Kinostarts der Woche

07. November 2019 07:21; Akt: 07.11.2019 07:21 Print

Leben unter Nomaden … und Zombies

von Mohan Mani - Die zwei neuen Kinofilme «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes» und «Zombieland: Double Tap» könnten nicht verschiedener sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wo früher noch viel Vegetation war, stehen heute nurmehr abgestorbene Baumstümpfe – dieses Bild prägte den dreissigjährigen Schweizer Bruno Manser («Der Kreis»-Star Sven Schelker), der 1984 erstmals nach Malaysia reiste, um auf das Nomadenvolk der Penan zu stossen. Es ist dies eine Begegnung, die sein Leben für immer veränderte. Manser setzt sich fortan für das von der Abholzung massiv bedrohte Volk ein: Sein Mut, aber auch sein unermüdlicher Einsatz und Wille zur Veränderung machen ihn zu einem der glaubwürdigsten Umweltaktivisten seiner Zeit. Doch der Preis für sein Tun ist hoch.

Der Film zur grünen Welle

Der Zeitpunkt für einen Film über den einheimischen Umweltaktivisten Bruno Manser könnte nicht besser sein. Auch hierzulande ist die grüne Welle allgegenwärtig. Haufenweise Wälder werden gar als mögliche Lösung für das welweite CO2-Problem gepriesen. Und genau hier setzt auch Bruno Mansers Weltsicht an: Die Natur belassen, den Kommerz vergessen, Jagen, Fischen und sich am Busen der Natur von Früchten und Pflanzen ernähren. All diese Werte trifft er beim indigenen Nomadenvolk der Penan und verliebt sich darin. Immer mehr wird Manser zum Aktivisten, der sich nicht nur mit Wirtschaftsgrössen anlegt, sondern auch mit dem malaysischen Staat. Sven Schelker verkörpert diesen Getriebenen unerhört energisch. Man bangt mit dem Aussteiger mit, will ihm helfen und versteht seine Ideologie –zumindest für die Dauer von Niklaus Hilbers Doku-Fiction, die Hochs und Tiefs, aber auch Dichtung und Wahrheit dramaturgisch gekonnt vermischt.

Ebenfalls neu im Kino: «Zombieland 2»

Diesmal müssen sich die zwei Action-Buddies Tallahassee (Woody Harrelson) und Columbus (Jesse Eisenberg) sowie die beiden Geschwister Wichita (Emma Stone) und Little Rock (Abigail Breslin) nicht nur gegen neue Arten von Zombies behaupten, sondern stossen auch auf einige neue menschliche Überlebende.

Super-doofes Endzeit-Blondie

Gab es in Teil 1 die besten Tipps und Tricks, um eine Zombie-Attacke zu überleben, so stellt Teil 2 eine Zombie-Typologie auf. Der Regisseur Ruben Fleischer spielt immer wieder gekonnt mit der Erwartungshaltung seiner Fans, welche das Original vor zehn Jahren trotz fehlender Schweizer Kinoauswertung zum Kultstreifen machten. Nebst viel Altbekanntem schiesst diesmal Zoey Deutsch als super-doofes Endzeit-Blondie den Comedy-Vogel ab. Und auch diesmal gilt: Bis ganz am Schluss sitzenbleiben.

Mehr Kino-Infos in der «20 Minuten»-Printausgabe.