Gadget Gab testet

11. Dezember 2018 16:00; Akt: 11.12.2018 10:10 Print

Mit diesem Rucksack wird das Velofahren sicherer

Es gibt eine grosse Vielfalt an Rucksack-Modellen. Von ganz einfachen bis zu solchen, die auf moderne Anforderungen ausgelegt sind.

Gadget Gab testet, den neuen Port Designs Go LED Rucksack.
Fehler gesehen?

Die Firma Port Designs hat sich darauf spezialisiert, Taschen für digitale Zeitgenossen herzustellen. Diese sind darauf ausgelegt, technische Gadgets zu transportieren und sollen einem im Verkehr zudem sicherer machen.

Ein durchdachtes Konzept
Auf den ersten Blick wirkt der Go LED wie in ganz normaler Rucksack. Er bietet Platz für 35 Liter und wiegt nur etwa ein Kilogramm. Die Trägerbänder sind gut gepolstert, was den Tragekomfort deutlich erhöht. Die Rückseite wurde mit einem sogenannten Air-Flow-System ausgestattet. Das bedeutet, dass die Oberfläche darauf optimiert ist, dass die Luft möglichst gut zirkulieren kann, wodurch der Träger weniger schwitzen soll.

Das Material macht einen äusserst robusten Eindruck und sollte auch eine starke und regelmässige Belastung aushalten. Zusätzlich bietet der Rucksack einige durchdachte Funktionen. So ist ein abnehmbarer Regenschutz mit dabei und es gibt spezielle Fächer für den Laptop, das Tablet und das Smartphone. Bei letzterem sorgt eine Aussparung für Kopfhörerkabel dafür, dass man auch unterwegs Musikhören kann.

Bessere Sichtbarkeit
Ob beim Velofahren, beim Joggen oder auf dem Skateboard – mit der LED-Anzeige auf dem Rucksack bleibt man stets sichtbar. Als Signale stehen blinkende Pfeile in drei Richtungen, beispielsweise zum Abbiegen, und ein Warnzeichen zur Verfügung. Gesteuert wird alles über eine kleine Fernbedienung, die man am Rucksack oder an der Lenkstange des Velos anbringen kann.

Um das LED-Panel mit Strom zu versorgen, schliesst man den Rucksack einfach per USB an. Ein volles Aufladen des Akkus dauert zirka vier Stunden und soll für einen Betrieb von 40 Stunden ausreichen. 

Schöne Details
Weitere interessante Kleinigkeiten sind etwa die kleinen Bänder, an denen man den Velohelm befestigen kann. Einige ausgewählte Stellen sind ausserdem mit reflektierenden Oberflächen versehen, was den Rucksack im Schweinwerferlicht zum Leuchten bringt.

Fazit
Der Rucksack ist von guter Qualität und bietet ziemlich viele Möglichkeiten. Gerade wer häufig unterwegs ist und auch elektronische Geräte dabei hat, wird am Modell seine Freude haben. Die LED-Anzeige ist jedoch nicht immer gut zu erkennen, so dass man auf dem Velo nicht auf Handsignale verzichten sollte. 

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 11.12.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr bedenklich

    Finde es mehr als bedenklich wenn hier fürs Velofahren der Kopfhörer ausdrücklich gelobt wird,wer Velo fährt sollte den Kopfhörer sicher nicht gebrauchen!

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bänzli Knapp und Kurz Live am 11.12.2018 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    hallo, das Verbandszeug im Rucksack macht keine fahrt sicherer

  • Chris am 11.12.2018 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenes Leben nichts wert?

    Hirn einschalten würde wesentlich mehr bringen aber das wäre zu viel verlangt. Schliesslich ist der Velofahrer ja eh nicht schuld. Da spielts auch keine Rolle ob man dann im Spital oder sogar im Sarg liegt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 13.12.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hört mit der Blinkerei auf!

    Ich hasse das, es stört mich sehr, das Geflacker im Augenwinkel zu sehen. Ausserdem es lenkt denBlick automatisch auf das blinkende Objekt (Radfahrer etc.). Und wie jeder in der ersten Fahrstunde lehrt: Wo man hinschaut, da fährt man hin.

  • Chris am 11.12.2018 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenes Leben nichts wert?

    Hirn einschalten würde wesentlich mehr bringen aber das wäre zu viel verlangt. Schliesslich ist der Velofahrer ja eh nicht schuld. Da spielts auch keine Rolle ob man dann im Spital oder sogar im Sarg liegt.

    • pika am 12.12.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      bitte nicht alle in einen Korb!

      Hallo Chris, ich bin selber Velofahrer und habe mein Hirn sehr wohl eingeschaltet beim Fahren! Gerade deswegen möchte ich sehr gut sichtbar sein, weil ich niemals davon ausgehe, dass mich das Auto einfach so sieht, was wiederum die Autofahrer manchmal nervt. Mir aber egal - ich zieh den kürzeren - egal wer dann Schuld ist!

    einklappen einklappen
  • Ürsu am 11.12.2018 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Überlegung wert

    So ganz doof finde ich das Teil nicht, kaufe ich mir vielleicht.

  • Herr Max Bänzli Knapp und Kurz Live am 11.12.2018 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    hallo, das Verbandszeug im Rucksack macht keine fahrt sicherer

  • Maler50 am 11.12.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr bedenklich

    Finde es mehr als bedenklich wenn hier fürs Velofahren der Kopfhörer ausdrücklich gelobt wird,wer Velo fährt sollte den Kopfhörer sicher nicht gebrauchen!

    • Scherberger am 12.12.2018 10:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Er sagt lediglich, dass es einen Kopfhörer gibt. Er sagt nicht, dass man den Kopfhörer während des Velofahrens benutzen soll. Okay, er sagt allerdings auch nicht, dass man es nicht tun soll. Aber er stellt den Kopfhörer vor, bevor es um das Thema Velofahren geht.

    • Maler50 am 12.12.2018 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Scherberger

      Er hätte bewusst darauf hingewiesen müssen dass zum fahren der Kopfhörer im Rucksack zu bleiben hat. Klar, eigentlich sollte dies jedermann wissen.

    • pika am 12.12.2018 14:36 Report Diesen Beitrag melden

      Zielgruppenfrage

      Mir ist das selbe durch den Kopf.... Aber sie sagen ja nur das man Musik hören kann wenn man unterwegs ist. Das könnte ja dann auch im Zug sein...... Und die Dödel die die Stöpsel im Kopf haben auf dem Rad, die interessieren sich auch nicht für ihre Sichtbarkeit.

    einklappen einklappen