Kreative Spieler

12. Januar 2019 14:05; Akt: 12.01.2019 14:05 Print

So wird aus «Fortnite» plötzlich «Call of Duty»

Im neuen «Fortnite»-Modus lassen die Spieler ihrer Kreativität freien Lauf. In kurzer Zeit sind so eine Vielzahl neuer Maps entstanden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Kreativmodus können Spieler bei «Fortnite» seit kurzem eigene Karten entwerfen. Man kann beispielsweise vorgefertigte Häuser platzieren oder gar sein eigenes Gebäude bauen. Auch gibt es verschiedene Minispiele.

Umfrage
Auf welcher Plattform spielst du «Fortnite»?

Innerhalb kurzer Zeit sind so viele neue Ideen umgesetzt worden. Es gibt diverse Hindernisparcours und virtuelle Escape-Rooms. Auch werden Maps aus anderen Games, etwa aus «Call of Duty» nachgebaut. In den Maps steckt viel Herzblut: Denn das Bauen benötigt Geduld und vor allem Zeit.

Der «Todeslauf»

Das Tolle daran: Die Kreationen werden fleissig geteilt. Mit Codes gelangt man auf die Maps von Freunden oder Youtubern. Anfangs konnte man noch die eigene Welt mit einem Code versehen. Dies ist zurzeit nicht mehr möglich. Epic Games arbeitet nach eigenen Angaben aber daran, das Problem zu lösen.

Die Youtuber Montanablack und Steel haben ihre Map gar in ein Gewinnspiel verwandelt. Wer am schnellsten ihren Hindernisparcours namens Death Run (Todeslauf) absolviert, soll ein Preisgeld von 5000 Euro erhalten.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • däru am 12.01.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    langweilig

    kurz angespielt und wieder gelöscht. bringt lieber mehr berichte über indie-games, welche man nicht auf dem radar hat.

  • Sean am 13.01.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Ich finde das sehr gut. Vielleicht werden so ein paar junge motiviert sich in Richtung Spiele- oder Mapdesigner auszubilden. Und auch für die Hersteller selber ein guter Weg ein paar talentierte & kreative Köpfe zu finden. Also Hut ab an EPIC Games.

  • Uwe schreiner am 12.01.2019 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nachteil

    Fortnite macht recht spass auf der ps4, aber mit den kontroller hat man ein nachteil im vergleich mit tastatur. Bauen geht auf ps4 viel zu langsam.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sean am 13.01.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Ich finde das sehr gut. Vielleicht werden so ein paar junge motiviert sich in Richtung Spiele- oder Mapdesigner auszubilden. Und auch für die Hersteller selber ein guter Weg ein paar talentierte & kreative Köpfe zu finden. Also Hut ab an EPIC Games.

  • Uwe schreiner am 12.01.2019 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nachteil

    Fortnite macht recht spass auf der ps4, aber mit den kontroller hat man ein nachteil im vergleich mit tastatur. Bauen geht auf ps4 viel zu langsam.

    • Anonymer Anonymus am 12.01.2019 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Uwe schreiner

      Hast du je die Baueinstellungen in den Einstellungen geändert? Weil wenn nicht dann mach das; schalte auf Baumeister Pro . So kann man fast so schnell bauen wie auf dem PC

    • Hey am 12.01.2019 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Uwe schreiner

      Schau bei Ghost issa zu oder ghost kamo. Beide spielen mit Controller und issa spielt mit einem standart controller.

    • Ps4 am 12.01.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Uwe schreiner

      wenn man will kann man genau so schnell sein brauchst einfach ein scuf controller und man muss gut sein

    einklappen einklappen
  • däru am 12.01.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    langweilig

    kurz angespielt und wieder gelöscht. bringt lieber mehr berichte über indie-games, welche man nicht auf dem radar hat.