Horror-Hit im Test

24. Juli 2018 17:22; Akt: 24.07.2018 17:22 Print

Das passiert, wenn du dir «Hereditary» ansiehst

Kritiker sprechen vom besten Horror-Film seit «The Exorcist». Wir haben den Film gesehen und erklären, wie er wirkt.

Ein Horror-Meisterwerk? Wer «Hereditary» im Kino sieht, wird nach zwei Stunden im Strudel zumindest mit rauchendem Kopf aus dem Kinosaal laufen. (Trailer: Ascot Elite)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Welt ist im Horror-Fieber, und das schon eine ganze Weile. Filme wie «Get Out» und «It» füllten die US-Kinokassen 2017 wie nie zuvor. Ersterer gewann im März einen Oscar für das beste Originaldrehbuch.

Umfrage
Glaubst du «Hereditary» wird seinem Hype gerecht?

Mit «Hereditary» bricht jetzt ein nächster Genrestreifen Rekorde. In den USA spielte der Film am Startwochenende 13 Millionen Dollar ein und übertrifft damit den bisher erfolgreichsten Release seines Studios A24 bei weitem («The Witch» brachte es 2016 auf 8,8 Millionen). Kritiker sprechen vom gruseligsten Horror seit «The Exorcist». Aber hält der Film, was er verspricht?

Das kannst du vom neuen Horror-Hit erwarten:

1. Tragödien aus dem Leben
Eltern-Kind-Konflikte, Alltags- und Paarprobleme, eigene innere und genauso äussere Kämpfe mit der Realität – «Hereditary» deckt ab, womit jeder Mensch sich täglich auseinandersetzt, und zieht uns damit in die Story. Im Film erreicht das Sphären, die die allermeisten von uns sich gottlob nicht einmal ansatzweise vorstellen können – nach dem Film aber wohl werden.

2. Einen kritischen Blick auf unsere Gesellschaft
Wir leben in politisch aufwühlenden Zeiten. Kino, das heute die Massen erreichen will, kann das nicht ignorieren. Bei «Hereditary» beginnt die Kritik tröpfelnd und endet in einem Donnerwetter, das Parallelen zu Horror-Herrschaften und dem Bedürfnis nach vertrauensvoller Führung und Gemeinschaft zieht. Wer Kritik sehen will, wird sie nach dem Film weiterdenken. Wer nicht, dem wird der Kopf trotzdem rauchen.

3. Story-Twists, die die Spannung hochhalten
Immer wenn du glaubst, zu verstehen, was passiert, passiert etwas anderes, und die Suche nach einer neuen Fährte beginnt. Alles, was sich am Ende noch dreht, sind die eigenen, schwindligen Gedanken.

4. Beklemmend irrer Horror
Zu den Highlights des Films gehört der Horror, der sich stetig steigert. Meist schlägt er visuell und unverschnörkelt explizit ein, dann so trocken, dass man lachen möchte – würde die Beklemmung den Spass-Moment nicht im Keim ersticken. Creepy!

«Hereditary» läuft aktuell im Kino.

(mel)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simi am 24.07.2018 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht den Kopf verlieren

    Absolut überbewertet. Zudem wird es für den Zuschauer am Schluss extrem schwierig der Handlung zu folgen und die Zusammenhänge herauszulesen. Schwere Horror-Kost die mir persönlich nicht wirklich geschmeckt hat.

  • Spencer Reid am 24.07.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja.

    da ich den film bereits gesehen hab, kann ich sagen, dass der hype übertrieben ist. es ist schlicht und einfach ein solider 0815 horrorfilm. nicht mehr und nicht weniger. natürlich ist dies nur meine meinung. ich erlaube mir dies jedoch zu schreiben, da ich sehr viele horrorfilme schaue. klar ist es für jeden anders aber es ist nichts neues.

  • kein horror am 24.07.2018 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Overdose

    Würde es begrüssen wenn ein Film mir wieder mal Schauder über den Rücken liefen lässt. Da mir zu präsent ist dass es sich nur um einen Film handelt ist das nicht mehr möglich. Finde das eigentliche Leben den grösseren Horror.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alex am 24.07.2018 20:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zerstörte Familie als Film

    Meine Frau und ich schauen gerne mal einen guten Horrorfilm, aber nachdem ich die Story zum Film gelesen habe, wusste ich sofort, dass das echt kranker Stoff ist, den wir nicht sehen wollen. Selbstmord, Schizophrenie und zerstörte Familien sind für mich keine Themen, die wir in einem Horrorfilm sehen wollen. Ekelhaft, daraus einen Film zu machen.

  • Jonathan Padilla am 24.07.2018 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    flop ohne ende

    ich hab den film gesehn. bis zur pause langweiliges drama ohne horror. nach der pause geht es gleich weiter. die letzten 10minuten horror mit 3-4 schreck Szenen. dann endet der film ohne wirkliches ende. hab bessere horror filme gesehen.

  • Theorie &Praxis am 24.07.2018 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ehrlich

    Ich hab den trailer 2-3 mal gesehen und der ist echt verwirrend.

  • Thomas Kälin am 24.07.2018 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    belze

    Der Film ist katastrophal & es ist schade für die aufgebrachte Zeit sich diesen Mist anzusehen. Ich habe keine Ahnung wie dieser Film zu einer solchen hervorragenden Kritik gekommen ist!!! Geschweige ein Vergkeich mit dem Exorzisten aus dem Jahre 73. Alle Zuschauer verliessen den Saal mit einem? waren aber froh, dass es zu Ende war & Sie trotzdem gut einschlafen können....

  • Cenk am 24.07.2018 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Horrorfilme

    Sind nicht geeignet für Menschen mit psychischer Instabilität. Was wohl passieren wird, wenn psychisch labile Menschen einen solchen Horrorstreifen anschauen? Ich mag es mir nicht vorstellen an dieser Stelle.