Hinter den Kulissen

05. Dezember 2011 23:43; Akt: 05.12.2011 23:43 Print

So schnell wächst das Lexikon der Welt

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia wird täglich neu erfunden und ausgebaut. Ein faszinierendes Web-Projekt macht das Engagement der Wikipedianer sichtbar.

(Quelle: inkdroid.org:3000)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wikipedia ist ein Mitmach-Lexikon. Millionen Freiwillige haben seit der Gründung 2001 zum Projekt beigetragen. Minütlich stellen sie neue Artikel ins Netz. Andere Beiträge werden aktualisiert, korrigiert oder gar gelöscht.

Das Wikistream-Projekt macht die rasante Entwicklung sichtbar. In Echtzeit strömen die Änderungen über den Bildschirm. Nebst dem globalen News-Stream können die Wikipedia-Aktivitäten in einer einzelnen Sprache angezeigt werden. Zudem lassen sich die neuen Beiträge nach verschiedenen Kriterien sortieren. So werden auch die lebhaften Diskussionen sichtbar, die hinter den Kulissen stattfinden. Wem das alles zu schnell geht, kann die Pausentaste drücken.

Mehr Frauen!

Wikipedia hat ein Frauenproblem. Mehr als 90 Prozent der Autoren, die aktiv zum Online-Lexikon beitragen, sind Männer. Die Leiterin der Wikimedia Foundation, Sue Gardner, will das seit Jahren bestehende Missverhältnis korrigieren, wie golem.de Ende Oktober berichtete. Auf das kommende Jahr hin soll eine neue Software vorliegen, mit der die Wikipedia-Artikel verfasst werden. Denn: Der tiefe Frauenanteil sei auch auf das komplizierte Bearbeiten der Texte zurückzuführen, sagt die Wikimedia-Chefin. Sie wolle dies aber keineswegs so verstanden wissen, dass Männer bessere Fähigkeiten hätten. Das starke Geschlecht sei nur eher bereit, sich in technische Zusammenhänge einzuarbeiten, während Frauen ihre Zeit lieber für andere Dinge einsetzen.

Die Steigerung des Frauenanteils soll laut golem.de auch entscheidend zu einer höheren Qualität beitragen. Die Betreiber erhoffen sich, dass neue Autorinnen vermehrt auch (gute) Artikel über Frauenthemen schreiben werden. Ausserdem soll die Diskussionskultur innerhalb der Wikipedia-Gemeinschaft verbessert werden. Denn in den Foren, wo über die Artikel diskutiert wird, herrsche häufig ein rüder Umgang.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ueli wittwer am 06.12.2011 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    älter werden ist schön aber .......

    das ganze zeug müsste einfach benützerfreundlicher werden, als alter chlaus hat man heute fast keine chance mehr da mitzutun, auch wenn man es möchte!

  • Dani Frey am 06.12.2011 02:48 Report Diesen Beitrag melden

    lol ³

    "Mehr als 90 Prozent der Autoren, die aktiv zum Online-Lexikon beitragen, sind Männer." ..."Denn: Der tiefe Frauenanteil sei auch auf das komplizierte Bearbeiten der Texte zurückzuführen, sagt die Wikimedia-Chefin."

  • Anonymous am 06.12.2011 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt da die Gleichberechtigung??

    Das Internet ist eine Männer-Domäne. Frauen die Websites entwickeln und nicht nur Inhalte schreiben gibt es nur eine verschwindend geringe Menge. Die kaufen sich halt lieber neue Klamotten und Schuhe auf ner Shopping-Tour....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani Frey am 06.12.2011 02:48 Report Diesen Beitrag melden

    lol ³

    "Mehr als 90 Prozent der Autoren, die aktiv zum Online-Lexikon beitragen, sind Männer." ..."Denn: Der tiefe Frauenanteil sei auch auf das komplizierte Bearbeiten der Texte zurückzuführen, sagt die Wikimedia-Chefin."

  • Hans Paulaner am 06.12.2011 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der kleine Unterschied

    Okay, frauen sind technisch nicht weniger versiert - sie machen einfach lieber andere dinge... Klar; ich bin auch in den dingen besser, die mir weniger spass machen... ;-) Sehts doch endlich ein; Männer und Frauen haben tendeziell unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten - hat nichts mit Diskriminierung zu tun; wir sind einfach nicht gleich. Und das ist gut so.

  • Anonymous am 06.12.2011 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt da die Gleichberechtigung??

    Das Internet ist eine Männer-Domäne. Frauen die Websites entwickeln und nicht nur Inhalte schreiben gibt es nur eine verschwindend geringe Menge. Die kaufen sich halt lieber neue Klamotten und Schuhe auf ner Shopping-Tour....

  • ueli wittwer am 06.12.2011 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    älter werden ist schön aber .......

    das ganze zeug müsste einfach benützerfreundlicher werden, als alter chlaus hat man heute fast keine chance mehr da mitzutun, auch wenn man es möchte!