«Just Go with It - Meine erfundene Frau»

23. Februar 2011 19:40; Akt: 23.02.2011 19:45 Print

Adam-Sandler-Gags wie gehabt

Mit Jennifer Aniston und Nicole Kidman an seiner Seite bietet Adam Sandler seinen Fans Comedy-Plausch von der Stange.

«Just Go with It - Meine erfundene Frau» Kinotrailer.
Fehler gesehen?

Der Schönheitschirurg Danny Macabee (Adam Sandler) trägt einen Ehering, obwohl er gar nicht verheiratet ist. Denn er will mit möglichst vielen Frauen ausgehen, ohne bei ihnen die Erwartung zu wecken, auf der Suche nach einer festen Bindung zu sein. Als er aber eines Tages der Frau seiner Träume (Brooklyn Decker) begegnet, hat er plötzlich ein Problem: Danny muss so tun, als ob er sich ganz schnell scheiden lassen möchte. Kurzerhand heuert er seine langjährige Assistentin Kathryn (Jennifer Aniston) und deren zwei Kinder an, damit sie sich als seine künftige Ex-Familie ausgeben. Eine Lüge führt zur nächsten und am Ende landen alle zusammen bei einem Familienausflug auf Hawaii, wo jeder versucht, seine Version der Geschichte aufrechtzuerhalten, damit aus dem Traum kein Albtraum wird.

«Just Go with It» ist typisches Comedy-Futter Marke Adam Sandler. Ob «Klick», «You Don’t Mess with the Zohan» oder zuletzt «Grown Ups», seine im Jahresrhythmus produzierten Fliessbandkomödien bieten der immer grösser werdenden Fangemeinde just jene Gags, die sie sehen möchte. Diesmal gibts weibliche Verstärkung in Form von Jennifer Aniston, Supermodel Brooklyn Decker und Nicole Kidman. Der Schauplatz Hawaii bringt viel Sonne und Ferienfeeling auf die Leinwand. Die Filmemacher hatten an der Arbeit und am Luxusdrehort sichtlich Spass, wenn auch das filmische Endergebnis bloss komödiantisches Mittelmass bietet. Die Lovestory ist arg konstruiert, verkauft sich im Filmtrailer noch frisch und frech, wirkt in Langfilmform eher schleppend. Fazit: nie so gut wie etwa der Sandler-Coup «Big Daddy», dafür auch nie so peinlich wie «The Waterboy». Alles klar, Fans?