Spitzenlöhne

15. März 2011 10:27; Akt: 15.03.2011 12:01 Print

Vom Nerd zum Milliardär

Apple, Google oder Microsoft überbieten sich jährlich mit neuen Rekordzahlen. Davon profitieren auch die Firmengründer. Sie laufen den Top-Bankern den Rang ab.

Bildstrecke im Grossformat »
Bill Gates ist mit einem geschätzten Vermögen von 56 Milliarden Dollar der zweitreichste Mensch der Welt. Gates gehörte zu den Gründungsmitgliedern von Microsoft und ist heute Aufsichtsratvorsitzender. Am 29. Januar 2010 gaben Bill und Melinda Gates bekannt, dass sie in den nächsten zehn Jahren insgesamt zehn Milliarden Dollar für Impfstoffe spenden wollen. Bis zu seinem Tod will Gates 90 Prozent seines Vermögens spenden. Steve Ballmer ist ein alter Harvard-Freund von Bill Gates und seit dem Jahr 2000 CEO bei Microsoft. Ballmer soll rund 13,1 Milliarden Dollar auf der hohen Kante haben. Im letzten Jahr verdiente er 1,35 Millionen Dollar. Ballmer ist für seine äusserst extrovertierten Auftritte bei Firmenevents bekannt, daher erhielt er auch den Spitznamen Monkeyboy. Steve Jobs ist Mitgründer von Apple. Sein Vermögen wird auf 6,1 Milliarden Dollar geschätzt. Jobs’ fixes CEO-Gehalt beträgt seit mehreren Jahren genau ein Dollar. Hinzu kamen 2010 248 000 Dollar Spesengeld - plus eine stolze Menge Aktien. Timothy Cook ist bei Apple für das Tagesgeschäft zuständig. Sein vergleichsweise bescheidener Lohn von 800 000 Dollar wurde im letzten Jahr mit einem Fünf-Millionen-Dollar-Bonus aufgerundet. Ein Jahr zuvor, als er wegen Jobs krankheitsbedingter Abwesenheit den Konzern leitete, bezog er gar 59 Millionen Dollar. Larry Page ist Mitgründer von Google und wird ab April 2011 wieder an der Spitze des Unternehmens stehen. Laut Forbes-Liste der reichsten Menschen beträgt sein Vermögen rund 15 Milliarden Dollar. Seit dem Börsengang 2004 zahlen sich die Google-Gründer Page und Brin nur ein symbolisches Gehalt von einem Dollar aus. Nach Page ist auch der sogenannte PageRank benannt, ein Bestandteil des Gewichtungsmechanismus der Suchmaschine Google. Sergey Brin hat Google mit Larry Page gegründet und führt das Unternehmen zusammen mit Page und Eric Schmidt. Sein Vermögen wird auf rund 15 Milliarden Dollar geschätzt. Bezahlt werden Brin und Page über ihre Gewinne aus Google-Aktien. Eric Schmidt bekleidete von 2001 bis 2011 die CEO-Funktion bei Google. Sein Vermögen wird auf rund sechs Milliarden Dollar geschätzt. Wie Larry Page und Sergey Brin bezieht er offiziell nur einen Dollar Grundgehalt. Effektiv dürften sich seine jährlichen Entschädigungen auf rund eine halbe Million Dollar belaufen. 2008 unterstützte Schmidt Barack Obama im amerikanischen Wahlkampf, seit 2009 gehört er zu dessen Beraterteam in Technologiefragen. Stephen Elop wurde der Wechsel von Microsoft an die Spitze des weltweit grössten Handyherstellers Nokia mit 6,2 Millionen Dollar versüsst. Sein Gehalt wird mit 1,05 Millionen Dollar angegeben. Seit der Ex-Microsoft Manager die Führung bei Nokia übernommen hat, setzt der finnische Konzern auf das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 7. Mark Zuckerberg ist CEO und Präsident von Facebook. 2009 galt er als jüngster Milliardär der Welt. Sein Vermögen wird inzwischen auf rund 6,9 Milliarden Dollar geschätzt.

Da wird manch ein Banker neidisch. Die Chefs von Apple, Microsoft und Google sind längst Milliardäre.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(owi)