«Funken gesprüht»

15. Juli 2019 21:22; Akt: 15.07.2019 21:22 Print

iPhone explodiert in der Hand einer 11-Jährigen

Ein iPhone 6 schlug in den USA plötzlich Funken und brannte Löcher in die Bettdecke. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon.

Bildstrecke im Grossformat »
So sah das iPhone eines 11-jährigen Mädchens nach dem explosiven Vorfall in einem Kinderzimmer im US-Bundesstaat Kalifornien aus. «Ich sass und hatte mein Smartphone in der Hand. Dann sah ich Funken fliegen und warf das Gerät auf eine Decke». Dort brannte das iPhone Löcher bis zur Matratze. Es war nicht der erste Zwischenfall mit einem Handy, wie die folgenden Bilder zeigen. Im Schlafzimmer eines 45-jährigen Mannes aus Malaysia brach Mitte Juni 2018 ein Feuer aus. Laut Medienberichten war zuvor ein Smartphone im Zimmer explodiert, was zum tragischen Unfall führte. Der malaysische Sender Star TV hat Bilder des Vorfalls veröffentlicht. Sie zeigen das Ausmass des Feuers. Der CEO eines lokalen Unternehmens kam bei dem Unfall ums Leben. Nach Angaben seines Schwagers hat er über Nacht seine zwei Handys im Schlafzimmer aufgeladen. Dabei überhitzte eines der Geräte und explodierte. Im Apple Store an der Zürcher Bahnhofstrasse kam es im Januar 2018 zu einer Rauchentwicklung. Sieben Personen mussten medizinisch betreut werden. Das Personal reagierte gut und richtig, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Es streute Quarzsand über den überhitzten Akku, so dass der Rauch eingedämmt und nach dem Einschalten der Lüftung abgesogen werden konnte. Im Jahr 2016 ging das iPhone 6 Plus eines amerikanischen Studenten während einer Vorlesung in Flammen auf, obwohl es ausgeschaltet war. Trotz schneller Reaktion erlitt er leichte Verletzungen. Als ein Australier im Oktober 2016 von einer Surf-Session zurückkam, brannte sein Auto lichterloh. Er hatte sein iPhone 7 unter seinen Kleidern im Wagen gelassen. Der Australier ist sich sicher, dass das iPhone die Quelle für den Brand war. Dies, weil die Flammen von der Hose ausgegangen seien, in die das Handy eingewickelt war. Im August 2016 explodierte das iPhone eines Briten, nachdem er mit seinem Bike gestürzt war. Der 36-Jährige musste sich einer Hauttransplantation unterziehen. Es sei ein «harmloser Sturz» gewesen, wie er sagt. Als er auf seinem iPhone 6 landete, fing dieses in seiner Gesässtasche Feuer. Das Gerät schmolz sich offenbar durch den Stoff seiner Hose und auch durch ein paar Hautschichten. Für einen Amerikaner hatte ein Unfall mit einer Fahrrad-Rikscha im Jahr 2014 schwere Folgen. Sein iPhone 6 verbog sich in der Hosentasche, worauf der Akku zu brennen anfing. Beim Unfall hatten offenbar starke Kräfte auf das Telefon gewirkt. Es hat sich verbogen und der Akku wurde beschädigt, so der Amerikaner. So sah das iPhone direkt nach dem Unfall aus. Laut eigenen Angaben erlitt der Mann beim Vorfall Verbrennungen ersten und zweiten Grades. Im Jahr 2013 ging das iPhone eines Wallisers beim Laden in Rauch auf. «Ich habe mich genähert und sah das Telefon vor meinen Augen aufspringen wie ein Stück Popcorn. Ich hatte Angst, dass es zu brennen anfangen könnte. Deshalb habe ich es sofort ausgesteckt», so der Besitzer des Geräts. Bereits beim ersten iPhone, das in der Schweiz auf den Markt kam, gab es ähnliche Probleme. So schilderte ein Mann aus Biel im Jahr 2009 einen Vorfall einer Kollegin: «Plötzlich fing ihr iPhone von alleine an zu vibrieren. Da es ihr nicht gelang, die Vibrationen zu stoppen, versuchte sie das iPhone ganz abzustellen. In diesem Moment zersplitterte der Bildschirm in ihrer Hand. Sie hatte sich zwar nicht ernsthaft verletzt, war aber schockiert und brach in Tränen aus.» Doch nicht nur iPhones haben dieses Problem. Im Jahr 2016 war Samsung immer wieder wegen unschöner Vorfälle mit dem Galaxy Note 7 in den Schlagzeilen. Defekte Akkus sollen zu mehreren explodierten Geräten geführt haben. Nach mehreren Vorfällen verboten die Fluggesellschaften, das Note 7 von Samsung mit an Bord des Flugzeugs zu nehmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kayla (11) aus Bakersfield im US-Bundesstaat Kalifornien nutzte ihr iPhone vor allem dazu, Youtube-Videos zu schauen. Ab und an durften auch ihre jüngeren Geschwister darauf gamen. Doch dann fing das Gerät plötzlich an zu brennen und explodierte.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal ein Problem mit Ihrem Handy?

