Ewan McGregor

17. Mai 2012 22:40; Akt: 17.05.2012 20:01 Print

«Ich fühlte sofort, dass ich gut mit ihr spielen kann»

von Raya AbiRached - Im Film «Salmon Fishing in the Yemen» hilft Ewan McGregor einem Scheich, das Lachsfischen im Jemen einzuführen, und trifft dabei auf seine grosse Liebe. Im 20-Minuten-Interview verrät der Hollywood-Star, was diesen Film so einzigartig macht.

«Salmon Fishing in the Yemen» ab sofort im Kino.
Fehler gesehen?

Im Film knistert es zwischen Ihnen und Emily Blunt. Verstanden Sie sich auch privat gut?
Ewan McGregor: Ich fühlte sofort, dass ich gut mit ihr spielen kann. Erst hatte ich Bedenken wegen meines Dialekts. Doch dann probten wir eine Szene einmal mit und einmal ohne. Das war einer meiner ersten verbindenden Momente mit ihr.

Sie drehten in London, Schottland und Marokko. Haben Sie dabei auch Arabisch gelernt?
Nein, leider nicht. Ich war schon zum dritten Mal in Marokko, ich mag diese starke Kultur und das schöne Land.

Die Bilder im Film sind atem­beraubend. Hilft diese Umgebung, die richtige Stimmung für den Film zu finden?

Natürlich fällt mir mein Job leichter, wenn ich mich in der richtigen Umgebung befinde. Ist man nur vom Greenscreen umgeben, ist es schwieriger.

«Salmon Fishing in the Yemen» ist ein echtes Feel-Good-Movie. Was war Ihr zentraler Moment im Film?
Meine Filmfigur ist schlichtweg unglücklich und glaubt an absolut gar nichts. Erst durch den Scheich und durch seine neue Liebe entwickelt sie die Fähigkeit, an etwas zu glauben und zu träumen. Das ist eine wunderbare Entwicklung.



Video-Interview mit Ewan McGregor.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.