14. April 2005 04:21; Akt: 13.04.2005 22:32 Print

Kleine Nachtmusik

Fehler gesehen?

Was gibt es Angenehmeres, als sich mit Musik in den Schlaf zu wiegen? Damit man dabei den neben sich liegenden Partner nicht stört, kann man sich natürlich Kopfhörer anziehen. Die sind aber spätestens dann störend oder sogar schmerzhaft, wann man sich auf die Seite dreht. Komfortabler ist da schon das Musikkissen namens Soundkiss. Dieses musiktherapeutische Klangpolster verströmt die Einschlafmusik auf clevere Weise: Ein eingebauter Lautsprecher sorgt zusammen mit einer so genannten Akustikschiene für einen räumlichen Sound mit einem hohen Anteil an Resonanzübertragung ins Kissen. Als Musikquelle kann eine Stereoanlage oder ein MP3-Player dienen, der per Kabel angeschlossen wird.