Hollywood-Märli

23. März 2011 12:13; Akt: 23.03.2011 12:20 Print

Vom ewigen Statisten zum Star-Streber

von Philipp Dahm - Jesse Heiman hat bereits in über 50 Hollywood-Produktionen mitgewirkt, doch erst jetzt wird aus dem 32-jährigen Darsteller ein Promi: YouTube macht den Statisten zum Star.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Endlich bekommt Jesse Heiman das, was er verdient: Aufmerksamkeit. Eigentlich ist der Amerikaner schon seit Jahren im Filmgeschäft und obwohl er schon in über 50 Filmen mitgewirkt hat, war er bis vor Kurzem ein Unbekannter. Doch nun ist die Presse auf den Statisten aufmerksam geworden, der schon in Kinohits wie «The Social Network», «Catch Me If You Can», «Spiderman» oder «American Pie» dabei war.

Ein YouTube-Clip mit einem Medley seiner Auftritte ist seither ein Renner: Über 13 Millionen Mal ist das Video bis zum 23. März angesehen worden, Tendenz steigend. Erst berichteten US-Blogs über den heimlichen Star. Die Film-Fachseite «Next Movie» bezeichnet ihn als Hollywoods Antwort auf «Wo ist Walter» und sprach mit dem Bostoner über seinen plötzlichen Ruhm. «Es fühlt sich wirklich cool an, endlich Aufmerksamkeit zu bekommen», sagte Heiman.

«Jeder kommt nach Los Angeles, um zu versuchen ein erfolgreicher Schauspieler zu sein. Ich hätte nie gedacht, dass meine Karriere als Statist dazu führen würde, dass Leute mich so häufig erkennen, wie sie es getan haben. Es hat sich alles grossartig entwickelt», sagte der frühere Anglistik-Student, der demnächst (kurz) in «Transformers 3» zu sehen sein wird. «Ich denke, ich bin einfach immer zur rechten Zeit am rechten Ort, wenn sie nach Statisten suchen. Ich spiele immer den Nerd- oder Streber-Typen im Highschool-Alter.»

Sogar «Time» berichtet über Jesses «Kunst»

Unter der Sparte «Kunst» hat gar das altehrwürdige «Time»-Magazin über den Hintergrund-Spezialisten berichtet. Im Jahr 2000 begann Heimans Arbeit in der Traumfabrik: «Ich war damals 22 Jahre alt. Meine Eltern liessen mich einen richtigen Job machen, bevor ich mit der Schauspielerei anfing. Sie wussten, dass ich schauspielen wollte, aber sie wollten sichergehen, dass ich überleben kann.»

Die genaue Zahl der Filme, in denen er mittlerweile zu sehen ist, kennt er selbst nicht: «Es sind über 100 Serien und vielleicht 40 oder 50 Filme. Es ist erstaunlich: Die meisten Schauspieler schaffen es nicht in so viele Filme, aber als Statist kannst du in so vielen Streifen sein wie du willst, bis dich die Leute zu oft erkennen. Ich weiss also nicht, ob [der YouTube-Hype] mir hilft oder schadet», erzählte er lachend gegenüber «Time».

Gespräche über eigene TV-Show

Doch die USA wären nicht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wenn Jesse Heiman nicht schon auf dem Weg wäre, vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden. «Im April habe ich ein Treffen mit `E! Television´ wegen einer möglichen Show», sagte er «Next Movie». Worum es genau geht, weiss der 32-Jährige noch nicht: Generelles soll geklärt werden. Und auch die Talkshows haben Jesse jetzt auf dem Zettel: «Ich hatte neulich einen Anruf von jemandem, der mich als Gast in der `Tonight Show with Jay Leno´ wollte. Das wird auch cool.»


Besagtes YouTube-Video über Jesse Heiman.