«The Rise of Skywalker»

31. Dezember 2019 12:41; Akt: 31.12.2019 12:41 Print

Darum wird Rose im neuen «Star Wars» kaum gezeigt

In «The Last Jedi» war sie 11 Minuten zu sehen, in «The Rise of Skywalker» nur noch 76 Sekunden. Der angebliche Grund für die wenigen Szenen mit Rose Tico: Prinzessin Leia.

«Star Wars: Episode IX – The Rise of Skywalker» läuft seit dem 18. Dezember in den Deutschschweizer Kinos. Hier ist der finale Trailer zum Film. (Video: Lucasfilm/Disney)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im 2017er «Episode VIII – The Last Jedi» hat Regisseur Rian Johnson (46) mit Rose Tico eine neue Figur ins «Star Wars»-Universum eingeführt, die nicht nur im Film eine wichtige Rolle spielte, sondern auch im ganzen Franchise: Sie ist die erste nicht-weisse Frau im «Star Wars»-Scheinwerferlicht.

Umfrage
Macht die Erklärung des «Star Wars»-Drehbuchschreibers für dich Sinn?

Wahrscheinlich deswegen wurde Schauspielerin Kelly Marie Tran (30) nach dem Kino-Release Opfer von schwerem Online-Mobbing und hat wohl auch deshalb ihr Instagram-Profil deaktiviert. Trotzdem gilt Rose als Fan-Liebling und J. J. Abrams (53), Regisseur der Episoden «VII» und «IX», bezeichnete sie als «das Beste», was Johnson in «The Last Jedi» vollbracht hat.

76 Sekunden in einem 142-Minuten-Film

Umso verwunderlicher ist es, dass Abrams die Amerikanerin im 142 Minuten langen «Star Wars: Episode IX – The Rise of Skywalker» zusammengezählt während gerade mal 76 Sekunden zeigt. Zum Vergleich: In «The Last Jedi» hatte Tran eine Leinwandzeit von rund elf Minuten.

Chris Terrio (42), der das Drehbuch von «The Rise of Skywalker» zusammen mit Abrams geschrieben hat, erklärte gegenüber AwardsDaily.com, warum Rose im neuen Film so selten zu sehen ist. «Wir wollten Leia nicht ohne eine der geliebten Hauptfiguren in der Basis der Rebellen zurücklassen», sagte er, «darum sollten Leia und Rose dort zusammenarbeiten.»


Der Hauptcast von «Rise of the Skywalker» hatte im Gegensatz zu Rose viele Szenen – und vor allem viele gemeinsame. (Video: Lucasfilm/Disney)

Von Carrie Fisher gabs nur noch «Archiv»-Material

Terrio fährt fort: «Es war aber schwierig, das vorhandene Filmmaterial von Carrie Fisher so zu verwenden, dass dieser Plan aufgeht.» Fisher, die in der «Star Wars»-Reihe Prinzessin/Generalin Leia verkörperte, starb Ende 2016 im Alter von 60 Jahren.

Für ihre «The Rise of Skywalker»-Szenen wurde ungenutztes Material vom «The Last Jedi»-Dreh verwendet – Abrams wollte bei ihr möglichst auf eine «digitale Wiederbelebung» verzichten.

Das Material war ungeeignet für die geplanten Szenen mit Kelly Marie Tran

Damit Rose und Leia trotzdem miteinander interagieren konnten, war allerdings aufwendige Computertechnik vonnöten. «Als wir an den Szenen der beiden arbeiteten, stellte sich aber heraus, dass diese nicht den erhofften Standard an Fotorealismus erfüllten», so Terrio.

«Diese Szenen mussten wir schliesslich wegschneiden. Wir wollten Rose auf keinen Fall ins Abseits schieben. Wir lieben die Figur und wir lieben Kelly – so sehr, dass wir sie mit unserem liebsten Menschen in dieser Galaxie, Generalin Leia, zusammengetan haben.»

Was hältst du von dieser Erklärung? Ist sie schlüssig oder hätten die Drehbuchschreiber Rose eine andere Aufgabe geben sollen, wenn sie (wahrscheinlich) wussten, wie unflexibel Fishers Filmmaterial ist?

