Online-Videos

22. Januar 2015 14:11; Akt: 22.01.2015 14:19 Print

So machen Sie auf Youtube das grosse Geld

von Philipp Stirnemann - Was braucht es, um sich mit Online-Videos eine goldene Nase zu verdienen? 20 Minuten hat bei einem Experten nachgefragt.

Bildstrecke im Grossformat »
Erfolgreiche Online-Video-Produzenten wie Dagi Bee (Youtube) oder StreamerHouse (Twitch) verdienen mit ihren Kanälen genug Geld, um davon leben zu können. Nach dem fragten sich viele Leser, woher die Channel-Betreiber denn ihr Einkommen beziehen. Grösste (potenzielle) Einnahmequelle für Youtuber ist sogenanntes Product Placement. Erfolgreiche Kanal-Betreiber verrechnen Firmen, die ihre Produkte in deren Videos platzieren lassen, Beträge im fünfstelligen Bereich. Werbespots, die geschaltet werden, bevor ein Youtube-Video startet, nennt man In-Stream-Anzeigen. TrueView-In-Stream-Anzeigen können übersprungen werden, standardmässige In-Stream-Anzeigen nicht. Verlinkt ein Youtuber seinen Kanal mit einem oder mehreren Online-Shops, erhält er von diesem Provisionen für jeden Kunden, den er über seinen Channel vermittelt. Die Provision von Amazons Affiliate Programm kann bis zu neun Prozent betragen. Auch die Twitcher von StreamerHouse nutzen das Provisionsmodell, indem sie auf einen Online-Game-Shop verlinken. Im Falle des Online-Händlers G2A profitieren die Gamer von einem Pyramidensystem: Melden sich andere Spieler über StreamerHouse beim Shop an und vermitteln dem Händler ihrerseits Kunden, erhalten die Nonstop-Gamer auch dafür Provisionen. Charisma, Werbung, Provisionen und die Fokussierung auf eine bestimmte Zielgruppe (z.B. Gamer) sind für Experten wie Leonard Steiger die wichtigsten Punkte für die erfolgreiche Bewirtschaftung des eigenen Video-Kanals. Einzig für Ferien hat man dann keine Zeit mehr, wie das Beispiel der Marathon-Zocker zeigt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Amerikaner übertragen seit über 500 Tagen ihre Nonstop-Game-Session auf Twitch ins Internet und finanzieren sich damit ihren Lebensunterhalt. Youtube-Stars wie Dagi Bee erzielen mit ihren Online-Video-Kanälen Traumquoten und angeln sich einträgliche Deals mit namhaften Marken. Längst kann man mit selbst produzierten Inhalten im Internet gutes Geld verdienen. Doch längst nicht alle Youtuber schaffen den Durchbruch.

Wie schafft man es, mit einem Youtube- oder Twitch-Kanal so viel Geld zu verdienen, dass man davon (gut) leben kann? 20 Minuten hat bei Youtube-Spezialist Leonard Steiger von der Vergleichsplattform vergleich.org nachgefragt.

So angelt man sich Zuschauer

Damit ein Youtube- oder Twitch-Kanal erfolgreich wird, müssen die Macher für Steiger nicht in erster Linie gewiefte Geschäftsleute sein. «Es braucht Charisma und Naturtalent sowie die richtige Promo, das richtige Gespür, wie man Leute für sich gewinnt.» Besonders wichtig sei, dass man nicht versuchen sollte, es jedem recht zu machen.

Youtuber sollten sich am besten eine bestimmte Zielgruppe wie «Gamer oder Shopping-Queens» aussuchen und ihre Inhalte auf diese optimieren: «Im deutschsprachigen Raum ist der Kuchen gross genug, um erfolgreich zu werden», sagt Steiger.

