Settop reloaded

12. September 2011 13:31; Akt: 12.09.2011 14:01 Print

So will Cablecom das Fernsehen neu erfinden

UPC Cablecom hat an der International Broadcast Conference in Amsterdam mit «Horizon» die nächste Generation ihrer Settop-Box vorgestellt. Der erste Eindruck ist vielversprechend.

Bildstrecke im Grossformat »
Am 14. Januar führte UPC Cablecom die neue Unterhaltungsplattform Horizon ein. Diese vereint TV, Internet und Telefonie in einem Gerät - «eine Neuheit auf dem Schweizer Markt». Im kurzen «Hands on»-Test vermochte Horizon zu überzeugen. Die Benutzeroberfläche mit 3D-Effekten ist ansprechend gestaltet. Das Wechseln zwischen den Menüpunkten geht flott vonstatten. Wer beim Navigieren durch das TV-Programm etwas Interessantes entdeckt, kann mit nur zwei Klicks die automatische Aufnahme der gewünschten Sendung veranlassen. Über WLAN und die Horizon-TV-App lassen sich iPhone und iPad mit der Settop-Box verbinden. Android-Nutzer schauen vorläufig in die Röhre. Eine App für das populäre mobile Betriebssystem von Google ist aber in Entwicklung und soll schon bald folgen, wie anlässlich der Präsentation versprochen wurde. Für die Horizon-Hardware zeichnet Samsung verantwortlich. Im edel wirkenden Gehäuse ist eine Festplatte mit 500 Gigabyte Fassungsvermögen verbaut. Laut UPC Cablecom lassen sich gut 175 Stunden an Sendungen speichern oder 65 Stunden an Filmen (40 Filme in HD). Der Horizon HD-Recorder ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme von bis zu vier Sendungen. Über den «SRF Player» können Inhalte des SRF-Videoportals, dazu MTV-Serien sowie das Nickelodeon Programm der letzten 7 Tage abgerufen werden. Eine weiter zurückreichende Replay-Funktion wird nur über die kostenpflichtige Zattoo-App angeboten. Diese Fernbedienung wird mit der Box ausgeliefert. Zu einem späteren Zeitpunkt wird sie kostenlos ersetzt. Auf der Rückseite der kommenden Fernbedienung ist ... ... eine vollständige Tastatur angebracht.. Die aktuelle Fernbedienung, die ab Montag mit Horizon ausgeliefert wird, ist keine Meisterleistung der Ingenieurskunst, erfüllt aber ihren Zweck. Die Bedienung fällt leicht, das Teil liegt gut in der Hand, am häufigsten benutzt man die in der Mitte angebrachten Steuerknöpfe. Die Menuführung geht intuitiv vonstatten. Tausende von Filmen lassen sich über Video on Demand erwerben. Die ab Montag verfügbare Horizon-TV-App für iOS-Geräte bietet Video on Demand. Einige Funktionen, wie zum Beispiel das Fernsteuern der Settop-Box via iPad, standen beim Testgerät noch nicht zur Verfügung. Die Cablecom-Entwickler arbeiten an einer weiteren Version, die in den nächsten Wochen veröffentlicht werden soll. In der Mediathek werden die persönlichen Inhalte der Nutzer angezeigt, von gemieteten Filmen, über zugeschaltete Geräte bis zur Musiksammlung, die via WLAN vom Computer kommt und über die Lautsprecher der Fernsehanlage abgespielt werden kann. Auch die auf dem iPad, iPhone oder Computer gespeicherten Fotos können via Horizon auf dem grossen Bildschirm angezeigt werden. Die Mietkosten für die neue Settop-Box mit Recorder-Funktion betragen zwischen 19 und 44 Franken. Der Preis hängt von der Anzahl Sender (rund 70, 115 oder 165) ab. Fazit: Wie der Managing Director von UPC Cablecom, Eric Tveter, bei der Horizon-Vorstellung sagte, hat sich das Warten tatsächlich gelohnt. Auf den ersten Blick scheint alles flüssig zu laufen, die Fernbedienung erfüllt ihren Zweck. Allerdings müssen die Ingenieure in der nächsten Zeit einen Zahn zulegen. Zum Verkaufsstart sind noch nicht alle versprochenen Funktionen in Zusammenhang mit der App fürs iPhone und iPad erhältlich, dies dürfte viele Kunden aber nicht stören. Ein Wermutstropfen ist die eingeschränkte Replay-Funktion, wer mehr will, muss ins Portemonnaie greifen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mike Fries, Präsident und CEO von Liberty Global, der Muttergesellschaft von UPC Cablecom, betonte bei seiner Präsentation am vergangenen Donnerstag, dass es sich bei Horizon nicht um eine herkömmliche Settop-Box, sondern vielmehr um eine Plattform handle.