Stimme in der Umfrage ab und diskutiere in den Kommentaren mit!

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anonym am 31.12.2019 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haurfarbe??

    Ihre Hautfarbe soll der Grund für die Ablehnung gewesen sein!? Nehmt ihr euch eigentlich selbst noch ernst mit euren völlig an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen. Der Grund war die Figur an sich und die unlogischen Handlungen dieser, also hört auf alles immer eine Frage des Geschlechts/der Hautfarbe zu machen. Dass die Schauspielerin online beleidigt wurde, finde ich ebenfalls eine Sauerei, da sie ihre Rolle ja nicht geschrieben hat, sondern Johnson. Dass er auf Rose so besonders stolz ist, zeigt übrigens, wie tragisch schlecht die letzten Teile sind.

  • Pädy am 31.12.2019 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr zum ansehen

    Die politische Korrektheit der Figuren ist bei diesen Streifen einfach nur noch zum davonlaufen. Speziell bei der Schlussfeier möglichst mehr Frauen als Männer und sogar ein lesbisches Paar musste es auch noch sein. Damit hat sich die gesamte Star Wars Saga definitiv ins Abseits gespielt.... nein danke Walt Disney.

  • Sheev Palpatine am 31.12.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein guter Charakter...

    Der Charakter von Rose Tico war in Episode VIII schlicht schlecht geschrieben. Sie wirkt im ganzen Film fehl am Platz und sehr aufgezwungen. Der Film hätte ohne sie genau so funktioniert und der Charakter trägt (mit Ausnahme des Filmendes, welches meines Erachtens fragwürdig ist) nichts zum Plot bei. Hier spielt die Hautfarbe überhaupt keine Rolle... ...Siehe Jar Jar Binks in Episoden I - III, welcher nicht durch die Hautfarbe des Schauspielers verachtet wurde.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dok-Do95 am 31.12.2019 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unbeliebt???

    Ich nehme mal an das sie so wenig zu sehen ist weil niemand sie mag???

  • Max Peret am 31.12.2019 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Nein, braucht es nicht

    Ein absolut überflüssiger Film. Passt nicht ins Gesamtbild, da eigentlich in den 8 Episoden alles erzählt wurde. Aber Disney muss einfach noch Kohle machen. Und das mit erzwungener politischen Korrektheit nur um alle zu befriedigen, aber die Story zu zerstören.

  • Lalala am 31.12.2019 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Episode 8 nicht relevant

    Fragen sie mal die eingegleischten Star Wars Fans seit den 70´ Jahre was die von einem Regisseur halten der sich zu fein für eine, vage umgesetzte Fortsetzung der Episoden 4-6 (Rogue one ist bis jetzt einziges Highlight seit Disney Übernahme), Weiterführung eines SF-Drama nach Episode7. Statt dessen versuchte er dilettantisch Marvel zu kopieren und hat aus dem Drama eine Disney Sitcom gemacht. Um die Wogen zu glätten hat Abrams Tico trotzdem in Episode9 aufgenommen, obschon er Episode8 für falsch hält.

  • Yoda The Sith am 31.12.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich mag Rose nicht

    Rose ist meiner Meinung nach ein sinnloser Charakter der einfach nur dazu da ist, dass mehr Frauen und Menschen mit anderer Hautfarbe in Star Wars vorhanden sind. Sie ist widersprüchlich (einerseits möchte sie eine ganze Stadt zerstören, andererseits hindert sie Finn daran den Wiederstand zu retten und ihm danach zu sagen, dass man den Krieg nicht gewinnt indem man seinen Gegner angreift, sondern die schützt, die man liebt) und auf keinen Fall das beste aus Star Wars die Letzten Jedi.

  • Mr. sand am 31.12.2019 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rose ist beliebt?!

    Ich hab absolut nichts gegen die Figur aber ich meine mich zu erinnern das es vorher noch hies die Figur wär unnötig, ihr Story Part wäre schlecht und unnötig für den Film und sie würde nicht in die Chemie mit Fin passen - jetzt ist sie doch ein Fan Liebling? Das hab ich verpasst