Überwachung

23. Juli 2019 08:28; Akt: 23.07.2019 08:51 Print

Und wann wird die Kamera dich erkennen?

Gesichtserkennung ist eine umstrittene Technologie. Auf der einen Seite steht Sicherheit, auf der anderen Kontrolle. Wie sieht es in der Schweiz aus?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich wollte Herr Ao in China nur ein Konzert besuchen. Doch auf einmal verhaftet ihn die Polizei. Der Grund: Ao war ein gesuchter Verbrecher. Gelungen ist der Polizei diese Festnahme dank Gesichtserkennungssoftware.

Umfrage
Was halten Sie von Gesichtserkennungsstools?

In diesem Fall war die Technologie äusserst hilfreich. Demgegenüber stehen jedoch Befürchtungen, dass Gesichtserkennung die Möglichkeit, frei von ständiger Beobachtung durch die Regierung zu leben, bedroht sowie rassistische Ungerechtigkeiten verschärft. Aus diesen Gründen hat San Francisco jüngst ein Verbots für Gesichtserkennungssoftware eingeführt.

Kontrolle versus Sicherheit

Führt die Gesichtserkennung nun zu mehr Sicherheit, oder ist sie doch mehr ein Tool zur Kontrolle? Christoph Müller, Vorstandsmitglied von Grundrechte.ch, sagt: «Automatische Gesichtserkennung kann zwar unter Umständen zu mehr Sicherheit führen, indem zum Beispiel erkannt wird, wenn jemand ohne Berechtigung ein Gebäude betritt oder eine Grenze überschreiten will oder wenn eine gefährliche, gesuchte Person sich im öffentlichen Raum aufhält. Gleichzeitig produzieren diese automatischen Systeme automatisch auch viele Fehlmeldungen und sie betreffen alle Menschen, nicht nur die bösen.»

Verschiedene Studien bestätigen diese Aussage. So etwa kommt eine Untersuchung der NGO Big Brother Watch zum Ergebnis, dass die Trefferquote bei Gesichtserkennungssoftwares miserabel ist. Eine weitere Untersuchung des MIT und der University of Toronto konnte aufzeigen, dass dunkelhäutige Frauen oft für Männer gehalten werden.

Situation in der Schweiz

In der Schweiz kämen keine Gesichtserkennungssysteme im öffentlichen Raum wie in anderen Ländern zum Einsatz, heisst es auf Anfrage von der KKPKS, der Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz: «Eine automatische und permanente Auswertung von entsprechenden Bildern findet nicht statt.»

Österreich dagegen habe sich bereits eine entsprechende Software zugelegt, um «schwere Straftaten» aufklären zu können, berichtet «Die Wochenzeitung». Dazu würden nach Raubüberfällen Fotos aus Überwachungsvideos generiert, die mit der Datenbank abgeglichen werden. Der polizeiliche Zugriff auf sämtliche öffentliche Videoüberwachungssysteme sowie der anschliessende Abgleich mit Gesichtserkennunssoftware seien aber sehr umstritten.

(vhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bowhunter am 23.07.2019 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Längst zu spät

    Jeder 3te hat übeigens bereits ein handy mit Gesichtserkennung. Naiv zu denken das die daten davon niemals weitergehen ...

    einklappen einklappen
  • Legion am 23.07.2019 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder kann einfach rein

    Klar dagegen, bevor sowas kommt sollten wir erstmals die Grenzen Schützen und dort Kontrollen durchführen.

  • kin jong un am 23.07.2019 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ddr

    DDR läst grüssen überwachung im name der sicherheit. Die nordkoreaner sind nicht einmal so weit das sie ihre bürger mit so einer technik überwachen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike Gleichner am 25.07.2019 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    Thomas

    Ja ja es grüßt die Totale Kontrole die natürlich missbraucht werden können!!!!Big Brother ist watching you!

  • Klaus am 24.07.2019 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    bei und ist das ungefährlich!

    Bitte keine Panik machen! Bitte weiterhin das neuste Mobile mit Finger- und Gesichtsscanner kaufen!!! In Europa ist das doch alles anders und sicher! Ist ein bisschen wie für mehr Oeko zu sein aber im gleichen Moment den Flug zum Spass buchen! Oder eAuto kaufen weil der Strom aus der Steckdose kommt (mit Billigstrom aus Braunkohle geladen!). Fangt an zu denken, erkundigt euch welches Telefon weniger aber dennoch alles nötige kann (und nur 130CHF kostet!). Fangt an und nehmt mehr das Velo anstatt den eScooter. Fangt an ohne Google & FB zu leben. Aber fangt an zu denken!

  • Das Grosilein am 24.07.2019 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kamera plus Gesichtserkennung..

    Der Betatest für die Gesichtserkennung läuft in China sobald der abgeschlossen ist kommen wir in Europa und in der Schweiz dran das ist so ganz ganz sicher!!!

  • Franky am 24.07.2019 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Überwachung Reduzieren

    Ich kann euch das Buch:"Die smarte Diktatur: Der Angriff auf unsere Freiheit" empfehlen, zeigt auf um was es geht. wir befinden uns in einem Digitalen Panoptikum.

  • Dex am 24.07.2019 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst

    Ich frage mich nur, wieviel Angst der Staat vor seinen Bürgern hat um sie dermassen zu überwachen... Zudem sind ja wir alle der Staat. Haben wir denn voreinander Angst?