Schweizer Kinojahr

31. Dezember 2011 10:53; Akt: 01.01.2012 00:24 Print

Hollywood in Bedrängnis

Im Jahr 2011 zeichnete sich an den Schweizer Kinokassen ein klarer Trend ab: Weniger Hollywood - dafür umso mehr europäische Filme waren gefragt. Eine Jahresbilanz.

Bildstrecke im Grossformat »

Ob «Hangover 2», «Transformers 3» oder ein vierter Teil der «Twilight»-Saga - Film-Fortsetzungen sind wahre Kassenschlager: Ein Blick zurück aufs internationale Kino-Jahr 2011.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Europäische Filme haben in der Schweiz Hochkonjunktur: Dies geht aus der Bilanz 2011 des Branchenverband Procinema hervor. Gleich vier europäische Produktionen schafften es in die Top Ten - im Vorjahr war es lediglich eine.

Das europäische Kino steigerte sich gemäss Communiqué von 21,7 auf fast 30 Prozent Marktanteil. Auf der Bestenliste klassierten sich ein britisches Drama und zwei französische Komödien: «The King's Speech» (346'000 Eintritte), «Rien à declarer» (345'000) sowie «Intouchables» - mit 335'000 Besuchern allein in der Westschweiz.

Film-Fortsetzungen und Kleinstadt-Kinos top

Auch der Spitzenreiter 2011 gilt gemäss Procinema zumindest rechtlich als britische Produktion: «Harry Potter 7: The Deathly Hallows - Part 2» (516'000). Silber und Bronze holten sich Sequels von Hollywood-Produktionen: «Hangover Part II» (507'000) sowie «Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides» (486'000).

Mit insgesamt 15,2 Millionen Eintritten verzeichnet die Kinobranche in der Schweiz 2011 gegenüber dem Vorjahr ein kleines Plus von 0,5 Prozent. Bereits im November wurde bekannt, dass die Besucherzahlen insbesondere in Kleinstädten und in Kinos auf dem Land deutlich anstiegen, in den Grossstädten sind die Ergebnisse konstant.

«Der Verdingbub» erfolgreicher als «Sennentuntschi»

Schweizer Filme erreichten 2011 einen Marktanteil von insgesamt 4,4 Prozent nach 5,5 Prozent im Vorjahr. Als Kassenschlager erwies sich «Der Verdingbub», auf den 27 Prozent aller Karten entfielen, die im zu Ende gehenden Jahr für einen heimischen Film gelöst wurden.

Mit über 185'000 gelösten Tickets liegt das Bauerndrama auf Platz 17 der diesjährigen Bestenliste. «Sennentuntschi» (143'000) kam 2010 als erfolgreichster Schweizer Film lediglich auf Platz 28.

(mor/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Filmvorführer am 31.12.2011 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wen wunderts?

    Ich will hier kein Statement gegen schweizer Filme abgeben, überhaupt nicht. Aber bei all dem Mist, der dieses Jahr aus Hollywood kam...wen wunderts da, dass europäische Filme besser gelaufen sind? Ich arbeite in einem Kino und ich war von vielen Filmen (Pirates 4, Hangover 2, Sherlock 2, Green Lantern, Cowboys+Aliens...) recht enttäuscht, nur wenige haben mich überzeugt, ja sogar überrascht (Paul, X-Men First Class; obwohl ich X-Men sonst nicht so das wahre finde). Aber 2012 verspricht Besserung aus Hollywood. Prometheus, Batman 3, John Carter, Star Trek 2 ect, lassen Hoffnungen aufleben.

  • Sam Liechti am 31.12.2011 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    holy hollywood

    ich bin zwar kein filmexperte, aber schaue mir oft spielfilme an, egal ob von deutschland, schweiz, england, australien, frankreich, indien(bollywood find ich ned so toll^^), kanada oder eben den USA --> hollywood. nach meinem geschmack sind die aus hollywood immer noch das non-plus-ultra, dicht gefolgt von den engländern, australiern und franzosen. aus deutschland gibts auch einige gute, aber bitte nicht diese free-tv-spielfilme, die sind sowas von grottenschlecht^^ klar gab es dieses jahr einige fortsetzungen die einem nicht vom hocker gehauen haben, aber es gab auch ausnahmen: FastFive

  • Conjulio am 01.01.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Viel übler...

    ... finde ich das die Filme nicht mehr im Originalton gezeigt werden. Früher ging ich sicher 20x im Jahr &mehr ins Kino dieses Jahr waren es höchstens 5x... Ich kann mir gut denken woran das liegt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Conjulio am 01.01.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Viel übler...

    ... finde ich das die Filme nicht mehr im Originalton gezeigt werden. Früher ging ich sicher 20x im Jahr &mehr ins Kino dieses Jahr waren es höchstens 5x... Ich kann mir gut denken woran das liegt...

    • Filmvorführer am 04.01.2012 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      Für O-Ton muss man sich beeilen!

      Du hast da teilweise recht. Natürlich, viele Filme, die für ein "seichtes" Publikum gemacht sind, werde gar nicht im Original gezeigt. Dennoch würde es sich für dich lohnen einmal in der Woche ein Kinoprogramm anzuschauen, denn meistens, wenn ein Film im Original gezeigt wird, fliegt er nach 2, 3 Wochen wieder raus, weil die deutschen Versionen halt einfach mehr Umsatz machen. Willst Du also Filme im Original anschauen, musst Du Dich zwangsmässig sputen, um sie nicht zu verpassen.

    einklappen einklappen
  • Philippe Latscha am 01.01.2012 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Inhalt zum lernen und nachdenken

    Schade dass es nicht mehr Produktionen wie Der Verdingbub gibt.Das ist gosses Kino für das Hirn wie Schindlers Liste oder Das Leben ist Schön. Was wir en masse bekommen, sind die Boing-Klirr-Krach-Bumm-Hau Drauf Filme aus den USA. Verkauft sich sich gut, ist aber meiner Meinung nach Schrott.

  • Sam Liechti am 31.12.2011 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    holy hollywood

    ich bin zwar kein filmexperte, aber schaue mir oft spielfilme an, egal ob von deutschland, schweiz, england, australien, frankreich, indien(bollywood find ich ned so toll^^), kanada oder eben den USA --> hollywood. nach meinem geschmack sind die aus hollywood immer noch das non-plus-ultra, dicht gefolgt von den engländern, australiern und franzosen. aus deutschland gibts auch einige gute, aber bitte nicht diese free-tv-spielfilme, die sind sowas von grottenschlecht^^ klar gab es dieses jahr einige fortsetzungen die einem nicht vom hocker gehauen haben, aber es gab auch ausnahmen: FastFive

  • Filmvorführer am 31.12.2011 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wen wunderts?

    Ich will hier kein Statement gegen schweizer Filme abgeben, überhaupt nicht. Aber bei all dem Mist, der dieses Jahr aus Hollywood kam...wen wunderts da, dass europäische Filme besser gelaufen sind? Ich arbeite in einem Kino und ich war von vielen Filmen (Pirates 4, Hangover 2, Sherlock 2, Green Lantern, Cowboys+Aliens...) recht enttäuscht, nur wenige haben mich überzeugt, ja sogar überrascht (Paul, X-Men First Class; obwohl ich X-Men sonst nicht so das wahre finde). Aber 2012 verspricht Besserung aus Hollywood. Prometheus, Batman 3, John Carter, Star Trek 2 ect, lassen Hoffnungen aufleben.