Begleitmodus

21. Februar 2020 13:25; Akt: 21.02.2020 13:25 Print

Eltern erhalten Kontrolle über Tiktok-Accounts

Ein neuer Sicherheitsmodus erlaubt den Eltern die Tiktok-Accounts ihrer Kinder einzuschränken. Auch die Bildschirmzeit lässt sich einstellen.

Bildstrecke im Grossformat »
(17) hat mehr Follower auf Tiktok als jeder andere Mensch. Sie postet für 38 Millionen User. schafft es mit 31,9 Millionen Followern auf Platz 2. Die aufwendig bearbeiteten und konzipierten Videos des 29-Jährigen sehen so aus, als ob sie Zaubertricks enthalten würden. Drittplatzierte ist die 19-jährige mit 30,2 Millionen Abonnenten. 2017 wurde sie vom «Time»-Magazin unter die einflussreichsten Personen des Internets gewählt. Der erfolgreichste indische Tiktoker ist . Der 16-Jährige hat 27,4 Millionen Follower. Platz 5: hat 23,3 Millionen Follower. Die 20-Jährige betreibt auch einen Youtube-Kanal. (26) ist unter anderem für seine Dancemoves bekannt. Der Sechstplatzierte im Ranking hat 22,8 Millionen Follower. Platz 7: mit 21,9 Millionen Followern. Der 17-Jährige erlangte bereits auf Vine Bekanntheit. (22) besetzt den achten Platz. Die Influencerin hat 21,6 Millionen Abonnenten auf Tiktok. ist Choreograf. Er landet mit 21,5 Millionen Followern auf Platz 9. Platz 10: hat 21,1 Millionen Follower. Die 16-Jährige arbeitet auch als Schauspielerin. Als einziger tierischer Tiktoker schafft es in die Top 20. Der Hund hat 20,5 Millionen Fans und ist somit auf Platz 11. Die Schauspielerin belegt den zwölften Platz. Die 18-jährige Schauspielerin hat auf Tiktok 20,4 Millionen Follower. ist der kleine Bruder von Gilmher Croes (Platz 6). Der 21-Jährige schafft es mit 19,6 Millionen Abonnenten auf Platz 13. Die Zwillinge (20) sind auch erfolgreich auf Youtube unterwegs. Sie belegen mit 19,1 Millionen Tiktok-Followern Platz 14. Platz 15: . Die 15-Jährige hat 19 Millionen Abonnenten. belegt den 16. Platz im Ranking: 18,7 Millionen Follower. Der 22-Jährige versucht sich auch als Schauspieler. Tänzerin und Schauspielerin hat 18,5 Millionen Follower auf Tiktok und landet auf Platz 17. Platz 18: . Über den 25-Jährigen gibt es sogar eine Netflix-Reality-Serie. Platz 19: (19) hat 17,8 Millionen Abonnenten. Die Texanerin wurde durch ihre Comedy-Videos bekannt. ist ein Multitalent: Die 16-Jährige ist unter anderem Youtuberin und erfolgreiche Tänzerin. Mit 17,3 Millionen Abonnenten schafft sie es auf den 20. Platz.

Das sind die beliebtesten Tiktokers auf der Welt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Social Media-App Tiktok hat eine neue Funktion eingeführt, mit der Eltern steuern können, was ihre Teenager sehen.
Laut der Video-Sharing-Plattform verbindet der neue Familiensicherheitsmodus das Tiktok-Konto eines Elternteils mit dem seines Kindes.

Damit können die Eltern steuern, wie lange der Nachwuchs in der App verbringt, Direktnachrichten unterbrechen und Inhalte einschränken, die in ihrem Feed angezeigt werden.

Tiktok, das dem chinesischen Tech-Riesen Bytedance gehört, hat in den letzten Monaten eine Reihe neuer Sicherheitsmassnahmen vorgestellt, die Bedenken hinsichtlich schädlicher Inhalte auf seiner Plattform, Cyber-Lücken und möglicher Zensur durch Peking enthalten.

Tiktok plant neue StreamingApp

«Als Teil unseres kontinuierlichen Engagements, Benutzern Funktionen und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um die bestmögliche Erfahrung mit Tiktok zu erzielen, kündigen wir den Familiensicherheitsmodus an, eine neue Funktion, mit der Eltern und Erziehungsberechtigte ihre Teenager bei Tiktok schützen können», so Cormac Keenan, der Sicherheitsbeauftragte von Tiktok in Europa.

Darüber hinaus hat Tiktok seine Funktion zur Bildschirmzeitverwaltung in den Feed verschoben, sodass Benutzer Eingabeaufforderungen sehen, die sie dazu ermutigen, sich etwas Zeit für die App zu nehmen. Keenan sagt, diese würden «unsere Community daran erinnern, sich der Zeit bewusst zu sein, die sie mit Tiktok verbringen, und sie ermutigen, eine Auszeit in Betracht zu ziehen».

Tiktok hat in den letzten drei Jahren über 1 Milliarde Nutzer erreicht und ist heute eine der weltweit am häufigsten heruntergeladenen Apps. Geht es nach der «Financial Times», plant Tiktok, einen kuratierten Content-Feed einzurichten, um einen zweckgebundenen Premium-Bereich für Werbetreibende zu schaffen. Ausserdem will man eine neue Streaming-App für den Rivalen Spotify starten.

(jd/20 Minuten)