Interview

11. Dezember 2008 23:15; Akt: 11.12.2008 21:57 Print

Keanu Reeves wäre gern Wolverine

von Mohan Mani - Am Donnerstag startete der Science-Fiction-Thriller «The Day the Earth Stood Still». 20 Minuten sprach mit Hauptdarsteller Keanu Reeves.

Bildstrecke im Grossformat »
Keanu Reeves Geburtstag : 2. 9. 1962 Geburtsort : Beirut, Libanon Geburtsname : Keanu Charles Reeves Keanu Reeves liebt den Mythos, der um seine Person existiert. Er gibt so gut wie nichts von seinem Privatleben preis und wird dadurch nur noch interessanter. Den Schauspieler kümmert auch nicht, was andere sagen. Nebenbei liebt er die Gefahr und hat sich bei Stürzen mit seinem Motorrad schon mehrfach verletzt. Ein Jahr nach seiner Geburt zieht die Familie nach Australien, kurze Zeit später lassen sich Reeves' Eltern scheiden. Die Mutter zieht mit ihren Kindern nach New York. Sie heiratet mehrmals neu, genauso oft zieht die Familie um, bis sie... ... schliesslich in Kanada sesshaft wird und die kanadische Staatsbürgerschaft annimmt. Keanu hat mehrere Halbgeschwister und besucht seinen Vater bis zu seinem 13. Lebensjahr regelmässig auf Hawaii. Während seiner Jugend besucht Reeves vier verschiedene High Schools, spielt Eishockey und Theater und studiert an der 'Toronto School for Performing Arts'. Im Alter von 17 Jahren verlässt er die Schule und nimmt diverse Nebenjobs an, um... ... sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. 1984 gibt er sein Debüt auf der Bühne in Toronto mit 'Wolfboy' und spielt in mehreren kleinen TV-Produktionen. 1986 zieht er nach Los Angeles, um die Schauspielerei professionell betreiben zu können. Sein erster Film in Hollywood heisst 'Youngblood'. Er erregt das Interesse von Regisseuren und Produzenten durch seine Rolle in 'River's Edge'. 1994 bringt ihm seine Rolle in 'Speed' Starruhm. Er lehnt es jedoch ab, in einer Fortsetzung des Films zu spielen und dreht lieber mit Al Pacino 'Im Auftrag des Teufels' (1997). 1999 folgt dann sein grösster Erfolg mit 'The Matrix'. 2002 startet der zweite Teil 'The Matrix Reloaded', ein Jahr später 'The Matrix 3'. Reeves ist ausserdem Bassist bei Dogstar, einer Band, die ihre Bekanntheit hauptsächlich seinem Starstatus verdankt. Die Band gründet sich 1993 in Los Angeles und veröffentlicht drei Alben, das letzte mit dem Namen 'Happy Ending' ('00). 2001 stirbt Keanu Reeves' Freundin Jennifer Syme bei einem Autounfall. Im voran gegangenen Jahr hatte sie eine Fehlgeburt erlitten. Übrigens bedeutet Keanu auf hawaiianisch "Kalte Brise über den Bergen".

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach «Matrix» spielen Sie wieder in einem Science-Fiction-Film mit. Waren Sie schon immer ein Sci-Fi-Fan?
Keanu Reeves: Ich bin mit «Star Wars» aufgewachsen. Später habe ich mich auch für erwachsenere Sci-Fi-Stoffe wie «Animes» oder die «Frank Miller»-Comics interessiert.

Das Science-Fiction-Genre ist ja ideal, um versteckte Botschaften zu kommunizieren.
Ja, es ist wie ein trojanisches Pferd, in das man alles reinpacken kann: Gesellschaftskritik, Action oder Romantik.

Gibt es eigentlich eine Rolle, die Sie gerne gespielt hätten, aber nicht bekommen haben?
Nachträglich muss ich zugeben, dass ich gern Wolverine in den «X-Men»-Filmen gespielt hätte.