Internetnutzung

02. Februar 2019 11:11; Akt: 02.02.2019 11:11 Print

Was wir tun, wenn Insta oder Youtube down sind

Nur weil eine Website gerade nicht funktioniert, heisst das noch nicht, dass wir aufhören zu surfen. Einige Beispiele von Ausfällen im Netz.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Die Mehrheit der Schweizer verbringt deutlich mehr als fünf Stunden pro Woche im Internet, wie Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen.

Plattformen wie Instagram, Youtube, Facebook oder Snapchat sind ein wichtiger Teil unseres Alltags geworden. Wenn diese ausfallen – sei es auch nur für kurze Zeit – regen wir uns auf. Doch deswegen gehen wir nicht gleich offline, wie Wired.com berichtet.

Wenn Facebook nicht funktioniert ...

Am 3. August 2018 war Facebook für etwa eine Dreiviertelstunde offline. Sekunden nachdem die Plattform ausgefallen war, klickten die Nutzer auf Websites von Nachrichtenagenturen. In einer Analyse von mehr als 4000 News-Plattformen stieg der direkte Traffic während des Facebook-Ausfalls um 11 Prozent, während der Traffic zu mobilen Nachrichten-Apps um 22 Prozent zunahm.

Internetverkehr auf News-Websites während des Facebook-Ausfalls:


Quelle: Chartbeat

Auf der Suche nach Youtube

Als Youtube am 16. Oktober 2018 für etwa eineinhalb Stunden ausfiel, verzeichneten News-Plattformen einen Nutzeranstieg um 20 Prozent. Fast die Hälfte dieser Personen suchte jedoch nach Artikeln darüber, was gerade mit Youtube los war.

Internetverkehr auf News-Websites während des Youtube-Ausfalls:


Quelle: Chartbeat

Urinstinkt

Während einer kurzen Störung von Youtube im Herbst 2018 erntete Pornhub die Früchte. Die Zugriffe auf die Pornoseite stiegen um 21 Prozent. Viele Besucher suchten auf der Videoplattform nach Begriffen, die häufig mit Youtube in Verbindung gebracht werden.

Steigerung der Beliebtheit von Suchbegriffen auf Pornhub während des Youtube-Ausfalls:


Quelle: Pornhub

Pornos statt Games

Wegen eines Serverproblems war «Fortnite», das beliebteste Videospiel der Welt, am 11. April 2018 für fast 24 Stunden nicht spielbar. Laut Google Analytics klickte eine unnatürlich hohe Anzahl von Personen, die als Game-Fans identifiziert wurden, kurz nach Beginn des Ausfalls auf Pornhub.

Steigerung des Internetverkehrs von Gamern auf Pornhub während des «Fortnite»-Ausfalls:


Quelle: Pornhub

Der Google-Effekt

Die Google-Suchmaschine und Dienste wie Google Docs und Gmail stürzen selten ab. Am 16. August 2013 war die Website für weniger als fünf Minuten down – und nahm den Rest des Internets mit.

Einbruch des weltweiten Internetverkehrs während des Ausfalls von Google:


Quelle: Gosquared

Negativ-Rangliste

Einige Plattformen stolpern häufiger als andere in technische Probleme.

Anzahl der Ausfälle im Jahr 2018 (per November 2018):


Quelle: Downdetector

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LUZ93 am 02.02.2019 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur...

    Vielleicht rausgehen in die Natur...

    einklappen einklappen
  • Andreas N. am 02.02.2019 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Habs nicht mal mitbekommen

    Das ein Ausfall war. Traurig, wie viele Menschen schon so abhängig von FB und Insta sind, dass wenns mal 5min nicht mehr geht die schon das Zittern bekommen. Meine Worte: Wenns mal nicht geht weglegen. In 1h check obs wieder geht. Unsere Welt bietet in der echten Realität so viel mehr als im Cyberspace.

    einklappen einklappen
  • Peter Miller am 02.02.2019 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann alles kommen, was will...

    Mir egal. Kann alles ausfallen. Wird in naher/ferner Zukunft soweit kommen. Ich bin zwar vertreten bei einigen. Aber brauchen tue ich das nicht wirklich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rita Lynn am 03.02.2019 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Mamiiiii

    Schnell ein Ritalin bei Mami holen!

  • Sandro am 03.02.2019 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Down bedeutet nicht down für uns

    Wann ust sowas denn schon mal wirklich down? immer wenn ich lese das entweder Whatsapp oder facebokk down sei, feh ich rein und siehe da, nichts ist down alles funktioniert jedesmal, also down an sich ist es nie.

  • Black am 03.02.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nanu

    Seit neuestem arbeite ich mit meinem PC, ausser die CPU/GPU beim Gamen. Nun gesellten sich ein Audio- und Videoeditor dazu. Youtube ist grösstenteils für die Unterhaltung zuständig.

  • Brain am 02.02.2019 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Was wir tun?

    Genau das selbe, wie jeden Abend Pinky. Wir versuchen, die Weltherrschaft an uns zu reißen.

  • No Facebook am 02.02.2019 21:13 Report Diesen Beitrag melden

    Beobachten und geniessen

    Ich würde mich über ein Social Media Ausfall freuen, einfach spazieren gehen, beobachten und geniessen. Ich wusste gar nicht das es Leute gibt die deswegen Panik schieben.