Neu im Kino

06. Februar 2020 08:11; Akt: 06.02.2020 08:11 Print

Girl-Gang nimmt Sadist auseinander

Harley Quinn ist frisch getrennt und wütend, Redmayne will im Heissluftballon einen Rekord knacken – und weitere Filme, die neu im Kino laufen.

Im Joker-Trennungsschmerz schneidet Harley sich die Haare – und mischt die Unterwelt in Eigenregie auf, bis sie auf vier Superheldinnen stösst. (Video: Warner Bros.)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Birds of Prey: And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn»

Harley Quinn (Margot Robbie, sie schlüpft nach dem bei Kritikern durchgefallenen «Suicide Squad» zum zweiten Mal in diese Rolle) hat sich kürzlich vom Joker getrennt, emanzipiert und will die Unterwelt nun allein auseinandernehmen.

Umfrage
Welcher Film kommt auf deine Watchlist?

Sie gerät mit dem brutalen Verbrecherboss Roman Siosis alias Black Mask (Ewan McGregor) aneinander, der seinen Opfern das Gesicht abschneidet. Er verfolgt die Diebin Cassandra – sie soll ihm einen Diamanten gestohlen haben.

Harley beschützt Cassandra und verbündet sich mit der Bogenschützin Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Sängerin Black Canary (Jurnee Smollett-Bell) und der Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez), die auf der Verfolgungsjagd zu Black Masks Zielscheibe werden. Mit Glitzergewehren und treffsicheren Dick-Kicks zerlegt die Superheldinnen-Gang Black Masks Gehilfen in der Unterwelt.

Keine Spur vom Joker

Der Joker hat im Film keinen Auftritt – das ist beabsichtigt, wie Margot Robbie gegenüber «NME» erklärt: «Das ist Harleys Geschichte. Es gibt eine grosse Lücke, was Action-Filme über Girl-Gangs angeht.»

Es ist nach «Wonder Woman» das zweite Mal, dass eine Frau bei einer Warner Bros./DC-Comics-Produktion Regie führt, wie «Collider» berichtet: «Ich hoffe, dieser Film beweist, dass Regisseurinnen auch Filme dieser Grösse draufhaben. Ich liebe Actionfilme und Frauen sind absolut fähig dazu», so Regisseurin Cathy Yan.

«The Aeronauts»

Um seine Wettertheorien zu testen, will der Meteorologe James Glaisher (Eddie Redmayne) 1962 den Himmel erkunden und mit einem Heissluftballon den Höhenrekord knacken. Er überzeugt Pilotin Amelia Wren (Felicity Jones) von seinem Vorhaben, das Wetter ist allerdings unberechenbar, der Sauerstoff wird knapp und die beiden geraten auf schwindelerregender Höhe in einen Sturm.

Das Duo Redmayne und Jones war 2014 bereits in «The Theory of Everything» zu sehen. Wie Redmayne «The Hollywood Reporter» verriet, wurde beiden das «The Aeronauts»-Drehbuch zugeschickt und ihnen war klar, dass sie das Angebot nur gemeinsam annehmen. Gegenüber «Screenrant» erzählte Jones, die enge Bindung habe auch bei den Dreharbeiten geholfen, da die meisten Szenen im engen Heissluftballon-Korb gedreht worden seien.


Der Trailer. (Video: Ascot Elite)

«Honeyland»

Der Dokumentarfilm zeigt Imkerin Hatidze, die in einem abgelegenen Dorf in Nordmazedonien lebt und versucht, sich mit mühsam gewonnenem Wildhonig über Wasser zu halten.

Als ein Lastwagen ins Dorf rollt, entstehen Konflikte: Die Zuzügler waren auf der Suche nach Weidefläche für ihre Kuhherde, wittern nun im Honig allerdings ein Geschäft – die Absichten der Familie vertragen sich nicht mit Hatidzes Werten.


Der Trailer. (Video: Tricé Films)

«Enkel für Anfänger»

Gerhard (Heiner Lauterbach) und Karin (Maren Kroymann) wollen der Langeweile im Seniorenalter entfliehen und stossen durch Philippa (Barbara Sukowa) auf den Job als Aushilfsgrosseltern.

Erst skeptisch, stecken die Leihoma und der Leihopa schon bald knietief in der Kinderbetreuung, die Enkel bringen ihre Wohnungen durcheinander und die drei Senioren müssen sich mit übervorsichtigen Eltern herumschlagen.


Der Trailer. (Video: Studiocanal)

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Filmfan am 06.02.2020 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    ???

    Nach Charlies Angels, Terminator, Ghostbusters usw. wird Byrds of Prey wohl der nächste feministische Flopp.Frauen machen durchaus tolle Filme,aber diese feministischen Werke wollen ja nicht mal die meisten Frauen sehen.Für wen macht man diese Filme?

    einklappen einklappen
  • Lava am 06.02.2020 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Habt ihr die Comics vergessen??

    Emm dieser Film ist auf Comic-Basis. Dieses Comic existiert schon sehr lange, also kein Feministischer Schwachsinn

    einklappen einklappen
  • SJW am 06.02.2020 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Woke

    AgitProp als Gehirnwäsche!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flash Gordon am 07.02.2020 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ein weiterer Flop

    Obwohl der Film so gelobt wird, bleiben die Kinosäle der USA leer. Nicht mal die SJWs sehen sich das an. Ein weiteres feministisches Experiment das grandios scheitert. Hollywood hat fertig wenn sie so weitermachen.

  • Musti am 06.02.2020 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Pechvogel

    Schere, Stein, Papier verloren und jetzt muss ich den Film sogar noch schauen

  • Kinofreak am 06.02.2020 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Vorfreude

    Ich freu mich auf Birds of Prey. Sobald ich kann werde ich ihn anschauen gehen. Freu mich schon seit dem ersten Trailer drauf.

  • SJW am 06.02.2020 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Woke

    AgitProp als Gehirnwäsche!

  • Lava am 06.02.2020 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Habt ihr die Comics vergessen??

    Emm dieser Film ist auf Comic-Basis. Dieses Comic existiert schon sehr lange, also kein Feministischer Schwachsinn

    • Trollgeflüster am 07.02.2020 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lava

      ... aber ein weiterer, unnötiger Comic-Verfilm-Schmarren!!

    einklappen einklappen