Letzte Klappe am ZFF

02. Oktober 2011 16:37; Akt: 02.10.2011 22:35 Print

Süsse Emma kam zum Schluss

Am 7. Zurich Film Festival ist die letzte Klappe gefallen: Zum Schluss gabs eine süsse Versuchung und eine schöne Erfolgsbilanz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Festivalleiterin Nadja Schildknecht wollte mehr. Und sie hat es bekommen: Das 7. Zurich Film Festival (ZFF) war das bislang Erfolgreichste. 51 000 Zuschauer – 30 Prozent mehr als 2010 – besuchten eine von insgesamt 235 Kinovorführungen. «Wir haben dieses Jahr einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Das freut uns enorm», sagt Schildknecht. Sie rechnet nach dem Stress der letzten Monate mit einem «ausgeglichenen Budget».

Am Sonntagabend blitzten zum letzten Mal die Fotoapparate am grünen Teppich vor dem Kino Corso auf: Nach Stars wie Sean Penn, ­Jeremy Irons oder Roman Polanski schickte das ZFF das Sahnehäubchen erst zum Schluss ins Rennen. Emma Stone stellte zusammen mit ihren Co-Stars Octavia Spencer, Viola Davis und Regisseur Tate Taylor den Closing-Film «The Help» vor. Stone blieb Zürich besonders kulinarisch in Erinnerung: «Ich habe so lecker gegessen», schwärmt die Schauspielerin von ihrem ersten Trip in die Limmatstadt. Kollegin Viola wird konkreter: «Also das Hotel ist wundervoll.» Und Octavia Spencer, die in der Rolle als Minny wirklich brilliert, macht gar unmoralische Angebote: «Ich würde alles, wirklich alles dafür tun, um wieder kommen zu dürfen.» Obs wirkt? Mal sehen. Dank «The Help» ist sie ab dem 8. Dezember zumindest im Kino wieder da.

(bbe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rene am 03.10.2011 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    zum Cüpli-cervelatprominenz Anlass gewor

    Wie es halt so immer ist,das gewöhnliche Publikum dass das ganze Jahr ins Kino geht,war bei diesem Anlass dass leider auch zum CÜPLI Anlass wurde, wieder mal ausgesperrt.Da kann die Schildknecht noch lange ins Mikro stammeln das es nicht so ist.Man hat es ja gesehen.

  • broennimann marianne am 06.10.2011 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Sean Penn = Kein Star, eher Rüpel!

    Dass er ein Prolet ist, zeigt, dass er sich in der Öffentlichkeit, wo Rauchverbot ist, eine Zigarette raucht! Ein wahrer Gentleman tut so etwas nie!

Die neusten Leser-Kommentare

  • broennimann marianne am 06.10.2011 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Sean Penn = Kein Star, eher Rüpel!

    Dass er ein Prolet ist, zeigt, dass er sich in der Öffentlichkeit, wo Rauchverbot ist, eine Zigarette raucht! Ein wahrer Gentleman tut so etwas nie!

  • Rene am 03.10.2011 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    zum Cüpli-cervelatprominenz Anlass gewor

    Wie es halt so immer ist,das gewöhnliche Publikum dass das ganze Jahr ins Kino geht,war bei diesem Anlass dass leider auch zum CÜPLI Anlass wurde, wieder mal ausgesperrt.Da kann die Schildknecht noch lange ins Mikro stammeln das es nicht so ist.Man hat es ja gesehen.