Disney vs. Depp

01. Dezember 2010 10:26; Akt: 01.12.2010 10:52 Print

«Ist er betrunken? Ist er schwul?»

Johnny Depp alias Captain Jack Sparrow machte die «Pirates of the Caribbean»-Reihe zum Kassenschlager. Doch Disney war von der Darbietung des Schauspielers anfangs gar nicht begeistert.

Bildstrecke im Grossformat »

Im Juli 2010 tauchen ersten Fotos vom Set des Filmes «Pirates of the Caribbean 4» auf, der in Hawaii gedreht wird.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Charakterdarsteller, der durch seine Darstellung des ironischen Piraten Captain Jack Sparrow die «Fluch der Karibik»-Reihe zu einer wahren Ikone unter den Piratenfilmen machte, verrät in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift «Vanity Fair», dass er mit seiner Interpretation der Figur bei Disney gar nicht gut ankam. Im Gespräch mit Punk-Ikone Patti Smith erklärt er: «Jemand fragte einmal Hunter S. Thompson: 'Wie klingt es, wenn eine Hand klatscht, Hunter?' und er gab ihm eine Ohrfeige. Captain Jack war so ein Kerl für mich, eine Öffnung dieses Teils deiner selbst. In jedem von uns steckt ein Bugs Bunny.»

«Er ruiniert den Film!»

In Bezug auf die Reaktion der Verantwortlichen von Disney auf seinen Captain Jack erklärt er: «Sie konnten ihn nicht ausstehen. Sie konnten ihn einfach nicht ausstehen. Ich glaube, es war Michael Eisner, der damals Disney leitete, der zitiert wurde, wie er gesagt haben soll: 'Er ruiniert den Film.'»

Die Reaktionen des Studios hätten den 47-jährigen Schauspieler allerdings kalt gelassen. Er verrät weiter, wie er auf die Hysterie und die Frage, was er mit dem Charakter anstellen würde, reagierte: «’Was ist los mit ihm? Ist er, Sie wissen schon, irgendein verkorkster Einfaltspinsel? Ist er betrunken? Nebenbei, ist er schwul?'. Also erklärte ich dieser Frau, die dieses Disney-Zeug machte: 'Wissen Sie etwa nicht, dass alle meine Figuren schwul sind?' Das machte sie wirklich nervös.»

Angelina Jolie, eine «witzige Braut»

Weiter plauderte der Schauspieler über seinen neuesten Streifen «The Tourist» und seine bezaubernde Co-Darstellerin Angelina Jolie. «Sie hat die Energie von 300 Menschen. Sie erzieht diese unglaubliche, liebevolle Familie und tut all das, geht zur Arbeit und legt ihr Herz in ihren Job, und dann kümmert sie sich um globale Probleme», schwärmte Depp im Interview. «Sie ist ein grossartige Frau. Und wisst ihr was? Sie ist eine sehr witzige Braut.»

(sim/bang)