Der Clou an der Sache: Neben dem Fernseher können auch Smartphones, Tablets und Computer kabellos auf die Multimedia-Plattform zugreifen. So kann gleichzeitig auf verschiedenen Bildschirmen das individuelle Wunschprogramm angeschaut werden. Auch Fotos, Filme und Musik, die beispielsweise auf dem Computer gespeichert sind, werden auf Wunsch über Horizon mit den anderen Geräten geteilt. Zudem lässt sich mittels einer cloudbasierten Recording-Funktion bis zu 500 Stunden Filmmaterial speichern. Der Zugriff auf Horizon soll auch von unterwegs ermöglicht werden. Es ist geplant, dass rund 60 webbasierte Apps auf dem Gerät vorinstalliert sind. Dazu zählen etwa Facebook, Twitter, Wetterstationen und Nachrichtenportale.

Das User-Interface wirkte in der Präsentation sehr aufgeräumt und erinnert an das Erscheinungsbild von Apple TV. Auch die Performance wirkte vielversprechend. Selber testen konnten die anwesenden Journalisten Horizon allerdings nicht.

Der genaue Starttermin für die Schweiz steht noch nicht fest. Fries sagte auf Anfrage von 20 Minuten Online, dass es in der zweiten Hälfte 2012 so weit sein soll. Definitive Preise wurden auch noch keine kommuniziert. Horizon soll aber nicht oder nur wenig teurer angeboten werden als die herkömmliche Settop-Box.

(mbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Achim am 12.09.2011 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Innovativ?

    All das kann ein LCD/Plasma TV-Gerät der neuen Generation (Samsung, Sony, Panasonic...) auch schon, dazu brauche ich UPC/Cablecom nicht! Wahrscheinlich wird die Box so oder so wieder auf deren Präferenzen konfiguriert, dass ich wieder nicht "frei" in meiner Auswahl bin! Ich bevorzuge die CI+ Steckkarte von Cablecom und meine eigenen Geräte. Für Fotos, Videos und Musik von meinem PC oder Festplatte brauch ich die Box schon gar nicht.

  • sepp trütsch am 13.09.2011 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kann PS3 schon lange....

    ehm... mit WLAN die mit der Ps3 gekopelt ist stream ich schon lange alles vom PC auf meinen TV (Musik, Fotos, Videos). und weiss gott warum ich am Fernsehen Twittern oder Facebooklen sollte... Obwohl ich Cablecom Kunde bin ist dieses Gerät, genau Wie I-Päd nur etwas weiteres was die Menschheit im grunde nicht braucht...

  • Alessandro am 14.09.2011 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neuheit??

    Ein modernesMM-Modul kann das alles schon seit einiger Zeit!

Die neusten Leser-Kommentare

  • naja am 20.09.2011 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    schwierig

    Wieso nicht mal was, dass auch ältere Leute bedienen können.?

    • Mike am 03.10.2011 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      darum

      weil die sowiso noch Analog-TV benutzen?!

    einklappen einklappen
  • K. Artenuser am 19.09.2011 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    CI+ statt Box

    UPC CAblecom soll liebermal ihre CI+ Karte verbessern, das wäre vernünftiger als eine weitere Stromfresserbox mit weiteren unnützen (Knebel-)Funktionen.

    • verärgerter am 20.09.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

      Bevormundung

      schliesse mich der Meinung 100% an. Ich habe ja alles bereits im TV-Gerät. Dieses will ich maximal nutzen können. Keine Abhängigkeiten zum Anbieter. Sonst soll CC super Displays ohne Empfangsteile zu Sonderpreisen anbieten. Schliesslich haben wir die Elewktronik bezahlt und sind in der Nutzung eingeschränkt.

    einklappen einklappen
  • Peter Roifl am 18.09.2011 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Dreambox

    Hallo Dreambox

  • Nick.Naylor am 16.09.2011 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Schritt

    Ich finde das einen guten Schritt von CC in die richtige Richtung. Jetzt müssen sie nur noch den Service, die Hotline, die Qualität und die Stabilität der Leitungen in den Griff kriegen, dann werden sie sogar noch eine anständige Firma!

  • TV Schauer am 14.09.2011 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    cablecom?

    cablecom ist wie apple: man ist ihnen ausgeliefert sofern man mit denen anbandelt...

    • Rene Wälti am 17.09.2011 23:02 Report Diesen Beitrag melden

      soso

      Ach und bei den anderen Herstellern nicht? Wach auf Junge!

    einklappen einklappen