Im Büro und zuhause

21. Dezember 2011 15:46; Akt: 21.12.2011 15:59 Print

Webradio kommt nur langsam in Fahrt

Das Angebot an Online-Sendern ist riesig, doch die Schweizer sind Online-Radio-Muffel. Dies zeigt die erste umfassende Studie zum Webradio-Konsum.

storybild

Webradio wird am Arbeitsplatz und in den eigenen vier Wänden konsumiert - aber kaum unterwegs mit dem Handy. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Radio über das Internet stellt in der Schweiz noch keine Konkurrenz zum herkömmlichen Radiokonsum dar. Es wird erst wenig genutzt. Vor allem jüngere Leute brauchen Webradio - meist, um Sender zu hören, die sie sonst nicht empfangen können. Übers Handy wird nur wenig Webradio gehört.

Dies zeigt eine Studie der Mediapulse AG, deren Ergebnisse am Mittwoch veröffentlicht wurden. Demnach hört zwar jede fünfte Person (19 Prozent) gelegentlich Radio übers Internet. Aber Live-Webradio hat nur eine Tagesreichweite von 6 Prozent. Im Vergleich zu 88 Prozent beim herkömmlichen Radio ist das wenig.

Je jünger, desto ...

Die meisten Webradiohörer (55 Prozent) entscheiden sich dafür, weil sie den gewünschten Sender sonst nicht empfangen können. Mit 41 Prozent haben die Schweizer Privatradios beim Webradiokonsum den höchsten Marktanteil, gefolgt von ausländischen Stationen (34 Prozent). Ein Viertel der Nutzung entfällt auf die SRG-Sender.

Je jünger die Personen sind, desto häufiger und länger konsumieren sie Webradio. Die Webradionutzung verhält sich damit gegenteilig zur herkömmlichen Radionutzung, wo ältere Personen häufiger und länger konsumieren. Wenn allerdings alle Nutzungsformen kumuliert werden, verbringen ältere Personen immer noch mehr als doppelt so viel Zeit mit Radiohören wie junge.

Unterwegs kaum gefragt

Webradio wird fast ausschliesslich im Büro (53 Prozent der gesamten Nutzungszeit) und zuhause (43 Prozent) konsumiert. Mit 4 Prozent ist die Nutzung unterwegs deutlich weniger verbreitet.

Entsprechend fällt bisher auch der Konsum via Mobiltelefon eher tief aus: Durchschnittlich konsumieren Webradionutzer nur vier Minuten pro Tag über das Handy - im Vergleich zu 50 Minuten via Computer und 12 Minuten via Internetradiogerät.

Insgesamt bestehe bei der Webradionutzung noch viel Potenzial, bilanziert die Studie, für die 520 Interviews in der Deutschschweiz und in der Romandie durchgeführt wurden. Alle Anbieter hätten die Chance, sich ein Stück des Kuchens zu sichern.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jan wenger am 21.12.2011 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme

    Versucht mal mit dem iPhone internet Radio zu hören wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Erstens bricht der stream alle paar Kilometer ab und zweitens darfst du ja nicht während dem fahren am Handy rumdrücken.

  • Thomas am 21.12.2011 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Preise bestimmen das Angebot!

    Schaut Euch die Preise in der Schweiz für 1GB-Datenvolumen bei unseren Anbietern. Orange ist hier noch mit Abstand am günstigsten! Ich zahle doch nicht 165.- / Monat (Swisscom), um unbegrenzt Radio zu hören, wenn ich mit dem Ipod über UKW hören kann!

  • J.C am 21.12.2011 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Web Radio me gusta

    ich höre zuhause sehr oft web radio über das handy. unterwegs würde das nie gehen wegen dem internet

Die neusten Leser-Kommentare

  • R. Hess am 22.12.2011 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Datenzwang

    Das problem über das Handy ist leider der Datenvertrag. Bei der Swisscom kann man für 9.--/Mt Fernsehen ohne Datenzwang, warum nicht auch ein App um Radio zu hören ohne dass die Daten abgezwackt werden?

  • Rene Schuster am 22.12.2011 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beste Apps

    beste Apps fuers Webradio: radio.de oder Tunelnradio

    • Fischer R am 23.12.2011 14:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      TuneIn Note 6!

      Internet Radio wird sehr viel genutzt. Zu Hause über Wlan perfekt. Keine Werbung und meine Musik. Nicht mehr lange und dann wird der Staat den Finger drauf halten. Da wird sicher bald eine Steuer erfunden......... Wenn die UKW Radios nicht bald was ändern sind die in 5-10 Jahren eh weg. Tune in , and be happy

    • Paul Schmidmajer am 30.12.2011 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      DAB+

      Ja, UKW wird bald weg sein... Weil DAB+ kommt.........

    einklappen einklappen
  • rotscher am 22.12.2011 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    webradio

    verstehe ich nicht, webradio ist perfekt alle richtungen und viel ohne blabla. zudem höre ich auch viel podcasts (dann wann ich zeit habe). ich höre gerne country und indie, gibts mit lokalsender nicht.

  • Sebi am 22.12.2011 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WeFunk

    Seit ich WeFunk entdeckt habe, höre ich definitiv nur noch webradio, die in Zürich empfangbaren Radios sind eine Zumutung. Ich bin übrigens weit über 30.

  • Marcel Horni am 21.12.2011 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    filtermusic

    jeden tag super sacher super auswahl danke