Digital-Telegramm

25. September 2018 11:37; Akt: 25.09.2018 11:42 Print

Apple-Mitarbeiter können sich keine Kinder leisten

Hohe Lebenshaltungskosten, Einkauf per Snapchat-Kamera, Warnung vor Helsana-Phishing-Mails – sowie weitere Neuigkeiten aus der Tech-Welt.

Bildstrecke im Grossformat »
verdient. Snapchat testet mit ausgewählten Nutzern eine . Wann die Funktion für alle verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Die Diskussion um die soll es extra eine spezielle Plastikhülle geben, so dass die Hardware keinen Schaden nimmt. Die RIAA, der aus. Zugelegt haben auch die Verkäufe von Schallplatten, ihr Anteil ist aber zu klein, um im Gesamtverhältnis einen Unterschied zu machen. Amazon hat eine für etwa 50 Franken auf den Markt kommen. geben, bei denen das Topmodell über eine Dreifach-Kamera verfügen soll. Verschiedene verkauft und dafür mit verschiedenen Services und eben auch Werbung Geld verdient. ausprobiert werden. Gut möglich, dass die Neuentwicklung zu einem späteren Zeitpunkt auch in einer Version für Handys auf den Markt kommen wird. verschickt. Was dort gezeigt wird, ist , das Samsung noch für dieses Jahr versprochen hat. Mit der . Das von Elon Musk gegründete . Wer genau mitreisen wird und warum die Person den Flug gebucht hat, soll in Kürze verkündet werden. als optionale Funktion aber wieder zurückkehren, berichtet Curved.de. Der chinesische , statt. Laut Huawei soll das kommende Flaggschiff viel innovativer sein als die Geräte von Apple. . Der Schweizer Preis ist noch nicht bekannt. . Im Jahr 2014 hat Google die . Google wolle sich stattdessen auf die Weiterentwicklung von Gmail konzentrieren. Um den Umstieg zu erleichtern, hat Google extra erhältlich sein. Der Online-Kartendienst vornehmen, etwa die Installation von Solarpanels auf geeigneten Dächern. Zurzeit liegen die Daten für fünf Städte vor: Buenos Aires, Melbourne City (im Bild), Victoria, Mountain View und Pittsburgh. Weitere sollen folgen. Ob künstliche Intelligenz auch als geschmeckt, so die Studenten. Gänzlich neu ist das Konzept aber nicht: Der Supercomputer Watson von IBM hat im vergangenen Jahr ebenfalls kochen gelernt und ausgefallene Rezepte zum Nachkochen erstellt. und auch die hohe Qualität der Videoaufnahmen. unterstützen, was dem Unternehmen einen zeitweiligen Vorteil gegenüber der Konkurrenz bringen könnte. produzieren. . , fahre man stolz nach Hause, schreibt das Team auf Twitter. Die Tech-Website Engadget.com hat kürzlich die geschafft hat, ein Paar zu finden, wird auf der Nase das nächste Katzengesicht angezeigt. «Kitten Craze» soll noch dieses Jahr erscheinen, schreibt Engadget.com. . So etwa beim amerikanischen U-Boot USS Colorado, wo der X-Box-Controller den klassischen Joystick ablöste. soll, hat Koh nicht verraten. Die werden. Ausgestellt wurde die Sternbild-Decke vergangenes Wochenende an der Elecromagnetic Field Camp in England. heissen wird. Noch nicht bekannt ist, wann die App lanciert werden soll, da die Entwicklungen noch nicht abgeschlossen seien. Instagram wollte sich gegenüber Theverge.com nicht äussern. zu starten. Für den Test werden aktuell über zehn Antennen installiert. Ziel ist es, den kommenden Mobilfunkstandard unter realen Bedingungen zu testen. So sollen Webbrowsing, Streaming und Sprachverbindung geprüft werden. «Die Erfahrungen, die Swisscom mit dem 5G-Netz in Burgdorf sammelt, sind sehr wichtig für die Lancierung von 5G», so Heinz Herren, CIO und CTO der Swisscom. Der Mobilfunkanbieter will Ende 2018 den Mobilfunkstandard 5G an einigen Standorten punktuell anbieten. Damit Kunden dereinst schneller mobil surfen können, müssen allerdings zuerst 5G-fähige Smartphones auf den Markt kommen und die entsprechenden Frequenzen versteigert werden. zurück. . Ein Apple-Sprecher