«La petite chambre»

23. März 2011 19:27; Akt: 23.03.2011 19:31 Print

Wenn Papa nicht ins Altersheim will

Der Siegerfilm des Schweizer Filmpreises erweist sich als gefühlsstarkes Generationenmelodrama.

«La petite chambre» Kinotrailer.
Fehler gesehen?

Das Herz von Edmond ist nicht mehr sehr kräftig. Aber es schlägt beharrlich für seine Unabhängigkeit, die er mit so grosser Hartnäckigkeit verteidigt, dass er sich weigert, ins Altersheim zu gehen, und jede Hilfe der Hauspflegerin Rose ablehnt. Er leistet Widerstand, aber sie bietet ihm die Stirn. Denn sie weiss, wie sehr ein Herz rebellieren kann, wenn es lernen muss, mit Unannehmbarem zu leben.

«La petite chambre» bietet bestes Schauspielkino made in Switzerland. Insbesondere die Szenen mit Michel Bouquet als Senior und Florence Loiret Caille als Rose gehen ans Herz. Die Schlusswendung erinnert an Léa Pools jüngsten Kinofilm «La dernière fugue», der ebenfalls den Umgang mit einem alten Menschen thematisiert. Der Schweizer Filmpreis für «La petite chambre» ist verdient.