28. April 2005 23:14; Akt: 29.04.2005 13:10 Print

Zum 25. Todestag: Bei Anklicken Hitchcock

Heute vor 25 Jahren starb Alfred Hitchcock. Der «Master of Suspense» lebt im Internet auf zahlreichen Tribute- und Fanpages weiter.

Fehler gesehen?

Alfred Hitchcock war wohl einer der einflussreichsten Regisseure Hollywoods. Bis heute haben seine Filme aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren nichts von ihrer Genialität verloren. Hitchcock versetzte die Zuschauer nicht dadurch in Angst und Schrecken, dass er brutale Szenen zeigte, sondern, dass er die Spannung bis ins Unerträgliche steigerte und viele Grausamkeiten der Vorstellung des Publikums überliess.

Auf zahlreichen Internet-Sites wird Hitchcock auch 25 Jahre nach seinem Tod noch gefeiert. In Internet-Foren wird sowohl über einzelne Szenen als auch über Filme und Schauspieler diskutiert, mit Fan-Artikeln gehandelt und Wissenswertes über seine Person präsentiert. Nachfolgend eine kleine Auswahl an Hitchcock-Websites.

Duschszene
Sie wurde zum besten Filmtod aller Zeiten und zur furchterregendsten Szene der Filmgeschichte erklärt: die Duschszene aus dem Thriller «Psycho». Der Mord an sich ist nicht zu sehen – dafür aber in über 70 Kameraeinstellungen das schreiende Opfer, Blut und Schatten. Wer selber Regisseur spielen möchte, kann die Szene übers Internet neu montieren:

Cameo-Auftritte
Hitchcock trat in seinen Filmen oft selbst kurz auf. In so genannten Cameo-Auftritten ist er in praktisch allen seinen Filmen irgendwo als Statist zu sehen – etwa als Passant auf der Strasse oder als Bus-Passagier. Anfangs soll er dies aus Mangel an Statisten gemacht haben, dann, weil er Spass daran gefunden hatte, und später, weil es die Zuschauer wünschten.

Sammelsurium
Eine umfassende Sammlung an Informationen über Alfred Hitchcock in deutscher Sprache findet sich auf Alfred-hitchcock.de. Neben einer ausführlichen Biografie, einer Textsammlung mit Filmkritiken und Essays, einem Hitchcock-Forum und einem -Quiz sowie Bestellmöglichkeiten für Fanartikel gibt es auch Beschreibungen aller seiner Filme sowie Filmausschnitte. Praktisch ist auch der Hitchcock-TV-Guide.

Filmanalysen
Über Hitchcocks geniale Bildsprache, Symbolik und Montage wird unter Filmwissenschaftlern noch heute viel diskutiert. Auf der Website namens Aha (Alfred-Hitchcock-Analysen) finden sich Analysen zu den Filmen «Birds» und «Psycho». Des Weiteren finden sich auf der Seite Essays über diese beiden Filme, ein Hitchcock-Porträt, Interviews sowie weitere Texte zu Leben und Werk von Alfred Hitchcock.


(ray)