bestätigte den Unfallbericht, gab aber keine weiteren Details bekannt. einnehmen. ausgesetzt. Der als Celebgate bekannte Vorfall, bei dem die zu finden. Die Verteidigung führte an, dass Garofano erwachsen geworden sei und keine Bedrohung mehr darstelle. . verfügbar sein. Im Google Play Store ist die Beta-Version für SwiftKey bereits heute schon erhältlich. . ... ... Ziel sei es, Computer in der Schweiz mit einer . . Insgesamt haben 1037 Aussteller aus 56 Ländern die Besucher über die neusten Game-Trends informiert. Die am häufigsten verkauften Produkte von Apple sind nicht iPhones, Macbooks oder iPads, sondern bis vor kurzem waren es , wie es etwa für die Verbindung zu Computern oder Powerbanks benötigt wird. Den mit 22,5 Prozent, hinter Huawei mit einem Marktanteil von 24,8 Prozent. (Im Bild: Das Huawei P20 Pro) oder aber gefüllte Tassen sicher an einer Schnur heruntergelassen werden können. ... ... Dafür soll die Drohne mit Technik ausgerüstet werden, die den . DJI hat die Nachfolge-Modelle der faltbaren Mavic-Drohne vorgestellt. Das Design ist sowohl bei der . Der russische Rüstungskonzern Platz nehmen, wie man es etwa aus «Avatar» kennt. Ob die Erfindung auch tatsächlich in den Einsatz kommen wird, ist unklar. . Man plane keine Umsetzung für Apple TV. erhältlich sein. erhältlich. . Im Netz sind nämlich Making-of-Bilder des Werbe-Shootings aufgetaucht. Die Schauspielerin hat die Fotos mittlerweile von Instagram gelöscht. Für den Hersteller ist es ein peinlicher Vorfall. Bereits 2016 flog Huawei beim Versuch auf, ein DSLR-Foto als Handyaufnahme zu verkaufen. Total verdreht: Die ergonomische Maus ins Spital gebracht werden, ansonsten wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr habe den Laden evakuiert und anschliessend gelüftet. Mittlerweile ist der Apple Store wieder betretbar. Heute startet im kanadischen an. Diese erlauben es den Besitzern, mit anderen Spielern zu interagieren, In-Game-Gegenstände zu erhalten oder auf Spielausgänge zu wetten. Zurzeit versucht das sehen, nicht aber Dritte oder die Hersteller. Wie Reuters.com berichtet, habe Facebook auf Anfrage des Justizministeriums bislang zurückweisend reagiert. in den Handel kommen. Ob es auch in der Schweiz erhältlich sein wird, ist unklar. gespeichert. Der Australier ist nun mit einer Strafanzeige konfrontiert. Immer mehr Alltagsgegenstände werden wird. auf den Markt bringen wird. Bei , mit denen Anrufe aufgezeichnet werden können. Diese würden bei einem Update obsolet. Das . Bei der EISA handelt es sich um eine Vereinigung von 53 Fachmagazinen im Bereich Unterhaltungselektronik aus 25 verschiedenen Ländern. zu ihren Kunden. Die (Optical Coherence Tomography, OCT) eingesetzt werden. Hierbei werden mit Hilfe von Licht dreidimensionale Bilder der Retina erstellt. Bislang stellte die Auswertung der Scans jedoch ein Problem dar, denn Ärzte benötigten Erfahrung und Zeit, um mögliche Krankheitsbilder zu erkennen. Forscher haben eine neue , für Heimnutzer war die Gefahr kleiner. werden. Zudem sei es bei einigen möglich, den Standort von Menschen in Echtzeit zu verfolgen. Das chinesische Unternehmen , lässt sich nicht überprüfen. Apple hat die miteinander chatten können, im Herbst kommen wird. geladen werden. ... ... Im Play Store wird nun extra ein . Instagram ist ein beliebter Kanal, um die imitiert. Zurzeit läuft auf Kickstarter eine Kampagne für ausgeliefert werden. . Das US-. Das teilte das Pentagon am Montag mit. Anfang 2018 war die Fitness-App Strava in die Kritik geraten, weil von ihr veröffentlichte Aktivitätskarten Standort und Nutzung von Militärstützpunkten offenbaren können. Zwar sind die Daten anonymisiert und in grossen Städten gehen zurückgelegte Wege in der Masse unter. In Konfliktgebieten können die angezeigten Punkte auf der Karte aber auf Militärstützpunkte hinweisen. Die US-Streitkräfte leiteten daraufhin eine Untersuchung ein. Wie gut schlägt sich eine zur Kasse gebeten. Laut Cnet.com könnte es aber ein Hinweis darauf sein, dass Microsoft in Zukunft auch ein Abo-Modell für Privatnutzer einführen könnte. Im nächsten Jahr kommen die ersten kosten. Das Modul ist vorerst nur in den USA erhältlich. 