Kino-Zensur

16. Februar 2011 13:04; Akt: 16.02.2011 15:37 Print

Lesbenfilm bringt Singapur ins Schwitzen

Der für vier Oscars nominierte US-Film «The Kids Are Alright» ist in Singapur nur knapp an der strengen Filmzensur vorbeigekommen. In dem Streifen geht es um lesbische Adoptiveltern.

Der Trailer von «The Kids Are All Right». Quelle: YouTube
Fehler gesehen?

Die Komödie «The Kids Are Alright» wurde in Singapur erst für Erwachsene ab 21 Jahren zugelassen, und es gibt nur eine einzige Kopie im ganzen Stadtstaat. Das berichtete die Zeitung «Straits Times». Das macht es für Filmverleiher wenig attraktiv, den Streifen zu zeigen. In der US-Komödie geht es um ein lesbisches Paar und seine von Samenspendern gezeugten Kinder.

Singapurs Filmzensoren sind bekannt für ihre Strenge. Vor allem Sexszenen und gleichgeschlechtliche Liebe findet die Behörde problematisch. «Filme mit homosexuellen Themen und Szenen (...) dürfen nur beim Internationalen Filmfestival gezeigt werden und werden kommerziell nicht zugelassen», heisst es in ihren Richtlinien.

Die Filmschaffenden reagierten empört. «Das ist lächerlich», meinte der Singapurer Filmemacher Eric Khoo. «Ich bin schockiert, so etwas hat es noch nie gegeben.» Auch die frühere Direktorin des Internationalen Filmfestivals von Singapur, Lesley Ho, war empört. «Ich dachte, wir wären erwachsen geworden, ich bin entgeistert.»

(sda)