Kristen Stewart kommt nach Zürich

09. September 2019 08:07; Akt: 09.09.2019 16:06 Print

«Wir erwarten einen grossen Fan-Ansturm»

Eine der bekanntesten Schauspielerinnen kommt in die Schweiz: Kristen Stewart zeigt am Zurich Film Festival ihren neusten Streifen.

Kristen Stewart kommt im Oktober nach Zürich – und dieses Jahr hat aktuell einige Filme in der Pipeline. Die Übersicht gibts im Video. (Video: Wibbitz/20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 2. Oktober wird es am grünen Teppich des Zurich Film Festival garantiert eng: Mit Kristen Stewart konnten die Organisatoren eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Welt nach Zürich locken. Sie wird an dem Tag ihren neuen Film «Seberg» präsentieren, der in Anwesenheit der Hauptdarstellerin seine Schweiz-Premiere feiert. Und zugleich mit dem Golden Icon Award für ihre ausserordentliche Karriere geehrt werden.

Umfrage
Wirst du für Kristen Stewart an den grünen Teppich stehen?

Hier sind fünf Fakten über die Schauspielerin, die du gut in den Wartezeit-Small-Talk am Teppich einstreuen kannst.

Sie ist nicht das erste Mal in der Schweiz

2013 hat Kristen Stewart in Graubünden gearbeitet: Dort drehte sie im Engadin den Film «Sils Maria». Paparazzi-Bilder zeigten sie damals auch beim Planschen im Silsersee mit Co-Star Juliette Binoche (55).

Ihre Red-Carpet-Schüchternheit hat Kristen Stewart nach all den Jahren im Rampenlicht abgelegt: Sie wird in Zürich wie auch bei ihren jüngsten Festival-Auftritten in Venedig und Toronto für Selfies posieren. Und höchstwahrscheinlich dabei ein paar Grimassen schneiden.

Sie ist so viel mehr als «Twilight»

Ihr Name bleibt weiterhin stark mit der Vampir-Lovestory «Twilight» und ihrer Rolle als Bella Swan verbunden, die 2008 ihr Durchbruch in die höchste Hollywood-Liga war. Dabei war sie in den sechs Jahren, seit der letzte Teil der Erfolgsreihe in den Kinos war, gemäss IMDb.com bei 23 Filmen dabei. Davon sind die meisten Arthouse-Produktionen ohne grosses Budget und mit bescheidenen Einspiel-Ergebnissen, auch einige Kurzfilme sind dabei.

Die ZFF-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri sagen: «Sie schafft den schwierigen Balance-Akt zwischen Mainstream und Arthouse auf beispielhafte Art.» Neben «Seberg» und «JT LeRoy» kommt dieses Jahr auch noch das Remake von «Charlie's Angels» mit Stewart in der Hauptrolle.

Ihre erste grosse Rolle spielte sie 2002 als Elfjährige im Thriller «Panic Room». Celebritynetworth.com schätzt ihr aktuelles Vermögen auf umgerechnet 70 Millionen Franken.

Sie will einen Gay-Superhelden spielen

Eine Traumrolle hat sie noch: Kristen Stewart würde gerne eine homosexuelle Superheldin spielen. Das sagte sie dieses Wochenende bei einem Interview mit dem Branchenblatt «Variety» im Rahmen des Toronto Film Festival.

Sie hält ihr Privatleben privat

Stewart nutzt keine sozialen Medien (zumindest nicht offiziell) und kommentiert ihr Liebesleben äusserst selten. Aktuell soll sie erneut mit Model Stella Maxwell (29) zusammen sein, nachdem sich die beiden Ende 2018 nach zwei Jahren Beziehung getrennt hatten.

Zuvor war Stewart mit ihrem «Twilight»-Co-Star Robert Pattinson (33) liiert. Auch mit Regisseur Rupert Sanders (48) und den Musikerinnen Soko (33) und St. Vincent (36) wurde sie Händchen haltend oder küssend gesehen. Bezüglich ihrer Sexualität sagt Stewart in einem Interview mit «Harper's Bazaar»: «Ich will einfach mein Leben geniessen.»

Sie wird in Zürich für Ansturm sorgen

«Mit Kristen Stewart kommt eine der erfolgreichsten weiblichen Hollywood-Stars nach Zürich, dementsprechend erwarten wir einen grossen Fan-Ansturm auf dem Sechseläuten-Platz», sagen die ZFF-Veranstalter.

Im Film, den Stewart in Zürich präsentiert, spielt sie die US-amerikanische Schauspielerin Jean Seberg, die in Frankreich mit Filmen wie «Bonjour tristesse» und «A bout de souffle» in den 1950er und 1960er Jahren zum Star und zur Modeikone wurde.

Seberg wurde von einer Sondereinheit des FBI aufgrund ihrer politischen Aktivitäten beobachtet. Die genauen Umstände ihres Todes 1979 im Alter von 40 Jahren sind bis heute ungeklärt.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Brändle am 09.09.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gähn!

    Eine der langweiligsten Schauspielerinnen unserer Zeit!

  • gogii am 09.09.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    verstehs nicht

    Naja die begeisterung vieler fans für ihre talentlosigkeit kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber man ist heutzutags ja auch fan von influencern/youtubern, somit erübrigt sich die frage.

  • Banani am 09.09.2019 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur einen

    Sie hat also nicht nur einen Gesichtsausdruck :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernina am 09.09.2019 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Fantastisch

    Irgendso eine B-Movie Schauspielerin, ein Kind in Panic Room, wow. Da wird wieder gehypt auf dass die Zürcher Wände wackeln.

  • Svenja Brunner am 09.09.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kristen Stewart bekannt?

    Kristen Stewart ist eine der bekanntesten Schauspeierinnen?!? In welchem erfolgreichen Film hat die den gespielt? Mir ist keiner bekannt!

  • Banani am 09.09.2019 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur einen

    Sie hat also nicht nur einen Gesichtsausdruck :)

  • susi am 09.09.2019 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein gesicht

    die hat genau einen gesichtsausdruck und das wars. ich frag mich echt, wie sie überhaupt schauspielerin wurde.

  • gogii am 09.09.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    verstehs nicht

    Naja die begeisterung vieler fans für ihre talentlosigkeit kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber man ist heutzutags ja auch fan von influencern/youtubern, somit erübrigt sich die frage.