«Cats»

26. Dezember 2019 20:48; Akt: 27.12.2019 09:32 Print

Wo ist eigentlich Jason Derulos Penis hin?

Die Verfilmung des beliebten Musicals «Cats» fällt bei Kritikern und dem Publikum durch. Das Beste am gescheiterten Blockbuster ist Newcomerin Francesca Hayward.

Im Interview nimmt Jason Derulo auch Stellung zur Insta-Kontroverse. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Cats» ist ein finanzielles Debakel

Das Musical aus den 1980er-Jahren war extrem populär – obwohl es praktisch keine Handlung hat. Die braucht man aber für einen fesselnden Film. Obwohl eine ganze Reihe Topstars wie Taylor Swift, Idris Elba, Judi Dench, Rebel Wilson und James Corden beim Projekt dabei sind, bleiben die Zuschauer aus.

Umfrage
Werden Sie sich «Cats» anschauen?

Am Startwochenende spielte «Cats» nur 6 Millionen Dollar ein. Und das bei Produktionskosten von knapp 100 Millionen Dollar. Nach Filmstart versandte Universal Pictures eine neue Version «mit verbesserten Effekten» an die Kinos, wie Deadline.com berichtet – eine äusserst ungewöhnliche Massnahme.

Griff ins Katzenklo

«Künstlerischer Haarball», «fürs Katzenklo», «ein Monster»: Die Filmkritiker haben ihren Spass mit Verrissen zum Musical-Film. Manche haben ihn sogar zum schlechtesten Film der Dekade erkoren.

Auch beim Publikum kommt «Cats» schlecht weg. Einige Zuschauer fordern auf Twitter, dass man das Musical ehrlicherweise als Horrorfilm vermarkten müsste.

Wer ist die Neue?

Francesca Hayward ist das Highlight der Musicalverfilmung. Die Ballerina gibt in «Cats» ihr Filmdebüt. Die 27-Jährige versteht es, sich wie eine Katze zu bewegen, elegant und gelenkig. Damit gibt sie dem Film ein Stück seiner Würde zurück.

Bloss an der Mimik muss die Britin noch feilen: Den Grossteil des Films über macht sie dasselbe, unschuldig interessierte Gesicht eines Katzenbabys. Aber ihre Leinwandpräsenz ist vielversprechend. Da kommt noch was!

Elba und Derulo unten ohne

Ja, diese Katzen sehen tatsächlich zum Fürchten aus. Sie haben seltsame Ohren und einen Schwanz, der permanent wackelt, aber menschliche Hände. Manche von ihnen tragen Schuhe, andere nicht. Was aber besonders ins Auge sticht, sind die fehlenden Genitalien der Kater.

Idris Elba? Untenrum flach wie eine Flunder. Jason Derulo? Der ist empört, dass ihm im Nachhinein die Beule in der Hose per Computertechnik entfernt wurde, wie er im Interview mit SiriusXM sagt. Dabei war es ausgerechnet der Sänger, der mit einem Bild von sich in engen Boxershorts, in denen sich ein riesiger Penis abzeichnete, die Werbetrommel auf Insta gerührt hatte.

Was sagt Derulo zum Penis-Skandal?

Als wir den 30-jährigen Sänger zum Interview in Berlin treffen und auf das Bild ansprechen, das von Insta entfernt wurde, gibt er zu, dass er sich unfair behandelt fühlt.

Denn: Auf dem viel diskutierten Bild waren seine intimsten Körperstellen bedeckt. «Aber ich nehme das nicht so ernst. Es ist doch nur Instagram. Ich will hier keinen Protest starten und fordern, dass ich in Unterwäsche gesehen werden muss.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Is this better? 😂

Ein Beitrag geteilt von Jason Derulo (@jasonderulo) am


«Cats» läuft jetzt im Kino. Miau!

(cat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arthur am 27.12.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Genuss oder nicht

    Es gibt immer Leute mit schlechtem Geschmack. Sonst hätte der nicht mal eine Million eingenommen. Nein als Cats fan gibt man sich lieber das Musical anstelle dieses Verbrechens auf der Leinwand.

  • Peter Hermann am 27.12.2019 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Brilliant

    Ich war gerade im Kino. Wer die Musik von Cats liebt. Für den ist dieser Film eine Bereicherung. Hammer Tanz, hammer Mimik, hammer Musik. Wir waren alle Begeistert - ich nehme die Worte von Trump - diese Kritiken sind FakeNews. Der Film spiegelt das Musical und ergänzt die Geschichte , die erzählt wird. Ich kann nur allen Cats-Fans empfehlen diesen Film im Kino anzusehen. Glaubt nicht alles was so geschrieben wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arthur am 27.12.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Genuss oder nicht

    Es gibt immer Leute mit schlechtem Geschmack. Sonst hätte der nicht mal eine Million eingenommen. Nein als Cats fan gibt man sich lieber das Musical anstelle dieses Verbrechens auf der Leinwand.

  • Peter Hermann am 27.12.2019 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Brilliant

    Ich war gerade im Kino. Wer die Musik von Cats liebt. Für den ist dieser Film eine Bereicherung. Hammer Tanz, hammer Mimik, hammer Musik. Wir waren alle Begeistert - ich nehme die Worte von Trump - diese Kritiken sind FakeNews. Der Film spiegelt das Musical und ergänzt die Geschichte , die erzählt wird. Ich kann nur allen Cats-Fans empfehlen diesen Film im Kino anzusehen. Glaubt nicht alles was so geschrieben wird.

    • marko 34 am 27.12.2019 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Hermann

      Wirklich

    einklappen einklappen