Das Bürovelo

03. Mai 2012 14:07; Akt: 03.05.2012 14:07 Print

Treten Sie auf der Stelle - für Ihren Boss

Sind Sie ein Schreibtischtäter mit dem Bewegungsradius eines Bierdeckels? Dann kommt diese Erfindung aus Belgien gerade recht. Sie hält fit und erzeugt grünen Strom.

(Quelle: youtube.com/VacatureTV)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn sich Mitarbeiter abstrampeln, freut dies die Chefs. Dabei kann das Strampeln auch erholsam sein. Und zwar auf dem We-Bike, einer Erfindung aus Belgien. Mit diesem «Bürovelo» bleibt man laut Hersteller gesund und erzeugt auch noch kostbare Energie. Anstatt sich am Feierabend in ein Fitness-Studio zu schleppen, findet das lockere Training beim Arbeiten statt. Selbst kleinere Sitzungen können auf dem We-Bike abgehalten werden.

Über eine in das Fitness-Möbel integrierte Steckdose können Geräte der Wahl aufgeladen werden. Sobald das LED-Licht leuchtet, gehts los. Falls das Lichtlein ausgeht, ist stärkeres Strampeln angesagt.

Noch mehr arbeiten?

Die belgische Herstellerfirma weist auf eine aktuelle Studie aus Holland hin. Demnach kann die Lesegeschwindigkeit um 30 Prozent gesteigert werden, wenn man mit einem Drittel der persönlichen Maximalleistung in die Pedale tritt. Wie der Schweizer Blog neuerdings.com festhält, sind die We-Bikes kaum für den privaten Gebrauch gedacht. Das Bürovelo ist alles andere als günstig. Der Preis beträgt fast 10 000 Euro.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Willy Dingeldein am 05.05.2012 05:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein ganz alter Hut

    Im militärischen Vorunterricht für Funker hatten wir zu Übungszwecken (Morsen) eine TL-Funkstation (Tragbar Leicht) zur Verfügung, die auch mit einem Tretgenerator betrieben wurde. Das war in den späten 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Man sagte uns, dass diese Funkstationen aus Beständen der ehemaligen Wehrmacht übernommen worden seien?

  • monika reinauer am 03.05.2012 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok

    die haben wohl noch nie was von ergonomie gehört.... der tisch ist ja viel zu hoch. ansonsten, warum nicht mal tv glotzen mit radenergie...

    einklappen einklappen
  • Der Arbeiter am 05.05.2012 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    lol?

    Ja, ist klar, im Anzug und mit hohen Stiefeln strampelt sich die Dame den ganzen Tag auf diesem Kasten ab... Zum Glück gibts bei uns noch normal denkende Leute im Betrieb die bei solchen Ideen auch nur den Kopf schütteln können. Mit 10'000 pro Arbeitsplatz kann man auch ganz andere "Projekte" realisieren die nicht nur die Energieeffizienz sondern auch viele andere Aspekte des Arbeitsalltags positiv beeinflussen. (Angenehme Umgebung/Atmosphäre, sparsame Beleuchtung/Heizung, ergonomische Verbesserungen, moderne/performante Arbeitsmittel und Werkzeuge,...)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Arbeiter am 05.05.2012 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    lol?

    Ja, ist klar, im Anzug und mit hohen Stiefeln strampelt sich die Dame den ganzen Tag auf diesem Kasten ab... Zum Glück gibts bei uns noch normal denkende Leute im Betrieb die bei solchen Ideen auch nur den Kopf schütteln können. Mit 10'000 pro Arbeitsplatz kann man auch ganz andere "Projekte" realisieren die nicht nur die Energieeffizienz sondern auch viele andere Aspekte des Arbeitsalltags positiv beeinflussen. (Angenehme Umgebung/Atmosphäre, sparsame Beleuchtung/Heizung, ergonomische Verbesserungen, moderne/performante Arbeitsmittel und Werkzeuge,...)

  • Willy Dingeldein am 05.05.2012 05:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein ganz alter Hut

    Im militärischen Vorunterricht für Funker hatten wir zu Übungszwecken (Morsen) eine TL-Funkstation (Tragbar Leicht) zur Verfügung, die auch mit einem Tretgenerator betrieben wurde. Das war in den späten 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Man sagte uns, dass diese Funkstationen aus Beständen der ehemaligen Wehrmacht übernommen worden seien?

  • Doppeldödel am 03.05.2012 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    so gut wie erledigt

    gut wird gemacht: ich trete auf der Stelle meinen Boss.... :-D

  • Schlaubi am 03.05.2012 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    4 rappen stundenlohn

    5h trampeln für 20 rappen, da gibt es bessere methoden...

    • Blindfisch am 03.05.2012 18:48 Report Diesen Beitrag melden

      Auch ökologisch eine Katastrophe

      Da muss man sicher mehrere Jahre lang jeden Tag 8 Stunden strampeln um die Energie wiederhereinzuholen, welche für die Produktion hereingesteckt wurde. Also nix mit "grünem" Strom. Einmal im Auto weniger fest auf Gas treten spart mehr Energie.

    einklappen einklappen
  • Marie am 03.05.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wir treten immer für den Boss ...

    ... auf der Stelle. Dabei könnte ER mal für UNS treten.