Recycling-Tipps

26. Dezember 2018 18:28; Akt: 26.12.2018 18:42 Print

So wirst du dein altes Handy am besten los

Über 1 Million ausgediente Smartphones werden in der Schweiz zu Hause gehortet. Es gibt aber bessere Möglichkeiten, als die Geräte verstauben zu lassen.

Bildstrecke im Grossformat »
Die meisten erwachsenen Schweizer besitzen ein Smartphone und kaufen sich auch regelmässig ein neues Modell. Einer Studie von Comparis.ch zufolge verwendet nur gerade ein Fünftel der Schweizer ein Handy, das mehr als drei Jahre auf dem Buckel hat. Wenn das Gerät noch funktioniert, verkaufen es viele im Bekanntenkreis oder auf Second-Hand-Plattformen wie Ricardo.ch. Verschiedene Provider wie beispielsweise Sunrise, Salt und Swisscom, bieten zudem Rückkaufprogramme, bei denen man für sein funktionsfähiges Gerät noch etwas Geld erhält. Auch bei Herstellern wie etwa Apple gibt es solche Programme. Je besser der Zustand des Smartphones und je neuer dieses ist, desto mehr Geld gibt es bei der Rückgabe. Wenn das Gerät sehr stark beschädigt ist, klappt dies jedoch meist nicht mehr. Aber auch wenn das Smartphone kaputt ist, sollte man es nicht einfach in den normalen Müll werfen. Es muss dem Recycling zugeführt werden. Denn ein Handy besteht nicht nur aus Kunststoff, Glas oder Keramik, sondern enthält Edelmetalle und sogenannte seltene Erden, weshalb es fachgerecht entsorgt werden sollte. Gold wird beispielsweise dafür verwendet, um stark beanspruchte Stellen zu legieren. Denn das Edelmetall bietet eine sehr gute Leitfähigkeit und korrodiert nicht. Das Recycling ist in der Schweiz kostenlos, da die entsprechende Gebühr bereits im Verkaufspreis inbegriffen ist. Laut der Umfrage von Comparis.ch lassen etwas mehr als ein Drittel ihr altes Gerät in der Schublade verstauben. Etwas weniger als ein Drittel verkaufen es und etwa ein Viertel geben es an ihre Kinder weiter.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die meisten Schweizer besitzen ein Smartphone und benutzen dieses täglich. Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung wird dieses auch regelmässig ausgetauscht. Wie eine aktuelle Studie von Comparis.ch zeigt, verwenden nur gerade ein Fünftel der Nutzer ein Modell, das mehr als drei Jahre auf dem Buckel hat.

Umfrage
Was machen Sie mit Ihrem alten Handy?

Viele, die sich ein neues Handy gekauft oder eines als Geschenk erhalten haben, behalten das alte noch als Notfallgerät. Etwa ein Viertel der Befragten verkauft es weiter. Es einfach so verstauben zu lassen, ist hingegen keine gute Idee.

Seltene Rohstoffe

«Am besten man gibt das alte Gerät jemandem, der es noch weiter nutzt, das schont die Ressourcen am meisten», erklärt Jean-Marc Hensch, der Geschäftsführer des Recycling-Verbands Swico. Und das tun bereits viele: Fast ein Drittel der 36- bis 55-jährigen verschenkt das ausgediente Smartphone weiter.

Aber auch wenn das Smartphone nicht mehr funktioniert, sollte man es auf keinen Fall im normalen Müll entsorgen. Denn dieses besteht nicht nur aus Kunststoff, Glas oder Keramik, sondern enthält auch Edelmetalle und sogenannte seltene Erden.

Bei einer fachgerechten Entsorgung werden «möglichst viele Rohstoffe zurückgewonnen, um neue Produkte herzustellen, und andererseits Schadstoffe wie beispielsweise Schwermetalle sicher entfernt und unschädlich gemacht», so Hensch. Swico setzt dafür teilweise komplexe Technologie ein. Die Rückgabe an den Händler und die Entsorgung sind in der Schweiz bereits im Verkaufspreis mit einberechnet.

Rückgabe gegen Geld

Gebrauchte Smartphones können sowohl beim Hersteller wie auch beim Provider zurückgegeben werden. Die meisten haben auch entsprechende Rückkaufprogramme im Angebot, bei denen man je nach Modell und Zustand des Handys noch einige bis mehrere hundert Franken zurückerhält.

Rückgabe beim Händler

Wenn das Handy beschädigt ist oder gar nicht mehr funktioniert, können Sie dieses einfach in den Laden bringen. Dabei muss es sich nicht um das selbe Geschäft handeln, bei dem das Gerät gekauft wurde. Altgeräte müssen zurückgenommen werden, da man bereits beim Kauf eine Recycling-Gebühr bezahlt.

Daten-Sicherheit

Wichtig: Vergessen Sie nicht, die privaten Daten auf ihrem Handy vor dem Verkauf oder einer Rückgabe zu entfernen. Am besten setzen Sie das Smartphone dafür komplett zurück und löschen sämtliche Daten. Dafür wird meist das Passwort des Google- oder Apple-Kontos benötigt.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lucy F am 26.12.2018 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aktiv recyclen

    altes handy kann als Kamera oder Musik-/Videoserver genutzt werden. z.B.

    einklappen einklappen
  • Timo am 26.12.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt immer Abnehmer

    an Verwandte verschenken ist auch eine Möglichkeit

  • Neo am 26.12.2018 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mobile Aid

    Und warum wird hier Mobile Aid nicht erwähnt?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alfred A. am 28.12.2018 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Altes Smartphone weiter verwendet

    Mein allererstes Windows 8 Smartphone dient mir heute als WLAN Hotspot und Navi im Auto.

  • Peter am 27.12.2018 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    5G Technologie

    Habe ein iPhone 6S, funktioniert hervorragend, kaufe erst ein neues Gerät, welches dann auf 5G-Technologie läuft, wenn das mal eingeführt ist. Dürfte so in zwei -drei Jahren der Fall sein.

  • Ronny C. am 27.12.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wo landet es am Schluss ?

    Was ist besser ? Das ausgediente Mobilephone in der CH zu recyclen oder es ins osteuropäische Ausland zu verscherbeln, wo es dann schlussendlich mitsamt seinen Inhaltsstoffen im Meer landet, verbrannt wird oder alles auf der primitivem Mülldeponie ins Grundwasser sickert ? Ich lasse meine Geräte lieber in der CH entsorgen.

  • Isa am 27.12.2018 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumgesellschaft/Materialismu

    Nicht immer das Neuste haben wollen wäre eine gute Alternative!!

  • Dagobert am 27.12.2018 08:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es denn

    alle Jahre ein neues Gerät? Nein, man kann das Alte brauchen bis es nicht mehr geht. Verschwenderische Gesellschaft, und dumm.