Winiger über «#Female Pleasure»

11. November 2018 09:40; Akt: 11.11.2018 09:40 Print

«Wir reden hier über Sex, nicht Rocket Science»

Melanie Winiger macht sich als Filmproduzentin für die Selbstbestimmung der Frauen stark. Im dritten Serien-Teil spricht sie über weibliche Sexualität und die Erziehung ihres Sohnes.

Im dritten Teil unserer Video-Reihe spricht Melanie Winiger über sexuelle Unterdrückung in der Schweiz. (Video: K. Fischer/20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Hinduistin aus Indien, eine Jüdin aus New York, eine Buddhistin aus Japan, eine Erz-Katholikin aus Bayern und eine Muslimin aus Somalia: Fünf Frauen Frauen erzählen in «#Female Pleasure» ihre persönliche Geschichte. Sie alle setzen sich heute für die Befreiung weiblicher Sexualität ein.

Umfrage
Schaust du dir den Dok-Film «#Female Pleasure» an?

Ein Tabu, das auch uns Schweizerinnen angeht, wie Produzentin Melanie Winiger (39) betont. Wieso und wie bei ihr zu Hause mit dem Thema Sex umgegangen wird, sagt sie im Video oben.

Hier gehts zum ersten und zum zweiten Teil unserer Video-Serie: Melanie Winiger über ihr Produzenten-Debüt und über die Protagonistinnen. Im viertel Teil morgen spricht sie über #MeToo.

Der Trailer zum Film:

(kfi)