5G ist der Nachfolger von 4G und bietet deutlich schnellere Geschwindigkeiten, um mobil mit dem Handy zu surfen. Der chinesische Hersteller. Das Objektiv wird für umgerechnet rund 1300 Franken verkauft. . Dass Das Galaxy Tab S4 hat ein 10,5-Zoll-Bildschirm im 16:10-Format. Bedient werden kann es auch mit dem beigelegten Eingabestift. Entsperrt wird das Tablet über einen Iris-Scan oder per Gesichtserkennung. Einen Fingerabdrucksensor hat das Tab S4 nicht mehr. In der Schweiz wird das Gerät ab dem 24. August ab 749 Franken verkauft. . Dort können Nutzer Texte, Fotos und Videos für jeweils 24 Stunden teilen. Zurzeit nutzen etwa 450 Millionen Menschen die Status-Funktion. Ausserdem sollen Firmen, die Whatsapp zur Interaktion mit ihren Kunden nutzen, zur Kasse gebeten werden. Das chinesische Unternehmen aus Südkorea (71,5 Millionen) und vor dem iPhone-Hersteller (41,3 Millionen) auf. , wie es das zu erwartende Publikum gern hätte. Der dürfte im Oktober erfolgen. Die Firma Logitech hat für , mache der Kauf durchaus Sinn und biete viele Synergien. . Erhält man weitere solcher verdächtigen E-Mails, sollen diese über mit vollständiger Bauanleitung auf Github veröffentlicht. . Die ersten Surfboards sollen in zwei bis zehn Wochen an die Käufer verschickt werden. Vor 17 Jahren kam das erste «Super Smash Bros. Melee» auf den GameCube. Nun hat der Dritthersteller . Das Gamepad soll in drei Auflagen – Mario, Link und Pikachu – erscheinen. Einen Preis nannte der Hersteller bisher nicht. Der Controller dürfte zusammen mit der Neuauflage «Super Smash Bros. Ultimate» auf den Markt kommen. Das Spiel erscheint am 7. Dezember. zu haben. Nintendo hat ein auf den Markt kommen. Fans des in die Läden kommen. . Am 30. April 2019 soll », wird ein Sprecher von Microsoft beim «Guardian» zitiert. Der Millennium-Bug trat Ende der 1990er-Jahre auf. Damals war auch von einem Fehler apokalyptischen Ausmasses die Rede. Mit den entsprechenden Vorkehrungen schafften aber die meisten Systeme den Schritt ins Jahr 2000 ohne Probleme. «. Allerdings gibt es Werbe-Einblendungen. «Alto's Odyssey» ist ab sofort im Google Play Store erhältlich. darunter Apple und Qualcomm. Das heisst, dass weltweit potenziell Millionen von Geräten gefährdet sind. Der Angriff funktioniere aber nur während des ersten Koppelns zweier Geräte, wie die Forscher des Technion, der Technischen Universität Israels, berichten. Schutz bieten Updates. Apple etwa hat bereits reagiert und die Lücke mit iOS 11.4 und macOS 10.13.5 beseitigt. Intel hat auch schon neue Treiber zur Verfügung gestellt. Erneut haben Forscher bei , um so an Passwörter zu gelangen. Bereits im Januar 2018 hatten andere Sicherheitsforscher erklärt, dass die Chips der Hersteller gravierende Lücken aufweisen. (oben links) gezeigt, die Funken 5G-Verbindungen ermöglicht. Anfang 2019 sollen die Module in ersten Smartphones zum Einsatz kommen. . Zum Start soll es rund 150 Geister im Spiel geben, die es zu fangen gilt. Einige davon wurden exklusiv für das Mobile-Game entworfen. wegen Verstosses gegen das Urheberrecht. für Smartphones vorgestellt. Der IMX586 soll Fotos mit einer Auflösung von 48 Megapixeln (8000 x 6000 Pixel) ermöglichen. Der Sensor ist laut Angaben von Sony besonders klein und somit gut geeignet für den Einsatz in Smartphones. Laut der Tech-Plattform Theverge.com dürfte der Sensor erstmals 2019 in Handys verbaut werden. . Die kleinen Roboter sind vor allem dann im Vorteil, wenn es etwa um die Suche von Verschütteten geht, da sie durch enge Spalten und Zwischenräume hindurchkommen. Die amerikanische Firma getestet wird. Einige Eingaben auf dem ist. