«Fifty Shades of Grey»

04. Februar 2015 07:14; Akt: 17.02.2015 11:19 Print

Unter 18 darf in England keiner rein – ins Kino

Weil die lang erwartete Buchadaption zu heiss ausgefallen ist, müssen britische Kinogänger volljährig sein, um «Fifty Shades of Grey» zu sehen.

Noch vor dem Filmstart veröffentlicht Universal Pictures eine weitere Szene aus dem Film «Fifty Shades of Grey».
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das British Board of Film Classification (BBFC) hat entschieden: «Fifty Shades of Grey» wird ausschliesslich über 18-Jährigen gezeigt. Der Grund: «Der Film beeinhaltet expliziten Sex und Nacktheit, dazu die Darstellung von erotischen Rollenspielen, die auf Dominierung, Unterwerfung und Sado-Maso-Praktiken basieren», so die Erklärung der Behörde.

Schon 2013 hat die Produzentin der Buchverfilmung vorgeschlagen, zwei Versionen des Erotikknallers ins Kino zu bringen. So hätten die Zuschauer eine jugendfreie Adaption der Geschichte um Christian Grey und Anastasia Steele geniessen oder aber sich für die harte, unzensierte Version entscheiden können.

Kein Penis zu sehen

Während Dakota Johnson des Öfteren nackt zu sehen sein wird, hat Jamie Dornan bereits verlauten lassen, man bekomme nicht seine ganze Männlichkeit zu Gesicht: «Es gibt Verträge, die dafür sorgen, dass die Zuschauer nicht meinen ... ähm ... Schniedel zu Gesicht bekommen», so der irische Schauspieler in einem Interview mit «Cosmopolitan».

Welches Rating der Sado-Maso-Film hierzulande erhält, wird erst in den nächsten Tagen entschieden. Man darf gespannt sein, ab welchem Alter man die expliziten Szenen in «Fifty Shades of Grey» vorgesetzt bekommt. In der Deutschschweiz startet der Streifen am 12. Februar.

(ink)