der Adapter kostet jetzt etwas, bitte weiter die Preise erhöhen Herr Cook, meine Apple Aktien freut es :)

  • N.D. am 14.09.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Change is going to come

    Die Zeiten sind vorbei wo jedes Jahr ein Handy erscheint welches viel besser als sein Vorgänger ist. Der einzige Grund für ein Upgrade sollte heute der Akku darstellen. Die Marke Apple ist stark und vermarktet sich hervorragend jedoch fragen sich bei uns auch immer mehr ob es sich lohnt +1000 Franken für ein Smartphone auszugeben, wenn es Geräte gibt (300 - 600 Fr) welche für unseren Whatsapp, Internet und Youtube Konsum völlig ausreichend sind...es bleibt spannend die nächsten Jahre... mal schauen wie es sich entwickelt:D

    • Juali am 14.09.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

      @N.D.

      die letzten Jahre waren schon nicht spannend bei Apple, kann mir nicht vorstellen dass sich das schnell ändert! Und es gibt schon lange keinen Grund mehr ein iPhone für den doppelten Preis zukaufen. Rausgeworfenes Geld meiner Meinung nach, für das es nach 1-2 Jahren wieder ein neues gibt.....

    einklappen einklappen
  • Chris am 14.09.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wer braucht schon ein Iphone?

    Mir ist der Hype absolut schleierhaft.

    • Julia am 14.09.2018 14:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Chris

      Geht mir genau gleich! Der Hype muss durch den Preis entstehen, die Teenies zeigen halt gerne was sie sich leisten können.... auch wen es nicht das Beste Produkt ist, ein gutes Preisleistungsverhältnis gibt es bei Apple schlicht nicht, darauf achtet man erst mit ein wenig Lebenserfahrung! Schleierhaft ist mir auch wie man sich in einem Ökosystem einschliessen kann und sich durch eine einzige Firma bevormunden lassen kann und sich in eine Abhängigkeit geben kann! Das ist schlicht der Wahnsinn! Apple-Entwickelt schon lange nicht mehr für die User, nur noch für die Aktionäre!

    einklappen einklappen
  • John Dorian am 14.09.2018 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wär's

    wenn man sein Handy einfach behalten würde, bis es nicht mehr funktioniert oder das Abo ausläuft? Alle die gleich in den Laden rennen müssen, sobald ein neues iPhone rauskommt, haben meiner Meinung nach einfach eine schlechte Impulskontrolle (und zu viel Geld).

    • Chris am 14.09.2018 09:20 Report Diesen Beitrag melden

      Planned obselecence

      Würde ich ja gerne. Nur ist nach spätestens zwei Jahren so viel defekt (Akku, etc.), dass eine Reparatur nicht mehr lohnt. Ein Schelm, wer Absicht dahinter vermutet.

    einklappen einklappen