Kinojahr 2018

20. November 2018 12:04; Akt: 20.11.2018 12:12 Print

Diese Film-Knaller erwarten dich noch

Eine magische Nanny, die beste Sexszene und ein Typ, der mit Fischen reden kann: Das Kinojahr 2018 endet grossartig.

Bildstrecke im Grossformat »
: Der stets mies gelaunte Grinch gibt sein Kino-Comeback –- als Animationsfigur. Ciao Jim Carrey, hallo Benedict Cumberbatch! In der deutschen Synchronversion leiht Komiker Otto Waalkes dem notorischen Weihnachtshasser seine Stimme. Trickfilmfans dürfen sich ausserdem auf (ab 6.12.) ... ... sowie (ab 27.12.) freuen. : Aquaman (Jason Momoa) bekommt endlich seinen Stand-alone-Film. Darauf haben die Fans lange gewartet. In «Justice League» hatte er 2017 bereits einen kleinen Auftritt, jetzt erfahren wir so richtig, wie aus Arthur Curry der Erbe der Unterwasserwelt Atlantis wurde. Auch Spidey-Fans dürfen sich 2018 noch auf einen Leckerbissen freuen. Der Spinnenmann kehrt als Animationsfigur in (ab 13.12.) zurück. : Die Geschichte von Mary Poppins verzaubert Kinderherzen seit vielen Generationen. Nun kehrt die magische Nanny, verkörpert von Emily Blunt, zurück ins Kino. : Im vielgelobten Drama verlieben sich zwei jüdisch-orthodoxe Frauen (Rachel Weisz und Rachel McAdams) ineinander. Ein absolutes No-go in ihrem strenggläubigen Umfeld. Ebenfalls empfehlenswert ist der polnische Streifen «Cold War» (ab 29.11.), der am Cannes Film Festival den Preis der Jury erhielt. Die Liebesgeschichte spielt nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges. Auch der Schweizer Film bietet noch etwas. Thomas Imbachs neues Drama (ab 22.11.), das in Locarno Weltpremiere feierte, beleuchtet die zu enge Verbindung zweier Geschwister. : Peter Jacksons («Herr der Ringe», «The Hobbit») Produktionsfirma steht hinter dem ehrgeizigen Fantasy-Projekt. In der Zukunft erheben sich gigantische Metropolen auf Rädern aus den Trümmern der untergegangenen Zivilisation. Auf der Suche nach den letzten Ressourcen verschlingen sie gnadenlos kleinere Städte. : Vielschichtige Frauenrollen werden zum Glück immer häufiger in Hollywood. Meister-Regisseur Steve McQueen («12 Years a Slave», «Shame») stellt gleich vier Witwen ins Zentrum seines Films, die die Schulden ihrer toten, kriminellen Ehemänner begleichen müssen. Thriller-Fans wird auch (ab 22.11.) interessieren, ein neues Abenteuer von Lisbeth Salander, die in früheren Filmen bereits von Noomi Rapace und Rooney Mara gespielt wurde. Diesmal darf Claire Foy böse Männer vermöbeln. In den USA floppte der Streifen aber gerade. : Im Jahr 1987 findet die 18-jährige Charlie den Autobot Bumblebee auf einem Schrotthaufen. Erzählt wird die Backstory eines der beliebtesten Transformer. Michael Bay hat erstmals in der Filmreihe den Regiestuhl geräumt. In Sachen Action will es auch Jennifer Garner wissen. Die Schauspielerin verkörpert in (ab 29.11.) eine Frau, die nach dem Tod ihrer Familie einen Rachefeldzug beginnt. Der Film lief in den USA allerdings schwach an. Und die Kritiken sind auch nicht besonders gut.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Comic-Fans: «Aquaman»
Mit: Jason Momoa, Amber Heard und Nicole Kidman.
Worum gehts: Arthur Curry findet heraus, dass er 1.) der Erbe der Unterwasserwelt Atlantis ist und 2.) sein Volk retten muss.
Anschauen, weil die Action-Szenen unter Wasser verdammt gut aussehen
Fun Fact: Aquaman kann mit Fischen sprechen und steht heimlich auf Wonder Woman.
Start: 20. Dezember

Umfrage
Auf welchen Film freust du dich am meisten?

