Ziel erreicht

22. Dezember 2011 13:53; Akt: 22.12.2011 14:18 Print

«Stromberg hat bessere Fans als Justin Bieber»

Nach nur sieben Tagen geht die grösste Crowdfunding-Aktion der Filmgeschichte erfolgreich zu Ende. «Stromberg - Der Film» kommt definitiv ins Kino.

Bildstrecke im Grossformat »
Stromberg aus der gleichnamigen Fernsehserie ist das Klischee des bösen Chef. Seine Sprüche sind legendär. Ein Beispiel: «Ich bin quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibts in der Form sonst nur auf dem Strassenstrich.» «Die besten Jahre kommen doch nach 45! War mit Deutschland ja genauso.» «Das ist von unserer Seite so minimal kalkuliert, da würde selbst der geizigste Schotte feucht werden unterm Rock.» «Business hab ich im Blut. Sowas kannste auch nicht lernen. Business ist ein Talent wie Geigenspielen - oder die Brustgröße bei Frauen.» «Eine Abmahnung ist gar nichts. Mit einem Messer im Rücken gehe ich noch lang nicht ins Grab.» «Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das 8 Stunden machen muss, TÄGLICH, dann kotzt man irgendwann.» «Ich sag mal so: Frauen sind wie Zahnbürsten - nützlich, wichtig und so weiter. Aber man sollte ein und dieselbe nicht allzu lange ben ... äh, haben.» «Ja, aber das Leben ist kein Wunschkonzert! Ich würde jetzt auch lieber in der Sonne liegen oder hier auf 'ner prallen 17-Jährigen! Stattdessen steh ich hier mit dir, Ulf.» «Als Chef mußt du ein Quirl sein. Immer quirlen, quirlen, quirlen. Entweder Kuchen oder Scheiße. Und wenn du aufhörst, dann ist Feierabend. Rubbel die Katz und aus die Maus. Und dann bleibt der Kuchenteig an dir kleben. Oder die Scheiße.» «Ich bin für klare Hierarchien. Gott hat ja auch nicht zu Moses gesagt: 'Hier Moses, ich hab da mal was aufgeschrieben, was mir nicht so gut gefällt. Falls du Lust hast, schau doch da mal drüber.' Nein, da hieß es: Zack, 10 Gebote! Und wer nicht pariert, kommt in die Hölle. Bums, aus, Nikolaus.»

Ende Dezember 2011 steht fest: Stromberg schafft – nicht zuletzt dank seiner Fans – den Sprung ins Kino.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Summe von über einer Million Franken, die die Gesamtfinanzierung der Kinoproduktion «Stromberg - Der Film» ermöglichen, wurden in gerade einmal einer Woche von den Fans in Form eines Investments bereitgestellt. Damit ist die Aktion weltweit die grösste ihrer Art.

Das Projekt «Stromberg - Der Film» startete am 15. Dezember mit einem Aufruf an die Fans, sich an der Gesamtfinanzierung des Kinofilms zu beteiligen. Bereits für 50 Euro konnten Anteile an dem Gesamtwert von 1 Millionen Euro erworben werden. Nun steht der Erfolg der Aktion fest. Jeder der über 3000 Investoren wird an den Erlösen aus der Kinoauswertung des Films beteiligt.

«Stromberg ist Weltmeister»

«Unglaublich! Stromberg ist Weltmeister! Stromberg hat bessere Fans als Justin Bieber, Pommes Frites oder...mir fehlen Worte und Vergleiche! Ein echter Weihnachtshammer! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Die ganze Schadensregulierung macht eine Polonaise, Ernie macht Käsekonfetti und ich mich jetzt an die Arbeit», jubelt Produzent Ralf Husmann.

Frederic Komp, Geschaftsführer von BRAINPOOL, ergänzt: «Wir wurden von dem überwältigendem Andrang der Stromberg-Fangemeinde alle überrascht. Vielen Dank an die Fans, durch die die Aktion so erfolgreich durchgeführt werden konnte. Jetzt muss der Herr Husmann nur noch einen guten Film hinlegen.»

Ein genaues Datum zum Kinostart ist derzeit noch nicht bekannt. Planmässig sollte «Stromberg - Der Film» aber im Frühling 2013 die Leinwand erobern.

(kis/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anthares am 22.12.2011 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt der Witz?

    Comedy-Welle und keine Ende. Wer sich in Deutschland selber als Comedian betitelt bekommt gleich eine eigene TV-Show. Die meisten selbsternannten Komödianten, allen voran Cyndi aus Marzahn oder Dirk Bach, haben nachweislich noch nie einen Spruch von sich gegeben den ein durchschnittlich begabter Zuschauer auch nur annähernd als lustig empfand.

  • Tania am 22.12.2011 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorfreude

    Juppie, dieser Kinogang ist bereits mental vorgemerkt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tania am 22.12.2011 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorfreude

    Juppie, dieser Kinogang ist bereits mental vorgemerkt!

  • Anthares am 22.12.2011 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt der Witz?

    Comedy-Welle und keine Ende. Wer sich in Deutschland selber als Comedian betitelt bekommt gleich eine eigene TV-Show. Die meisten selbsternannten Komödianten, allen voran Cyndi aus Marzahn oder Dirk Bach, haben nachweislich noch nie einen Spruch von sich gegeben den ein durchschnittlich begabter Zuschauer auch nur annähernd als lustig empfand.