Einblicke ins Privatleben

12. Mai 2019 01:51; Akt: 13.05.2019 09:55 Print

Film über Schumacher kommt ins Kino

Die Höhen und Tiefen seiner Formel-1-Karriere sind Teil einer Dokumentation über Michael Schumacher, die im Dezember auf den Leinwände zu sehen ist.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Leben des Deutschen kommt ins Kino: Michael Schumacher wurde zum 7. Mal Formel-1-Weltmeister. (25. Juli 2004) Am 3. Januar 2019 wurde Michael Schumacher 50 Jahre alt. Schumachers Familie wolle zum Jahreswechsel lieber ein «starkes Bild von Michael» und seinem runden Geburtstag zeichnen, als erneut an den tragischen Unfall vor fünf Jahren zu erinnern, sagte Managerin Sabine Kehm. Ferrari will Schumacher mit einer Ausstellung feiern und ihm zugleich seine Dankbarkeit ausdrücken für «den grössten Erfolg in der ganzen Geschichte» des italienischen Autobauers. Die Ausstellung wurde am 3. Januar diesen Jahres im Ferrari-Museum von Maranello eröffnet. Schumacher war lange für Ferrari gefahren und hatte mit den roten Flitzern von 2000 bis 2004 fünf seiner insgesamt sieben Weltmeistertitel geholt. Am 29. Dezember 2013 ist Schumacher beim Skifahren schwer gestürzt. Seither wird er von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Seine Fangemeinde ist ihm dennoch treu. «Dank der sozialen Netzwerke sind wir in Kontakt mit vielen Fans», sagt Managerin Sabine Kehm. Die Uniklinik in Grenoble: Hier lag Michael Schumacher nach dem Unfall auf der Intensivstation. Ferrari-Fans aus aller Welt pilgerten an Schumachers 45. Geburtstag am 3. Januar 2014 zum Spital in Grenoble. Die Klinikdirektorin Jacqueline Hubert informierte an einer Medienkonferenz: Michael Schumacher hat beim Unfall ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Seit 2014 ist Schumacher wieder zuhause. Er wird in seinem Haus in Gland betreut. Schumachers Erbe führt auch sein Sohn Mick weiter. Dieses Jahr wurde er Europameister in der Formel 3, nächstes Jahr startet er in der Formel 2 und kann weiter von einem Aufstieg in die Formel 1 träumen. Tochter Gina ist im Westernreiten erfolgreich. In der Disziplin Reining gehört sie zur Weltspitze.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Jahre nach seinem schweren Skiunfall bringt die Familie von Michael Schumacher eine Dokumentation über den Formel-1-Star ins Kino. Der Film mit unveröffentlichtem Archivmaterial und Aussagen seines Vaters, seiner Frau und seinen Kindern läuft am 5. Dezember an.

Die Kino-Doku «Schumacher» sei die offizielle und von der Familie des in Gland VD lebenden Rennfahrers autorisierte Dokumentation, wie Schumachers Managerin Sabine Kehm in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Im Film kommen neben den Familienangehörigen des 50-Jährigen weitere Schlüsselfiguren und Wegbegleiter zu Wort. Inhaltlich geht es um die Höhen und Tiefen von Schumachers Formel-1-Karriere. Der Film will überdies Einblicke ins Privatleben gewähren.

Premiere in Cannes

Der Kinofilm erscheint in dem Jahr, das von Michael Schumachers 50. Geburtstag und dem 25. Jahrestag seines ersten WM-Siegs (1994) eingerahmt ist. Regie führen die deutschen Filmemacher Michael Wech und Hanns-Bruno Kammertöns. Beide drehten bereits Dokumentationen über den Playboy Gunter Sachs, Schlagerstar Udo Jürgens und Tennisspieler Boris Becker.

«Schumacher» kommt in Deutschland und in der Schweiz in die Kinos. Der Weltvertrieb startet an den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes.

Der im deutschen Hürth geborene Michael Schumacher ist der erfolgreichste Formel-1-Pilot aller Zeiten. Der gelernte Mechaniker gewann siebenmal die Weltmeisterschaft der Formel 1, fünf Titel davon holte er in Folge. Nach seinem Rücktritt vom Rennsport im Jahr 2012 erlitt Schumacher bei einem Skiunfall im Jahr 2013 im französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Seitdem wird er medizinisch versorgt. Über seinen genauen Gesundheitszustand ist nichts bekannt.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roll2go am 12.05.2019 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    Auf der einen Seite die Realität verschweigen, auf der andern Seite mit der Vergangenheit ein Mytos aufrecht erhalten. Beides nur Geldmache!

    einklappen einklappen
  • egne am 12.05.2019 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erwas verwerflich...

    Die Fans die ihn Jahre lang unterstützt haben werden seit Jahren im Dunkeln darüber gelassen, wie es um seine Gesundheit steht. Man hat Jahre lang die hohle Hand gemacht. Nun macht man erneut die hohle Hand. Sollte von den Fans boykottiert werden

    einklappen einklappen
  • giorgio1954 am 12.05.2019 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und Schumacher heute?

    Das ist schön und gut mit der sicherlich gewinnbringenden Dokumentation. Die Leute würde aber auch interessieren, wie es Schumacher geht, wie er heute aussieht und wie er heute lebt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lachsforelle am 12.05.2019 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heile Welt?

    Als er sich kurz vor dem Unfall trennen wollte, ist dies auch Gegenstand des Films?

  • InMa am 12.05.2019 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider nur fürs Geld

    Sie lassen die Fans und alle seit Jahren im dunklen stehen, ein Film ist aber kein Problem. Für diesen Film musste sicher recherchiert werden und Interviews mit Familie gemacht werden. Fragwürdig...

  • F1 am 12.05.2019 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschmacklose Abzocke

    Das ist nur noch Geldmacherei und Abzocke der Fans, ich hoffe dieser Film schaut niemand. Die Managerin will sich nun auf dem Rücken vom MS bereichern, einfach nur Geschmacklos, die wahren Fans würde seit Jahren lieber wissen wie es MS wirklich geht.

  • Leonie am 12.05.2019 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Michael Schumacher

    michael schumachers tragischer skiunfall 2013 hat auch mich erschüttert und ich bin kein fan. die dürftigen infos zu seinem gesundheitszustand, alles wird verheimlicht... seine fans verehren ihn bis heute und die werden seit sechs jahren schlicht im stich gelassen. eigentlich sollte schon lange jedem klar sein: diese abschottung geschiet, weil bei einer begegnung würdet ihr ihn wohl kaum wiedererkennen. dieses verhalten mag familiär nachvollziebar sein, doch der mythos schumi so um jeden preis aufrechterhalten... dieser film wird nichts ändern. entweder man liebt ihn oder eben nicht!

  • Gilo Mazzo am 12.05.2019 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur das Beste

    Würde es Schumi wirklich gut gehen und alles wie früher sein, wären sie schon lange damit an die Öffentlichkeit gegangen. Ich stelle mir vor, dass Schumi auf einen Rollstuhl angewiesen und teilweise gelähmt ist. Wenn sie deswegen nicht an die öffentlichkeit gehen wollen um Schumi zu schützen, dann sollten sie auch gewisse Posts von früher sein lassen. Es ist leider ein böser Schicksal und man sollte sich dafür nicht schämen. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Familie Schumi nur noch zuhause festhällt. Er wird durch die Medikamente und wenig Bewegung zugenommen haben, dass Ihn keiner auf der Strasse erkennen würde. Wünsche dennoch Schumi und seiner Familie nur das beste.