Günstige Aussichten

14. Mai 2014 10:33; Akt: 14.05.2014 14:05 Print

Swisscom senkt Roaming-Gebühren

Gute Neuigkeiten für alle Swisscom-Kunden: Ab 1. Juli kostet eine Minute Roaming 50 Rappen für abgehende Anrufe, ein SMS 30 Rappen und zehn Megabyte Daten kosten fünf Franken.

storybild

Ab 1. Juli bezahlen Swisscom-Kunden weniger Roaming-Gebühren. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Pünktlich zu den Sommerferien senkt Swisscom die Preise für die Handynutzung im Ausland. Per 1. Juli reduziert der Netzbetreiber die Preise für das Telefonieren in Europa auf 50 Rappen pro Minute; bisher waren es 75 Rappen. Wer im Ausland SMS verschickt, bezahlt pro verschickte Nachricht noch 30 Rappen.

Von den letzten drei Preisanpassungen in den letzten 12 Monaten profitierten vor allem Vielnutzer mit Infinity-Abos. Die neue Preissenkung kommt jetzt auch jenen Kunden zugute, die nur ab und zu im Ausland das Handy zücken. Etwa, um mobil zu surfen: Kostete Datenroaming bisher sieben Franken für fünf Megabyte, bezahlen Kunden neu noch fünf Franken für zehn Megabyte – wobei die Datenmenge nun nicht mehr innerhalb von 24 Stunden, sondern während 30 Tagen auf das Endgerät heruntergeladen werden kann.

Kunden können Kosten jederzeit überprüfen

Wer sein Smartphone im Ausland regelmässig nutzt, soll auch in Zukunft von Datenpaketen profitieren können. Die in drei Grössen zur Auswahl stehenden Pakete (50 MB, 200 MB, 1 GB) können im sogenannten Cockpit von Swisscom gebucht werden. Hier haben Kunden auch die Möglichkeit, jeweils nachzuprüfen, wie viele MB ihnen noch zur Verfügung stehen respektive welche Kosten bereits entstanden sind.

Kostensicherheit soll eine Limite garantieren, die Nutzer im Cockpit individuell anpassen können. Das Cockpit ist von Smartphones und Tablets im In- und Ausland abrufbar. Konnten Datenpakete bisher nur im Ausland erworben werden, gibt es sie bereits ab nächster Woche auch in der Schweiz.

Gemäss Marc Furrer, Head of International Roaming bei Swisscom, sind Transparenz und Kostenkontrolle «enorm wichtig», damit Datenroaming weiter wachsen und sich für den Kunden positiv weiterentwickeln kann. Der Swisscom geht es aber nicht nur um möglichst günstige Roaming-Gebühren. Auch die Qualität bezüglich Surfen, Abdeckung und Transparenz müsse gewährleistet sein, so Furrer.

Temporär-Abos möglich

Wem die neuen Roaming-Tarife dennoch zu teuer sind, kann innerhalb der EU via «Local Breakout» auch ein Angebot eines lokalen Anbieters annehmen. Welche Angebote in welchen Ländern für Swisscom-Kunden erhältlich sein werden, kommuniziert das Unternehmen erst ab Anfang Juli.

Um ein lokales Abo im Ausland nutzen zu können, müssen die Netzeinstellungen manuell von der Swisscom-APN auf eine APN-Adresse des entsprechenden EU-Landes geändert werden. Ausserdem muss man auf das zum Abo gehörige Netz wechseln.

(pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Digi Chris am 14.05.2014 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gut, aber jetzt weiter so

    Mit einer Aldi Talk Prepaid Karte zahlt man von einem EU Land in die Schweiz umgerechnet 13 Rappen, 1 MB kostet ohne Paket 30 Rappen, mit Paket 5 Rappen. Und das ist wie gesagt Prepaid

    einklappen einklappen
  • Margot am 14.05.2014 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Klassisch....

    Kaum zu glauben, dass die Swisscom auf diese Idee gekommen ist. Dennoch ist es viel zu teuer, es wäre wünschenswert die Preissenkung nochmals zu überdenken.

    einklappen einklappen
  • Andreas Stucki am 14.05.2014 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Orange in Europa

    Ich habe die Preise bei Orange nicht verstanden und das war auch der Grund zum Wechsel zur Swisscom. Orange hat Schwesterfirmen fast überall in Europa - warum sie hier kein besseres Angebot offerieren ist mir schleierhaft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Egger am 15.05.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ab 26 rentiert Swisscom nicht mehr

    Werde im Juli 26, jetzt wirds teuer! Gehe jetzt zu den unter 30 Abos von Sunrise.

  • heinz wagner am 15.05.2014 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich nutze

    im ausland ne option oder sim von dort. hier hab ich ein orange abo. bezahle immer so 33-37.- im monat. habe dabei unlim. sms, graris tel ins festnetz und zu orange, und 1gb daten auch lte. find ich ganz okey

  • susana anika am 15.05.2014 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    susana

    Wartet ein paar Tage ab, dann werdet ihr die Orange preise sehen. Günstiger als Swisscom.

  • shamen am 15.05.2014 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein gott.

    Wen ich das hier so lese könte man meinen Ihr alle lebt am existenzminimum. ( Aber dafür bums mal wieder karren in der garage ). Wir verdienen auch mehr als EU länder. Wenn ihr am ende vom monat nur 1300fr( sold abzüglich steuer ubd krankrnkasse ) habt können wir darüber wieder sprechen.

  • w26 am 15.05.2014 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer

    Orange schroepft seine treuesten Kunden so oder so! fuer Neukunden gibts mein Wunschabo fuer 20.- / ich bin seit 5 jahren dabei und muesste 40.- zahlen!! (werde 27&Young Abo laeuft ab) Asozial! Roaming? ich nutz mein Handy im Ausland noch nicht mal für SMS - ZU TEUER