So erzählte das die 11-Jährige gegenüber dem lokalen Fernsehsender 23 ABC News: «Ich sass und hatte mein Smartphone in der Hand. Dann sah ich Funken fliegen und warf das Gerät auf eine Decke». Dort brannte das iPhone Löcher bis zur Matratze. Sie hatte Glück: Das Feuer breitete sich nicht aus.

Ursache unbekannt

Das Mädchen blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Am nächsten Tag rief ihre Mutter beim Kundenservice von Apple an. Sie sollte Bilder schicken und das Gerät an den Hersteller zurückgeben. Apple untersuche den Fall und werde ihr ein neues iPhone zukommen lassen.

«Mein Kind hätte in Brand geraten und verletzt werden können. Ich bin froh, dass es ihr gut geht», sagt die Mutter dem TV-Sender. Der Grund für die Explosion ist nicht klar. Das Handy sei weder beschädigt gewesen, noch wurde es mit inoffiziellen Kabeln geladen.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein iPhone Probleme machte. So machte beispielsweise Leser-Reporter Timo S.* (17) aus Baar eine unangenehme Erfahrung mit seinem Apple-Ladegerät. Als er 2018 sein zwei Jahre altes iPhone 6S bei seiner Freundin zu Hause zum Aufladen an den Strom anschloss, habe es einen Knall gegeben und das Ladegerät rauchte.


Der Bericht über den Vorfall vom amerikanischen Fernsehsender. (Youtube/KTNVChannel13LasVegas)

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tj Van Garderen am 15.07.2019 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Handyjugend wird immer jünger

    Was will eine 11 Jährige mit einem Handy? Besser nach draussen und dort spielen.

    einklappen einklappen
  • Jürg Müller am 15.07.2019 21:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum

    Die Frage ist doch, warum braucht eine 11-Jährige ein iPhone?

    einklappen einklappen
  • R.B am 15.07.2019 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also ähm..

    eine Explosion hätte anders geendet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rackete am 16.07.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Mir sowas von egal

    Hauptsache meinen Penetratoren geht es gütlich auf ihrer gratis Kreuzfahrt zum Klimaschutz.

  • Pablo am 16.07.2019 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Fallen lassen

    Das passiert halt wenn man ein Mobilephone immer wieder fallen lässt. Irgenwann können sich Risse im Lithiumakku bilden und sobald Sauerstoff dazukommt gibts eine riesen Flamme. Man gibt einer 11 Jährigen auch noch kein Smartphone. Hmm, ich hatte zu dieser Zeit ein C64, besser, viel besser und kein Lithiumakku.

  • KKTVCAM am 16.07.2019 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sofort ausschalten wenn's heiss ist

    Es handelt sich um ein iPhone 6, welches schon ein paar Jahre alt ist. Das Gerät hat sicher schon einiges erlebt, weshalb der Akku sicher noch empfindlicher war. Des Weiteren ist das Gerät vor der Explosion sicher sehr warm geworden, dies wäre der Zeitpunkt wo man das Gerät ausschalten sollte und es an einen kühlen Ort legen sollte. Die Eltern des Mädchens sollten ihm erklären, dass es bei starker Hitze am Gerät, das Gerät sofort ausschalten sollte.

  • HPD am 16.07.2019 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Ich wusste mit 11 Jahren noch nicht einmal genau, was ein Handy sein soll. Damals spielte ich mit kleinen Autos oder Lego. Aber Hauptsache ist, dass dem Mädchen nichts passiert ist.

    • Greta am 16.07.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

      Nix ist besser

      So ein iPhone kann auf Kommando an Siri vibrieren wie ein Symbian.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzli am 16.07.2019 06:28 Report Diesen Beitrag melden

    genau, nur original Zubehör

    wurde da am Gerät rum-manipuliert ?

    • Lara am 16.07.2019 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Max Bünzli

      Ev. Ersatz Akku der nicht mehr koscher war.

    • Lorelei Martens am 16.07.2019 08:13 Report Diesen Beitrag melden

      @ Max

      Ja! Beiss nicht gleich in jeden Apfel.......

    einklappen einklappen