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass Bibeltexte zum Training von Übersetzungs-Algorithmen eingesetzt werden und bei sinnlosen Eingaben auf diese zurückgegriffen wird. Sobald Google von solchen fehlerhaften Ergebnissen erfährt, werden sie üblicherweise gelöscht. einsteigen könnten. erreicht. zum Einsatz kommen sollen. . Es ist bereits das vierte Google-eigene Kabel und soll die Rechenzentren im US-Bundesstaat Virginia mit jenen in Belgien verbinden. auf den Markt kommen. auf. Nun gibt es diese Laptops mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und 6-Core-Intel-Chip. Neu ist auch die Tastatur, die leiser sein soll als der Vorgänger. Diese leistungsstärkste Kombination kostet über 7400 Franken. Die Käufer bekommen dafür unter anderem eine 4-Terabyte-SSD. Allein dieses Upgrade kostet über 3500 Franken. Die Preise für das Macbook Pro (13 Zoll) starten bei 1999 Franken. Die neuen Modelle erhalten neben schnelleren Intel-Prozessoren auch Apples T2-Zusatzchip, der Hardware wie Speicher, Lautsprecher und Lüfter steuert. Fliegen ohne Pilotenlizenz? Das will ein Start-up aus Kalifornien möglich machen. Die Firma hat mit vorgestellt, das sehr einfach zu fliegen ist. Dabei kann das Teil maximal 40 Kilometer weit und 100 km/h schnell durch die Luft düsen. BlackFly kann allerdings nur eine Person transportieren, dafür auch völlig autonom fliegen. Der Prototyp wird gerade in Kanada getestet. Zu den prominentesten Geldgebern des Start-ups zählt der Google-Mitgründer Larry Page. Das schwedische Start-up nannte der Hersteller nicht. , unter anderem in Köln, London und Warschau, Lama-Figuren entdeckt. . durch die amerikanische Federal Communications Commission, ohne die Magic Leap sein Produkt nicht verkaufen darf. handelt. Dieselbe Diebesbande könnte eventuell mit einem ähnlichen Apple-Store-Überfall vom 21. Juni in San Luis Obispo, Kalifornien, in Verbindung stehen. . In der Nähe von Indiens Hauptstadt Neu-Delhi hat kosten sollen. An der Eröffnungszeremonie vom 9. Juli waren sowohl der indische Premierminister Narendra Modi als auch der Präsident Südkoreas, Moon Jae-in, anwesend. ) Benzin ab. Laut der Polizei hat der entwendete Kraftstoff einen Wert von rund 1800 US-Dollar. Wie genau es zu dem Diebstahl kam, ist noch nicht ganz klar. Gemäss den Behörden hätten die Verdächtigen zunächst mit einem ferngesteuerten Gerät eine Zapfsäule manipuliert. Der Tankwart habe darauf die Kontrolle über die Säule verloren. Anfang Jahr warnten Sicherheitsforscher, dass es Sicherheitslücken in einer gängigen Software gebe, die an Tankstellen eingesetzt werde. für das Modell mit 4 GB RAM und einer 64 GB SSD. Ist es noch eine Kamera oder schon ein Teleskop? erhältlich sein. . Ganz günstig dürfte ein solches Smartphone nicht werden: Die L16-Kamera von Light mit insgesamt 16 Linsen verkauft das Unternehmen für rund 2300 Franken. Sicherheitsforscher haben Zu den Nutzern der Polar-App zählten unter anderem Agenten der britischen Geheimdienste MI5, MI6 und GCHQ sowie des Weissen Hauses. Polar will nun seine App anpassen. Der Vorfall ist bereits der zweite dieser Art. Vor einigen Monaten enttarnte die Sport-App Strava Soldaten im Nahen Osten und in Afrika auf ähnliche Weise. Schon seit Jahren geistern Gerüchte über das sogenannte vorstellen will. Eine andere Meldung besagt, dass das Gerät nicht vor Februar und dann am Mobile World Congress (MWC) in Barcelona enthüllt wird. von Sony Pictures. abgespeichert. Aufgenommene Fotos werden mit der