Geldmaschine Product Placement

Hat man sich eine Fan-Base aufgebaut, winkt unter Umständen das grosse Geld. Dann kann man nämlich versuchen, Einnahmen durch Product Placements zu erzielen. «Diese Art Werbung gilt als lukrativste», weiss Leonard Steiger, denn diese Einnahmen müssten nicht mit Youtube geteilt werden. «Y-Titty soll zum Beispiel einmal 60'000 Euro für ein einziges Placement berechnet haben.»

Bei extrem starken Werbeformaten wie der beliebten Comedy-Truppe Y-Titty müsse die hinter dem Placement stehende Firma für 1000 Klicks 80 Euro berappen. «Rechnet man damit, dass von diesen 80 Euro bei einem grossen Youtuber 70 Prozent in die eigene Tasche wandern – für Placements ein üblicher Anteil zwischen Youtuber und seinem Vermarkter –, verdient er mit 500'000 Views rund 28'000 Euro.» Interessant für Werbetreibende wird ein Kanal gemäss Steiger übrigens ab ungefähr fünf Millionen Views pro Monat.

Abonnenten, Views und Werbung

Doch auch von Youtube selbst bekommen die Kanalbetreiber Geld: Branchenkenner wie Steiger rechnen dabei mit einem Betrag von 2.50 Euro pro 1000 Views, den das Portal den Kanalbetreibern zahlt. «Möchte man also auf monatliche 5000 Euro Bruttoumsatz kommen, braucht man zwei Millionen Views im Monat», so Steiger. Der Wert von 2.50 Euro könne aber stark schwanken. Rund 70 Prozent des Geldes, das Youtube direkt an Kanal-Betreiber zahlt, werde durch die vorgeschalteten Werbe-Clips generiert. Allerdings bekommen die Youtuber nur dann Geld, wenn die Werbung mindestens 30 Sekunden lang abgespielt werde, so Steiger.

Gut ein Viertel der von Youtube bezahlten Gelder kämen durch Clips am Anfang eines Videos zustande, die nicht übersprungen werden könnten. Lediglich gegen fünf Prozent der Beträge stammten aus Werbung, die während eines Videos unten oder am Rand angezeigt wird.

«Auf Twitch können Fans einen Channel für 4.99 Dollar (4.35 Franken) abonnieren. Davon reicht Twitch 2.50 Dollar respektive 2.17 Franken an die Kanalbetreiber weiter», so Steiger. Da das Portal auf Live-Streams ausgelegt ist, empfehle Twitch den Betreibern, drei bis fünf Werbespots pro Stunde einzuspielen. «Pro 1000 Werbeeinblendungen à drei Minuten gibt es von Twitch etwa drei Dollar», ergänzt der Experte. Auch hier gelte zu beachten, dass nur diejenigen Nutzer zählten, «die auch wirklich den Werbespot anschauen».

Zocker kaufen sich ein neues Auto

Wie viel sie genau mit ihrem Nonstop-Gaming einnehmen, lassen die drei Twitch-Gamer von StreamerHouse offen. Es reiche aber, «um behaglich zu leben und die monatlichen Ausgaben zu decken». Zudem konnten sie sich dank ihrem Kanal auch schon ein neues Auto leisten.

Den Luxus, von dem mit Hardcore-Gaming verdienten Geld Ferien zu machen, können sich die drei Nonstop-Gamer trotzdem nicht leisten: Sie müssen «arbeiten».

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kennerin am 22.01.2015 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    von YouTube

    youtube ist das Fernsehen von morgen die leute wirken echter und erlicher als all diese geleckten fernseh"stars" ich höre 100 mal lieber gronkh zu wie er witzchen macht oder philosophiert als das ich 1 minute den tv anmache

    einklappen einklappen
  • Deftsu4 am 22.01.2015 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    falsch gedacht

    Zwar spielen die Spiele aber dafür sind sie bis zu 16h online. Dazu braucht man überhaupt den Mut sowas zu machen. In der Schweiz werden Gamer allerdings brutal geächtet. Viel GLück bei der Jobsuche nachdem man herausgefunden hat dass man Jahrelang nur Spiele gespielt hat. Und das Internet vergisst nie.

    einklappen einklappen
  • ueli maurer am 22.01.2015 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    add blocker

    add Blocker installieren. Dann ist jede Werbung weg =)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SimonsVlog am 23.01.2015 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja

    Also nur so neben bei, Es gibt von Youtube noch keinen der Auspackte wievil er Verdint. Ebenso ist die darstellung von dem Artik doof, wenn man berühmt werden will, wird manns. Nicht. Mann muss spass dran haben und einfach ein bischen Chilig was machen Freude und ausdauer sind das Rezept.

