Betrugsmasche

15. Februar 2017 20:44; Akt: 15.02.2017 20:50 Print

Wer bei einem Anruf Ja sagt, wird reingelegt

Telefonbetrüger versuchen mit einer neuen Masche ihr Glück. Wer auf «Können Sie mich hören?» mit Ja antwortet, landet in der Falle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Betrüger versuchen sich derzeit in einer hinterlistigen Form von Kundenfang. Am Telefon wird vorgegaukelt, dass die Verbindung schlecht sei, worauf die Frage folgt, ob das Gegenüber den Anrufer auch verstehe. So soll dem Angerufenen ein Ja entlockt werden, warnt der kanadische Radiosender CBC.

Umfrage
Wurden Sie schon mal am Telefon reingelegt?
15 %
8 %
44 %
33 %
Insgesamt 5420 Teilnehmer

Diese Aufnahme wird dann mit anderen Aussagen aus dem Telefonat zusammengeschnitten und somit aus dem Kontext gerissen. Die Betrüger möchten so den Eindruck erwecken, dass die Person eine teure Bestellung aufgegeben hat. Sowohl Privatpersonen als auch Firmen sind von den vorgetäuschten Kaufverträgen betroffen. Nach den USA wird der Trick nun auch in Europa angewendet.

Ungerechtfertigte Betreibung

Mit den verfälschten Tonaufnahmen versuchen die Betrüger später, die Opfer zur Zahlung zu bewegen. Manchmal würden auch Inkassobüros beauftragt, um die angeblichen Schulden einzutreiben.

Auch ohne wirklich Schuld zu haben, kann dies die Bonität der Betroffenen – zumindest eine Weile lang – verringern. Dies führt möglicherweise zu Problemen bei der Wohnungssuche oder der Beantragung von Krediten.

Auflegen kostet Geld

Wie Heise.de berichtet, sind die Betrüger ziemlich dreist. So habe ein Deutscher einen Anruf erhalten und genervt aufgelegt. Daraufhin klingelte das Telefon erneut und der Anrufer meinte dann, er würde eine Rechnung über 125 Euro für das Auflegen des Telefons verschicken.

Angeblich sind die Telefonbetrüger gut auf ihre potenziellen Opfer vorbereitet, denn in diesem Fall nannte dieser die korrekte Adresse der Person. Rechtlich sind solche Rechnungen und auch Vertragsabschlüsse, die auf veränderten Tonaufnahmen beruhen, nicht haltbar.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • juerie am 15.02.2017 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrottfirmen nutzen Telefonverträge

    Warum werden Telefonverträge nicht längst als nichtig erklärt? Sie nerven und nur unseriöse Firmen nutzen sie. Nichtig! Fertig!

    einklappen einklappen
  • Phoni am 15.02.2017 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AUS

    Deshalb rede ich nie mit solchen Anrufern!! Roter Höhrer. fertig!!

    einklappen einklappen
  • Mo'ber am 15.02.2017 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht nicht.

    Was geht den ab? Wenn mir jemand unbekanntes anruft und mir nicht im ersten Satz zeigt das er mich kennt, schreie ich solange ins Telefon bis er einen Gehörschaden hat, fluche ihn an als würde es kein Morgen geben und wenn er dann immer noch in der Leitung ist, dann gibts ne Drohung gegen ihn und seine ganze Verwandtschaft. Dann hat man nie mehr Werbeanrufe komischerweise. ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 007 am 20.02.2017 05:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versuch

    Ich versuche Ihnen auch was zu verkaufen,dann geben auf.

  • Swissgirl am 18.02.2017 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klingeln lassen

    Auf diesen Artikel hin habe ich nun angefangen, den Anrufer ins Leere laufen zu lassen. Er kann klingeln soviel und solange er will. Meine Kids nehmen Anrufe nur von gespeicherten Nummern entgegen, oder aber nur auf dem Handy und mich stört das nicht. Ich nehme einfach Musik in die Ohren oder bin grad am Staubsaugen. Hihi.

  • zeitZeuge am 17.02.2017 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "NEUE" Masche? - Echt jetzt?

    Dass haupts. immer (noch) ältere Menschen auf diese Masche reinfallen ist sehr bedauerlich. Dass dieses Vorgehen aber ein Novum sein soll, ist vollkommener Unsinn. Deshalb auch ist es "höchst bedenklich" wenn man hier nur schon die Anzahl! der Kommentare beachtet... Von den Inhalten dieser Kommentare ganz abgesehen: Dieses Thema wurde bereits in den verg. Jahren hoch und runter diskutiert... Scheinbar aber geht es immer nur darum, diesen oder jenen (Provider) schlecht zu reden, seine persönliche Geschichte - vom 80 jhrg. Schwager des Cousins seiner Tante loszuwerden, oder mit seinen "fundierten" JUS Kenntnissen jeden zuzutexten. Herrgottnochmal! Wie wäre es denn mit sich seriös zu erkundigen/beraten zu lassen, mit lesen und verstehen, mit Eigenverantwortung und damit, sich nicht mit Bruchstücken von allem Gesagten eine "Wahrheit" zusammen zu schustern?

  • Hopp de Bäse am 17.02.2017 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Immer mit Musik

    Ich nehme Anrufe nur noch entgegen wenn im Hintergrund laute Musik spielt. Das können sie dann nicht anders zusammenschneiden, da man den Fehler in der Musik nachweisen kann. Grundsätzlich nehme ich aber Anrufe sowieso nicht mehr entgegen wenn ich die Nummer nicht kenne. Bei Interesse schaue ich hin und wieder noch im Internet was es für eine Nummer war, meist sind es dann aber Call-Center, oder komplett unbekannte Nummern, also kein Grund für einen Rückruf.

  • Klaus am 17.02.2017 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Verstorben

    Ich sage einfach, dass der Besitzer dieses Anschlusses leider verstorben ist. Ich bin zufällig hier und räume die Wohnung noch leer. Dann wird "hoffentlich" die Nummer bei denen im System gelöscht und auch nicht weiter gegeben.