Für Arthouse-Fans: «Disobedience»
Mit: Rachel Weisz und Rachel McAdams.
Worum gehts: Zwei jüdisch-orthodoxe Frauen verlieben sich ineinander. Ein absolutes No-go in ihrem strenggläubigen Umfeld.
Anschauen, weil wir Einblick in eine Welt bekommen, die wir im Kino selten sehen.
Fun Fact: Kritiker halten die Sexszene zwischen McAdams und Weisz für die beste des Jahres.
Start: 29. November

Für Fantasy-Fans: «Mortal Engines»
Mit: Hugo Weaving und Hera Hilmar.
Worum gehts: In der Zukunft erheben sich gigantische Metropolen auf Rädern aus den Trümmern der untergegangenen Zivilisation. Auf der Suche nach den letzten Ressourcen verschlingen sie gnadenlos kleinere Städte.
Anschauen, weil die Prämisse des Films so schräg ist, dass sie funktionieren könnte.
Fun Fact: «Lord of the Rings»-Macher Peter Jackson wollte nicht selbst Regie führen, weil er sich zu ausgelaugt fühlte.
Start: 13. Dezember

Für Animations-Fans: «The Grinch»
Mit: Benedict Cumberbatch (Originalstimme) und Otto Waalkes (deutsche Synchronstimme).
Worum gehts: Die übel gelaunte Kreatur gibt nach dem Jahr 2000 ihr Comeback als Animationsfigur und will mal wieder allen das Weihnachtsfest vermiesen.
Anschauen, weil der Grinch der wahrscheinlich sympathischste Antiheld der Filmgeschichte ist.
Fun Fact: Als Jim Carrey in der Live-Action-Version den Grinch gab, war sein Kostüm so klaustrophobisch, dass ein CIA-Experte auf dem Gebiet der Folter mit Carrey arbeiten musste, um die Tonnen von Schminke tagtäglich auszuhalten.
Start: 29. November

Für Action-Fans: «Bumblebee»
Mit: Hailee Steinfeld und John Cena.
Worum gehts: Im Jahr 1987 findet die 18-jährige Charlie den Autobot Bumblebee auf einem Schrotthaufen. Erzählt wird die Backstory eines der beliebstesten Transformer.
Anschauen, weil 80er-Nostalgie immer geht. Und die «Transformers»-Reihe endlich wieder zu ihren Wurzeln findet.
Fun Fact: Michael Bay überlässt erstmals die Regie in einem «Transformers»-Streifen jemand anderem. Und zwar dem Animations-Filmer Travis Knight.
Start: 20. Dezember

Für Thriller-Fans: «Widows»
Mit: Viola Davis und Michelle Rodriguez.
Worum gehts: Vier Frauen haben nichts gemeinsam, ausser einer Schuld, die durch die kriminellen Machenschaften ihrer toten Ehemänner hinterlassen wurde. Gemeinsam nehmen sie ihr Schicksal in die eigene Hand.
Anschauen, weil Steve McQueen einer der besten Regisseure unserer Zeit ist und starke Frauenrollen Mangelware sind.
Fun Fact: Der Hund im Film ist so süss, dass er den gestandenen Hollywoodstars ein bisschen die Show stiehlt.
Start: 6. Dezember

Für Familienfilm-Fans: «Mary Poppins Returns»
Mit: Emily Blunt und Meryl Streep.
Worum gehts: Jahrzehnte nach ihrem ersten Besuch kehrt die magische Nanny zurück, um den Geschwistern Banks durch eine schwierige Zeit in ihrem Leben zu helfen.
Anschauen, weil wir gerade zur Weihnachtszeit ein bisschen Zauber in unserem Leben brauchen.
Fun Fact: Als Emily Blunt in London drehte, flog ihr Mann John Krasinsky jedes Wochenende von Montreal ein, um sie und ihre Kids zu besuchen.
Start: 20. Dezember


(cat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Janl99 am 20.11.2018 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Film-Knaller

    Und wie viel habt ihr an Werbegeld von deisem Beitrag eingesteckt?

    einklappen einklappen
  • Filmkritikr am 20.11.2018 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    G wie Gurke

    Abgesehen von Peter Jacksons Film ist der rest gugus

    einklappen einklappen
  • Lars am 20.11.2018 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Transformers Folge 3'328

    Nur Fortsetzungen, nur Remakes. Seit 10 Jahren bringt Hollywood absolut nichts neues. Und jetzt sind dann definitiv auch alle Comic Helden verfilmt worden. Ist doch peinlich bei 3000 Autoren in Hollywood.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Delphin64 am 20.11.2018 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frank Schätzing

    Der Film auf den ich mich freue kommt leider erst 2020. "Der Schwarm" von Frank Schätzing.

  • Pauline Jg 36 am 20.11.2018 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Warten auf TV

    Ich kann warten bis diese Filme im TV kommen.

  • desert sun am 20.11.2018 19:55 Report Diesen Beitrag melden

    filme

    also mir hat Peppermint gefallen. Jedem das Seine. ich freue mich auf: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald . der laueft jetzt grad an.

  • Vanilla am 20.11.2018 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tolles Kino

    Die einen haben hier null Ahnung von guten Filmen. Disobedience und cold war YES! Das ist was gutes

  • Provokateur am 20.11.2018 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    0815 Actionfilm

    Die Qualität eines üblichen Hollywood 0815 Actionstreifens verhält sich Proportional zum schauspielerischem Können des Hauptdarstellers oder der Geilheit der Hauptdarstellerin. Fehlt beides, muss der Film selbst Qualitativ gut sein, was jedoch bei einem US Typischen Blockbuster ein äusserst schwieriges Unterfangen ist.