Video-Interview

15. März 2011 23:18; Akt: 16.03.2011 00:42 Print

Justin Bieber: «Du darfst nie aufgeben»

von Raya Abirached - Seine steile Karriere ist einzigartig. Jetzt ist Justin Biebers Biografie sogar in 3-D auf der Kinoleinwand zu sehen. 20 Minuten traf den 17-Jährigen an der Europapremiere des Films.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn du nur einen Grund nenne dürftest, warum sollen die Menschen «Never Say Never »(Video) sehen?
Justin Bieber: Ich denke die Leute sollten den Film sehen, weil er inspirierend und motivierend ist. Der Film zeigt, dass – egal ob man Sänger oder Arzt werde möchte – harte Arbeit und Entschlossenheit notwendig sind. Du darfst nie aufgeben und das sollen die Menschen meiner Meinung nach wissen.


Der Film bietet Konzertausschnitte, Backstage Einblicke und stellt deine Familie und Freunde (Video) vor…

... das ist eine positive Botschaft an Teenager, aber auch alle Menschen insgesamt. Ich zeige, dass man seinen Träumen folgen soll, nie aufgeben darf und immer positiv bleiben soll. Auch wenn man Rückschläge erleidet, muss man sich wieder aufrappeln und darf nie dem Hass verfallen.

Im April trittst du im Zürcher Hallenstadion auf. Willst du weiter auf Tournee gehen?
Ja, das mache ich.


Die Stimmung vor der grossen Premiere (Video) in London ist atemberaubend…

Ja, die Fans in Grossbritannien sind wie immer grosse Klasse.

Zu deinem Song «One Less Lonely Girl» darf ein Mädchen zur dir auf die Bühne kommen. Wie wird die Glückliche in Zürich ausgewählt werden?
Das passiert zufällig. Allison ist so etwas wie Mutter der Tour, sie geht ins Publikum und sucht einfach eines der Mädchen für den Abend aus.

«Justin Bieber: Never Say Never» startet am 17. März 2011 in den Deutschschweizer Kinos.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 20.03.2011 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab

    Ich mag seine Songs auch nicht, aber eins muss man ihm lassen: Er hat alles selbst erreicht!

  • Dylan am 18.03.2011 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechtester Film aller Zeiten!

    Das ist der schlechteste Film aller Zeiten. Kritiker und Kinogänger gaben die schlechtesten Noten für diesen Mist. Auf IMDb hat er eine Wertung von 1.1.

  • Thoralf am 21.03.2011 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Seit Bieber

    Verstehe ich das meine Oma Heintje mochte

Die neusten Leser-Kommentare

  • lJulia am 30.03.2011 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Justin Bieber ist der beste

    Ich finde den film von Justin Bieber der hammer. Ich war kein Fan von Justin Bieber aber wo ich aus dem Kino kam war ich fasziniert von der Karriere von Justin bieber. er hat sich das in den Kopf gesetzt und hat es auch geschaft. er war immer schonn ein naturtalent. ich finde jeder soll sich den Film anschauen ich bin jetzt ein totaler fan von im habe leider keine Konzert karten für den 8. April finde es recht schade. habe schon 32 poster von im in meinem zimmer.

  • Thoralf am 21.03.2011 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Seit Bieber

    Verstehe ich das meine Oma Heintje mochte

  • Michi am 20.03.2011 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab

    Ich mag seine Songs auch nicht, aber eins muss man ihm lassen: Er hat alles selbst erreicht!

  • Dylan am 18.03.2011 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechtester Film aller Zeiten!

    Das ist der schlechteste Film aller Zeiten. Kritiker und Kinogänger gaben die schlechtesten Noten für diesen Mist. Auf IMDb hat er eine Wertung von 1.1.

  • Jonathan Küng am 16.03.2011 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Biographie mit Frisurtipps?

    17jährig und eien Biografie? Das ist doch einfach nur süss ;-)