Lily James

19. Juli 2018 05:52; Akt: 19.07.2018 09:26 Print

«Ich war vollgepumpt mit Schmerzmitteln»

Vor zehn Jahren wurde die Verfilmung des «Abba»-Musicals zum Kinohit. Der Dreh der Fortsetzung forderte Newcomerin Lily James anders als gedacht.

Lily James erklärt 20 Minuten beim Interview in Hamburg, wie es selbst am Set einer romantischen Komödie wie «Mamma Mia! Here We Go Again» knallhart zu- und hergehen kann. (Interview/Schnitt: Melanie Biedermann)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An «Mamma Mia! Here We Go Again» klingt vieles nach Reunion: Der Cast kehrt samt seinen Hochkarätern Colin Firth, Pierce Brosnan, Stellan Skarsgård und Meryl Streep zurück. Benny Andersson und Björn Ulvaeus kümmern sich wie beim Vorgänger um die Adaption ihres Original-Soundtracks (und liefern mit der Band parallel neue Abba-Songs samt Tourdaten).

Umfrage
Freust du dich auf eine zweite Runde «Mamma Mia!»?

Neu in der Fortsetzung ist Cher, bei der selbst Ex-Bond Brosnan zum Fanboy avanciert ist, wie uns Regisseur Ol Parker am Pressetag verriet. Neu ist auch der Newcomer-Cast, der die Geschichten der drei möglichen Väter erzählt. Unter ihnen: Hollywoods derzeit heissester Crush Lily James in der Rolle der jungen Donna. Wir haben die 29-jährige Britin in Hamburg zum Interview getroffen.

Lily, erinnerst du dich noch daran, wie du die Zusage für die Rolle gekriegt hast?
Ja, nach dem Vorsprechen war ich übers Wochenende am Glastonbury Festival und mein Handy-Akku war die ganze Zeit leer. Als ich zurückkam, hatte ich einen Anruf von meinem Agenten und die Zusage.

Singen scheint für dich kein Problem zu sein, das wirkt sehr souverän.
Am Anfang war ich extrem verängstigt. Aber ich liebe es und habe schon als Mädchen viel gesungen, die Abba-Songs kannte ich längst in- und auswendig. Es war also eine dankbare Aufgabe.

Wenn nicht das Singen, was war dann die grosse Herausforderung für dich in diesem Film?
Ich habe mir in den letzten Drehwochen den kleinen Zeh gebrochen, die restlichen gestaucht und bin auf einen rostigen Nagel getreten.

Klingt nach harter Arbeit!
Zeitweise hinkte ich so sehr, dass es aussah, als wäre ich am Set eines knallharten Action-Films. Ich ging an Krücken und schluckte einen Haufen Schmerzmittel, um tanzen zu können.

Mit wem hast du am liebsten getanzt?
Mit Alexa Davies und Jessica Keenan Wynn, den jungen Dynamos. Es fühlte sich nach Girl Power an, als könnte uns nichts aufhalten. Und ich konnte meinen Teenie-Traum, mal in einer Mädchen-Band zu sein, voll ausleben.

Der Film zeigt ja auch eine Frau, die Sex und Liebe nach ihren eigenen Regeln lebt. Müssen wir mehr über das Thema sprechen?
Ich sehe es als riesiges Glück, jemanden wie Donna spielen zu dürfen, die ihre Entscheidungen so selbstbestimmt trifft. Aber ich wollte es nur unter der Voraussetzung tun, dass wir uns nie für sie entschuldigen und die Sache feiern. Ich freue mich extrem darüber, dass niemand einen Rückzieher gemacht hat.

«Mamma Mia! Here We Go Again» läuft ab 19. Juli in den Schweizer Kinos.

Der Trailer zur Musical-Fortsetzung. (Video: Universal Pictures Schweiz)

(mel)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JMe am 19.07.2018 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch besser als Teil 1

    Hab den Film gestern gesehen: er toppt den Vorgänger sogar! Power, Humor und unglaublich tolle Tanz- und Singeinlagen!!!!

  • dorismaria am 19.07.2018 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich....

    .... war gestern in der vorpremiere :-))) es hat sich JEDE sekunde gelohnt!!!! herz, schmerz, liebe, tolle bilder, abba soweit man sieht und hört - DER film des sommers und MEIN film des jahres!

  • Maria85 am 19.07.2018 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    freuen

    Ich freue mich sehr auf den Film. Werde den Film im Kino anschauen. Bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Der erste Film war super gemacht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Doris H. am 19.07.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    great 

    War gestern in der vorpremiere: einfach super film & musik. Man geht gut gelaunt & abba-musik- summend aus dem kino. Danke.

  • ABBA-Fan am 19.07.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    möglichst viele songs

    ich mag ja die musik von ABBA, aber beim film hatte ich einfach das gefühl, dass die story so absurd zusammengedichtet ist, dass alle zwei Minuten irgendein anderer ABBA-Song zum zug kommen kann. ich fand den ersten teil eher mittelmässig. ob nun eine Fortsetzung wirklich nötig ist? oft sind Fortsetzungen schlechter.

  • ABoo am 19.07.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja...

    Mir war der ganze Film zu traurig. Irgendwie hat mich das mehr runtergezogen als die durchaus netten Musikszenen und der manchmal wieder grossartig durchblitzende Humor. Insgesamt finde ich es fehlt die Unbeschwertheit des ersten Teils! Bin etwas enttäuscht...

  • Ebbe am 19.07.2018 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt...

    Vielleicht stimmt die Story ja gar nicht, es geht ja nur ums Bewerben des Films. Bald noch ein Busenblitzerli hier, eine Lovestory da...

  • Pears B. am 19.07.2018 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autsch 

    Solche Filme sind nur mit gaaanz viel Schmerzmittel zu ertragen.