  • Video Junkie am 23.01.2015 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    20 deutschsprachige Serien

    Schaut doch mal bei Video Junkie vorbei, mache es übrigens ohne Werbung

  • MPZaki am 23.01.2015 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schwer

    Es ist aber auch nicht einfach auf YouTube bekannt zu werden das kann einige Jahre dauern oder man braucht riesen Glück. Ich bin auch schon seit längerem auf YouTube tätig und habe ein bisschen mehr als 1000 Abos. Ich freue mich immer wenn es Kommentare und Rückmeldungen gibt. Mir macht es Spass auch wenn ich nur ein kleiner YouTuber bin :)

    • Youtuber am 23.01.2015 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Gut so

      Ist auch gut so. You Tube sollte man aus Spass machen, und nicht, weil man erfolgreich werden will!

    • Anonym am 23.01.2015 10:51 Report Diesen Beitrag melden

      Die "Fames" im Facebook, Instagramm etc.

      Das gleiche gilt bei anderen Sozial Netzwerke wie Facebook, Instagramm, Twitter etc. Vielen Jugendlichen sind Likes-Geil und denken, dass sie durch Likes "berühmt" sind. Das ist einfach abscheulich! Pfuii grusigi Jugend

    • rebeccaslife__ am 23.01.2015 12:52 Report Diesen Beitrag melden

      Youtuber :)

      Ich bin ebenfalls seit ca. 2 Jahren auf Youtube aktiv. Habe bisher 55 Abos. :) Freue mich immer sehr über nette Kommentare. Lieber wenige interessierte Abonennten als viele falsche.. Schaut doch mal vorbei.

    • Sgt. Blackbeard am 23.01.2015 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      Let's Plays

      Ich würde mich auch mal über einen Besuch von euch freuen ;). LG !

    • MPZaki am 23.01.2015 13:45 Report Diesen Beitrag melden

      Schaue vorbei

      Ich schaue auf jeden Fall mal bei euch vorbei :D Vlt. kann man ja noch ein paar Tips austauschen ^^

    • Sgt.Blackbeard am 23.01.2015 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Tipps und Tricks

      Ich als "Frischfleisch" mit nicht mehr als 11 Abos auf diesem Gebiet bin jederzeit froh über Tipps und Tricks :) !

    • MPZaki am 23.01.2015 14:15 Report Diesen Beitrag melden

      Komme auf dich zu

      Ich komme mal morgen auf dich zu habe jetzt sowieso Ferien :D

    • Mikel Production am 23.01.2015 16:09 Report Diesen Beitrag melden

      YouTube

      Habe auch schon 2 Videos auf meinem Kanal, den ich seit einem Jahr habe, wenn wir hier schon so schön am Werbung machen sind haha :)

    • Sgt. Blackbeard am 23.01.2015 21:08 Report Diesen Beitrag melden

      Videos

      Bin gerade daran, das 26igste zu uploaden... ^^ LG

    einklappen einklappen
  • Ein alter Hase am 23.01.2015 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ich vermisse die Zeiten

    in der man noch wissen musste, was ein ein Browser ist um online zu sein

    • Egal am 23.01.2015 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Brause?

      Hmm das ist doch diese Duschvorrichtung oder?

    einklappen einklappen
  • Vor Name am 23.01.2015 04:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soso

    Finde mir einen addblocker der product placement ausblendet hmm?