Michael Herbig am ZFF

05. Oktober 2018 15:01; Akt: 05.10.2018 15:01 Print

Bully träumt von Geschnetzeltem

Komödien-Spezialist Michael Bully Herbig hat sich für seine jüngste Regiearbeit ein Drama vorgenommen. Gestern präsentierte er «Ballon» am ZFF.

(Video: S. Brazerol)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Weltpremiere seines Films «Ballon» in München hat Michael Bully Herbig leider verpasst. Der Komiker und Filmemacher («Der Schuh des Manitu») lag nämlich krank im Bett.

Dafür wurde er am Donnerstagabend am ZFF entschädigt. Mit «Ballon» wagte sich der 50-Jährige als Regisseur für einmal an ein Drama – und bekam dafür prompt die allererste Einladung an ein Filmfestival, wie er 20 Minuten verriet. «So etwas hätte ich mit ‹Bullyparade: Der Film› nicht hingekriegt», scherzte er auf dem grünen Teppich.

«Ballon» handelt von zwei Familien aus der DDR, die 1979 mit einem selbst gebauten Heissluftballon die Flucht in den Westen antraten.

Und was für einen Film würde Bully gern mal in der Schweiz drehen? «Darüber müsste ich nachdenken. Vielleicht einen Horrorfilm über Geschnetzeltes oder so.»


Das Interview mit dem Star sehen Sie oben im Video.

(cat)