High-Tech aus der Schweiz

09. Juni 2011 13:20; Akt: 09.06.2011 14:39 Print

Winzling steuert Stromnetz einer ganzen Stadt

Wissenschaftler der ETH Lausanne haben einen hauchdünnen Computer-Chip entwickelt, der blitzschnell auf Stromausfälle reagiert.

(Quelle: youtube.com/epflnfews)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Er findet Lösungen, bevor überhaupt ein Problem aufgetreten ist: Forscher der ETH Lausanne haben einen Chip entwickelt, mit dem sich das Stromnetz einer ganzen Stadt steuern lässt. Die Wissenschaftler um Maher Kayal vom Labor für Elektronik hätten ein erstes Exemplar des nur vier Millimeter dicken Chips eben fertig gestellt, berichtete die EPFL am Donnerstag auf ihrer Webseite. Bis in etwa fünf Jahren könne das Bauteilchen einsatzbereit sein. In einem auf YouTube veröffentlichten Film erklärt Kayal die revolutionäre Technologie.

Das Gerätchen erkennt zum Beispiel, wenn in einem Generator Probleme auftreten oder Stromausfälle drohen und kann praktisch in Echtzeit auf diese Störungen reagieren. Tausende Szenarien könnten damit durchgerechnet und die besten Lösungen gefunden werden, bevor überhaupt ein Problem aufgetreten sei.

Patent beantragt

Ein grosser Vorteil des neuen Chips sei es, dass sich damit erneuerbare Energien einfacher nutzen liessen, sagte Kayal. Die Leistungen von Wind- oder Solarenergie schwanken nämlich stärker als zum Beispiel jene aus Atomkraftwerken. Das erfordert eine bessere, raschere Planung.

Die Entwicklung wurde zum Teil vom Energietechnikkonzern ABB finanziert. ABB hat bereits ein Patent beantragt für das neue Konzept. Noch in diesem Jahr soll ein erster Test unter realen Bedingungen beginnen: Ein Doktorand Kayals wird den Chip in Al Hamra, einer Kleinstadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten testen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bueromensch am 14.06.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fehlendes Design

    Gut und schön, nur das Endgerät sieht aus wie Omas Nähmaschine: Gross, klobig und furchtbar unästhetisch. Schade eigentlich für das geniale Innenleben.

  • T.A. Edison am 09.06.2011 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Lichschalter

    mein Lichtschalter reagiert auch quasi in Realtime auf meinen Fingerdruck und fast in Echtzeit geht das Licht an.. Was also genau soll dieser CHIP nun könnnen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bueromensch am 14.06.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fehlendes Design

    Gut und schön, nur das Endgerät sieht aus wie Omas Nähmaschine: Gross, klobig und furchtbar unästhetisch. Schade eigentlich für das geniale Innenleben.

  • T.A. Edison am 09.06.2011 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Lichschalter

    mein Lichtschalter reagiert auch quasi in Realtime auf meinen Fingerdruck und fast in Echtzeit geht das Licht an.. Was also genau soll dieser CHIP nun könnnen?

    • un forsch am 09.06.2011 17:02 Report Diesen Beitrag melden

      sowas kommt dabei raus...

      ...wenn ein forscher einen etat verbrennt. der muss ja am ende ein resultat vorweisen. das problem der energieschwankungen im haushalt zu lösen ist laienhaft. es wäre viel effizienter in intelligente netze zu investieren. aber so kann man das schön dem endkunden aufs auge drücken anstatt das sie mal ihre veralteten netze modernisieren.

    • Po Gesicht am 13.06.2011 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      IM Text steht ja das er in sekunden schnelle 1000 wege berechnet

    einklappen einklappen