27. April 2005 04:46; Akt: 26.04.2005 22:50 Print

Wenn spannende Serien plötzlich langweilig werden

Fernsehserien flachen irgendwann ab. Nur wann? Die Website Jumping theshark.com gibt Auskunft.

Fehler gesehen?

Eine uralte TV-Weisheit besagt: In jeder Fernsehserie kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo der Höhepunkt erreicht ist – danach gehts nur noch bergab, und die Serie wird niemals wieder an die alte Qualität herankommen. Es ist der Moment, in dem in «Star Trek» Spocks Gehirn gestohlen wird, der Moment, in dem Miranda aus «Sex and the City» schwanger wird und das Kind behalten will. Oder als Don Johnson und Philip Michael Thomas in «Miami Vice» ein Ständchen singen.

Wenn gute Serien schlecht werden:
Diesen unbarmherzigen Point of no return zu bestimmen, hat sich eine Website auf die Fahnen geschrieben und gleich eine absurde Redewendung dafür ins Leben gerufen: Jumping the Shark. Leute aus der ganzen Welt helfen den Machern der Site dabei – indem sie online über die traurigen Wendepunkte im Verlauf einer Serie abstimmen.

Übrigens: Laut Jumpingtheshark.com gibt es genau eine Serie, die nie an Attraktivität verloren hat: «Die Simpsons».

Philippe Zweifel