Trailer-Premiere

26. Juli 2018 00:00; Akt: 26.07.2018 08:26 Print

Die Geschichte der ersten Feministin

«On the Basis of Sex»: Die Verfilmung einer wahren Geschichte, wie sie aktueller nicht sein könnte. Ab dem 28. Februar 2019 im Kino.

«Der Film ist heute relevanter als je zuvor – es ist eigentlich eine Heldengeschichte.» Regisseurin Mimi Leder
Fehler gesehen?

Im Zeitalter von #metoo und #timesup könnte es keine passendere Biografie geben, die endlich für die Leinwand aufgearbeitet wurde: «On the Basis of Sex» erzählt die wahre Geschichte der jungen Anwältin Ruth Bader Ginsburg, die als eine der ersten Frauen die Harvard Law School abschloss.

Zusammen mit ihrem Ehemann Marty war sie für ein wegweisendes Urteil am US-Berufungsgericht verantwortlich, das auf Basis der Geschlechterdiskriminierung für gleiche Rechte von Mann und Frau einstand. Obwohl sie als Frau in einer Männerdomäne immer wieder belächelt, und ihr von allen Seiten Steine in den Weg gelegt wurden, schaffte es Bader Ginsburg bis zur Berufung ans Oberste Bundesgericht der USA.

Ruth Bader Ginsburg wird verkörpert von Felicity Jones, in die Rolle des Ehemannes schlüpft Armie Hammer. «Der Film ist heute relevanter als je zuvor», meint Regisseurin Mimi Leder. «Es ist eigentlich eine Superhelden-Geschichte, wie sie sich tatsächlich zugetragen hat.» Der Film startet in der Schweiz am 28. Februar 2019.