Neu im Kino

25. Juli 2019 13:43; Akt: 14.08.2019 10:52 Print

Neonazi lässt Hass-Tattoos entfernen

Der Thriller des israelischen Regisseurs Guy Nattiv erzählt ungeschönt die wahre Geschichte des Szeneaussteigers Bryon Widner, fantastisch gespielt von Jamie Bell in «SKIN» – jetzt im Kino.

Liebe ist stärker als Hass: Bryon Widner steigt für die Liebe aus der Neonazi-Szene aus
Fehler gesehen?

Erzogen von zwei glühenden Anhängern der White-Supremacy-Ideologie trägt Bryon den Hass tief im Herzen und sichtbar auf der Haut: die Tattoos des kahl rasierten jungen Mannes überziehen auch sein Gesicht, darunter jede Menge rechte Parolen und Symbole. Als er die dreifache Mutter Julie kennen- und lieben lernt, die der rechten Szene gerade den Rücken gekehrt hat, will er ebenfalls aussteigen und sucht Hilfe beim Menschenrechtsaktivisten Daryle. Doch seine rassistische «Familie» lässt Bryon nicht gehen.

Der israelische Regisseur Guy Nattiv erzählt in «SKIN» mit einem hervorragenden Cast und bedrückend-authentischen Bildern die wahre Geschichte des Szeneaussteigers Bryon Widner, dessen Gesinnungswandel eine äussere Entsprechung fand: in einer extrem schmerzhaften Prozedur liess sich Widner über Monate hinweg die meisten seiner Tätowierungen entfernen. Sein gleichnamiger Kurzfilm wurde dieses Jahr mit einem Oscar ausgezeichnet!