Pornografie-Vorwurf

04. Februar 2015 14:08; Akt: 04.02.2015 14:08 Print

Malaysia verbietet «Fifty Shades of Grey»

Zu heiss, zu sexy, zu pornografisch: Malaysia bekommt es bei «Fifty Shades of Grey» weniger mit der Lust als vielmehr mit der Angst zu tun.

Für Malaysia ist «Fifty Shades of Grey» zu viel des Guten. (Quelle: Youtube/Universal Pictures UK)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgerechnet Malaysia. Das Land, das die gerichtlich verordnete Prügelstrafe mittels Peitschen kennt, hat den mit Spannung erwarteten Erotik-Thriller «Fifty Shades of Grey» eine Woche vor dem Kinostart verboten. Der Grund: Die Fessel- und Peitschszenen sind sadistisch. Das findet zumindest die Zensurbehörde. Der Film mit Jamie Dornan und Dakota Johnson sei pornografisch, zitierte die Zeitung «The Star» die Beamten. In «Fifty Shades of Grey» geht es um Sex-Spiele in der Beziehung eines reichen Geschäftsmanns mit einer jungen Studentin.

Der Film, der am 12. Februar in den Deutschschweizer Kinos anläuft, basiert auf dem Erotikbestseller der britischen Autorin E.L. James. Allerdings ist noch fraglich, welche Altersbeschränkung der Streifen hierzulande erhält.

(ink/sda)