Datenbank abgeglichen und mit einem Thermodrucker als Strichzeichnung ausgegeben. Gekauft werden kann die Kamera nicht, Macnish hat jedoch eine übertragen werden. , täglich kämen neue dazu. Gefiltert wird nach Kategorien wie «Mood», «Genre» oder «Whats Popular». . Netflix schrieb dazu, dass «in diesem Fall verschiedene Preismodelle und Angebote getestet werden, um besser zu verstehen, welchen Wert Netflix für die Kunden hat». produziert werden. Der Käfer wurde kurz vor dem zweiten Weltkrieg zum ersten Mal gebaut und 1997 als New Beetle neu aufgelegt. Ingenieure der amerikanischen , wenn ihm der Strom ausgeht. . Der taiwanische inklusive deren 2000 Mitarbeiter an Google. Nintendo hat mit seinem. . Wann diese Technologie in ein Handy eingebaut wird, hat Vivo nicht bekannt gegeben. Die bekannte und eine Mischung aus realen Aufnahmen und computergenerierten Elementen zeigen. Gerüchten zufolge soll werden. soll bereits in der Beta-Version zu iOS 12 enthalten sein. erwiesen hat. Die Clips wurden millionenfach angeklickt. . Studenten der ETH Zürich haben ein irgendwann ein Serien-Modell wird, ist noch nicht klar. ist der Wunschburger dann auch schon fertig. Gründer Alex Vardakostas verspricht, mit seinem Start-up den perfekten Cheeseburger zaubern zu können. Offiziell soll das mehr aufweisen, sondern ebenfalls im rahmenlosen Design erscheinen. (Bild: Das Samsung Galaxy S9 mit fast randlosem Design) Im neusten Update von «Mario Kart Deluxe 8» ist der . Damit ist «Mario Kart Deluxe 8» das erste Nintendo-Spiel ausserhalb von Labo, das mit Toy-Con-Support ergänzt wurde. Weitere Spiele sollen folgen. . Bei mit Noise-Cancelling-Technologie präsentiert werden. Auch seien grössere Over-Ear-Kopfhörer in Planung, mit denen der Konzern die Konkurrenten Bose und Sennheiser angreifen will. Hat der Hersteller . Dass das sogenannten Mining von Kryptowährung mit GPUs schwieriger wird, könnte einen Einfluss auf den Überschuss haben, schreibt Digitimes.com. So soll ein Top-3-Originalausrüstungshersteller aus Taiwan 300'000 Grafik-Chips an Nvidia retourniert haben. Dennoch plant Nvidia laut Tweaktown.com, schon bald eine neue Generation zu präsentieren. Am 30. Juli soll die GTX 1180 vorgestellt werden, heisst es in dem Bericht. . Zu den reparaturfähigen Modellen zählen jedoch nur die 12-Zoll, Macbooks, die zwischen 2015 und 2017 hergestellt wurden, sowie 13- und 15-Zoll-Macbook-Pro-Modelle von 2016 und 2017. Eine vollständige Liste Erst kürzlich wurde das neue sein. Einem Bericht der «South China Morning Post» zufolge sollen sie in mindestens fünf Provinzen zur Überwachung eingesetzt werden. wurden. Die Wägeli stellen Epic Games laut Theverge.com vor ein Dilemma: Der Entwickler kann den Gegenstand unmöglich permanent blockieren, ohne den Unmut der Fans auf sich zu ziehen. Das Katz-und-Maus-Spiel dürfte noch eine Weile andauern. des eigenen Profils sorgen. Zu den erweiterten Features von Google-Konto zählen unter anderem ein besserer Überblick über Kontodaten wie persönliche Angaben, Geräte, Zahlungsmethoden, Einkäufe und Abonnements sowie prominentere Hinweise zum Kontoschutz bei Gefahren von aussen. Das Update ist ab sofort für alle Android-Geräte verfügbar. Die Aktualisierung für iOS und Browser folgen später in diesem Jahr. Der . Der Fotograf teilte über Instagram mehrere Fotos, die nicht von ihm waren, die er aber als eigene Werke ausgab. Die Bilder hatte er bei Fotoagenturen wie Shutterstock oder Unsplash heruntergeladen. Nach Bekanntwerden des Falls entschuldigte sich der Insta-Star bei seinen Fans. «Ich übernehme die volle Verantwortung für die Aktion», schrieb er. Hersteller Sony hat bereits reagiert und die Zusammenarbeit mit dem Insta-Star abgebrochen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20M)